PokerStars präsentiert die Summer Series! $25 Millionen garantiert, Sonntag geht's los

ps_summerseries.JPG

Nach dem Ende der Spring Championship of Online Poker (SCOOP) gilt es zunächst ein paar Tage durchzuatmen und zu entspannen. Aber wirklich nur ein paar Tage, denn am kommenden Sonntag beginnt bereits eine neue Turnierserie bei PokerStars, die Summer Series.

Die Summer Series läuft vom 7. bis zum 21. Juni und bietet in diesen zwei Wochen insgesamt 151 Turniere mit Buy-ins ab $11 und bis maximal $530. Den garantierten Gesamtpreispool hat PokerStars mit $25 Millionen veranschlagt.

Wenn wir uns die Highlight betrachten, dann fallen natürlich die vier Turniere ins Auge, die mit siebenstelligen Preispools locken.

Direkt am 7. Juni geht es los mit der ersten Sunday Million Special Edition, mit Progressive Knockouts gespielt wird. Das Buy-in beträgt $109 und es werden mindestens $1,5 Millionen ausgespielt.

summerserie_spielplan.JPG

Sonntag beginnt die Summer Series bei PokerStars (zum Vergrößern anklicken)

Eine Woche später hat die zweite Sunday Million Special Edition die gleichen Konditionen ohne Progressive Knockouts.

Am dritten und letzten Sonntag der Series ist, wer hätte es gedacht, Main Event-Spieltag. Für die Summer Series bietet PokerStars einen $55 NLHE Main Event mit $1 Million garantiert und einem $530 NLHE Main Event mit $2 Millionen garantiert.

Aber keine Angst, auch Spieler mit kleinerer Bankroll kommen voll auf ihre Kosten. Beim $22 Mini Sunday Million SE geht es um mindestens $250.000, beim $11 Sunday Storm SE sogar um garantierte $300.000. Und in dieser Preisklasse könnte ich euch noch zahlreiche weitere lukrative Turniere im Rahmen der Summer Series aufzählen.

Außerdem habt ihr natürlich auch die Chance euch für die Turniere mit höheren Buy-ins zu qualifizieren. Du willst das Sunday Million am kommenden Sonntag spielen, $109 sind aber nicht drin? Dann versuche es über die zahlreichen Stallites ab $5,50 Buy-in.

Alle weiteren Infos zur Summer Series findest du auf der Homepage von PokerStars.


Archiv