Wer gewinnt das 14th Anniversary Sunday Million? (Teil 2)

14thsundaymilly.png

Wer gewinnt die 14th Anniversary Special Edition des Sunday Million? Dieser Frage ist Howard Swains von PokerStarsblog.com in einer kleinen Artikelserie nachgegangen, wohl wissend, dass es bei einem Teilnehmerfeld mit mehreren tausend Spielern nahezu unmöglich ist einen Treffer zu landen.

Im ersten Teil „Our Picks for the title", den wir euch bereits vorgestellt haben, hat sich Swains mit den erfolgreichsten Spielern der letzten Jahre beschäftigt. Im zweiten Teil „Who'll win the 14th Anniversary Sunday Million?" dagegen bemüht er die Statistik der letzten elf Monate.

Swains wirft einen Blick auf Turniere mit Buy-ins zwischen $109 und $530, die mit einem garantierten Preispool in Höhe von mindestens $1 Million ausgestattet waren. Anhand dieser Kriterien wurden die 100 Spieler ermittelt, die am meisten Geld gewonnen haben.

Danach wird weiter aufgeschlüsselt, welche Spieler der Top 100 die meisten Siege eingefahren, das höchste Volumen gespielt und die besten ROI's erzielt haben.

Show them the money

Die Liste der Spieler mit den größten Gewinnsummen bei den oben genannten Turnieren hält wenig Überraschungen parat, denn die ersten Fünf sind diejenigen, die die letztjährige $13th Anniversary Edition des Sunday Million auf den ersten fünf Plätzen abgeschlossen haben. Dazu zählt auch der Österreicher xBambi, der als Runner-up $550.689,26 kassierte.

Platz eins belegt der Grieche t4rz4n_21, der das Turnier zwar nur auf Platz fünf abgeschlossen hat, aufgrund eines Deals mit $625.073,37 aber das höchste Preisgeld kassierte.

top_money_earners.png

In der Liste zu finden sind aber auch sehr bekannte Regulars, wie Joris BillLewinski Ruijs aus den Niederlanden, der 2019 die $530 SCOOP Edition des Sunday Million gewann, oder der Brite Conor 1_conor_b_1 Beresford, der im Juli 2019 bei einem regulären Sunday Million den Sieg holte.

Benjamin bencb789 Rolle taucht ohne Sieg in dieser Liste weit vorne auf, hauptverantwortlich dafür ist Platz drei beim $109 SCOOP Low Main Event für knapp $170.000.

Volume, volume, volume

Ein hohes Volumen verspricht noch keinen Turniersieg, das gilt auch für den Brasilianer peterwhooo und den Kanadier slarki1. Beide toppen diese Liste mit jeweils 104 Turnieren ($109 bis $530 Buy-in). Aber auch ohne Sieg reichte es für beide, um auch in der Liste der Top 100 Money Winner vertreten zu sein.

most-volume.png

Auch in dieser Liste ist Joris Ruijs (97 Turniere) ganz weit vorne zu finden und mit Nicolas PKaiser Fierro aus Chile und Niklas Lena900 Astedt (85) sind zwei weitere prominente Regulars in den Top Ten.

All about the ROI

Das Hauptkriterium für den Erfolg am Pokertisch ist natürlich der ROI und auch damit hat sich Swains auseinandergesetzt.

Bei den Spielern, die mindestens 30 Turniere gespielt haben liegt xBambi klar vorne. Er gewann bei 35 Teilnahmen insgesamt $557.789 und damit im Schnitt $15.937 pro Turnier. Auf Platz zwei folgt der Grieche takisxa mit $7.772 pro Turnier. Rang neun geht hier an Matze90451 ($3.628), der übrigens als einziger DACH-Spieler in den letzten zwölf Monaten das Sunday Million gewonnen hat.

min-30-entries.png

xBambi führt das ROI-Ranking ab 30 Teilnahmen deutlich an

Erfolgreichster Spieler mit mindestens 50 Entries ist der Niederländer Silden4filho mit einem Schnitt von $4.660, gefolgt von McFadden92 ($4.514) und XmorphineX ($4.244).

In der Liste mit mindestens 75 Entries taucht erneut Joris Ruijs auf, diesmal auf Platz eins mit einem Schnitt von $2.516 bei 97 Entries. Dahinter folgen peterwhooo ($2.136) und Astedt ($2.025).

Erwähnen muss man auch noch den Russen Lucky_Jew_17, der 2019 gleich zweimal das Million gewonnen hat. Er könnte dementsprechend in den Listen deutlich weiter oben stehen, allerdings datiert sein erster Sieg vom 3. März und es wurden nur die Daten ab April gewertet - dem Monat, in dem die 13th Anniversary Edition gespielt wurde.

Ob einer der in diesem Artikel auch die 14th Anniversary Special Edition gewinnt oder auch nur den den Final Table erreicht, lässt nicht sagen. Aber es wird auf jeden Fall schwer gegen diese Regulars zu bestehen.

Den kompletten Artikel mit vielen weiteren Infos und Statistiken findet ihr bei PokerStarsblog.com.


Archiv