Wie man eine gute Bad Beat-Story erzählt (von einem Meister-Storyteller)

badbeat2-002-1536x864.jpg

Jemals eine gute Bad Beat-Story gehört? Keiner von uns hat das. Also haben wir den mehrfach preisgekrönten Storyteller Matthew Dicks gebeten, zu erklären, was eine gute Bad Beat-Story ausmacht und wie Sie Ihren nächsten Bad Beat weniger schmerzhaft (und unterhaltsamer) für uns machen können.

Außerdem werden Sie nie wieder so wie vorher über den Film 'Titanic' denken...

Es ist nicht so, dass Bad Beat-Stories von Natur aus schrecklich sind, aber wie Sie wissen, die meisten sind es

Beim Abendessen erzählt Ihnen Ihr Freund, wie seine Pocket-Aces durch Runner-Runner-Deuces geknackt wurden, und obwohl er es Ihnen mit hörbaren Schmerzen in der Stimme erzählt - schließlich ist es immer schmerzhaft Geld zu verlieren, aber vor allem dann, wenn wir dachten es bereits verdient zu haben -, es bedeutet Ihnen nichts. Es ist, als würde man jemanden zuhören, der über die Zusammensetzung seines Fantasy Football-Teams oder über einen Birdie auf dem siebzehnten Loch oder noch schlimmer, über seine neueste Dungeons and Dragons-Kampagne spricht.

Keine dieser Geschichten, inklusive der Bad Beat-Story, sind gute Geschichten, weil es eigentlich keine Geschichten sind.

Die meisten Bad Beat-Stories sind ein einfaches nacherzählen einer Hand. Eine Manifestation der Wahrscheinlichkeit. Ja, es ist lausig, wenn Aces durch Runner-Runner geknackt werden, aber es passiert auch in drei Prozent der Fälle. Es ist also nicht unbedingt ein einzigartiges Ereignis.

Es ist auch in keinster Weise interessant.

Geschichten sind keine Statistiken. Geschichten sind keine keine unglücklichen Ziehungen aus der mathematischen Tasche der Wahrscheinlichkeiten. Sie sind keine Gelegenheit, über Pech zu jammern und die Zusicherung zu bekommen, dass man die Hand aber richtig gespielt hat.

Die Geschichten, die es Wert sind zu erzählen, handeln von einer Sache: Veränderung

Früher war ich eine Art von Person, heute bin ich eine andere Art von Person.

Egal, ob es sich um einen Film, ein Buch oder aber auch eine Fernsehsendung hadelt, diese Formel gilt für fast alle Geschichten. Die spannendsten Geschichten handeln davon, wie sich Menschen verändern. Diese Veränderungen haben zwei Formen:

Transformation und Verwirklichung.

Ich war diese Art von Person, aber dann passierte etwas und jetzt bin ich eine andere Art von Person.

Oder...

Früher habe ich so gedacht, dann ist etwas passiert, und jetzt denke ich anders.

Daswar's. Die Geschichten, die Menschen hören wollen, handeln immer von der Entwicklung oder Rückentwicklung eines Charakters. Im Gall einer Bad Beat-Story bist du dieser Charakter. Ob groß oder klein, es sind diese Verwandlungen, die erforderlich sind, damit eine Geschichte für ein Publikum von Bedeutung ist.

Matthew-Dicks-002.jpg

Matthew Dicks auf der Bühne

Bad Beat-Stories können viel Formen annehmen

Beispiele:

● Früher dachte ich, der Spieler gegenüber am Tisch sei ein Idiot, aber es stellte sich heraus, dass ich der Idiot war
● Ich dachte, der Tisch gehört mir, aber dann erinnerte mich Runner-Runner-Deuce daran, dass niemand irgendetwas beim Pokern besitzt
● Ich dachte, meine Zukunft sei vorherbestimmt, dann erinnerte mich dieser Moment am Pokertisch daran, dass das Leben zufällig ist und nichts als selbstverständlich angesehen werden sollte
● Früher dachte ich, dass Universum hasst mich. Aber dann traf dieser Idiot gegenüber am Tisch Runner-Runner zur Straight, und ich wusste es mit Sicherheit: das Universum hasst mich.
● Früher dachte ich, es kommt nur darauf an, die richtige Entscheidung zu treffen, doch dann stand ich vom Tisch auf, warf mein Bier an die Wand und realisierte, das die richtige Entscheidung zu treffen gar nichts bedeutet, wenn dein gegner dich mit einem Two-Outer rauswirft.

Geschichten sollte außerdem unterhalten

Wenn Sie die Absicht haben, einem Freund ihre Bad Beat-Geschichte ohne Humor, Spannung, Überraschungen und/oder unerwartete Wendungen zu erzählen, lassen Sie das bitte bleiben.

Wenn Sie nicht versuchen zu unterhalten, dann betteln Sie ganz einfach um Sympathie. Sie appellieren an andere, zu bestätigen, dass sich das Universum in einer bestimmten Hand gegen Sie gewandt hat.

Ich bin kein schlechter Spieler. Ich habe gerade einfach Pech gehabt. Richtig?

Wenn das Ihr Ziel ist, hören Sie jetzt bitte auf. Niemand mag Ihre blöde Bad Beat-Geschichte. Niemand will es hören. Bestenfalls wird man Ihnen zuhören, weil man Sie mag, aber irgendwann wird man aufhören Sie zu mögen, weil nach Sympathie zu schnorren eine grausame Option ist, die Zeit andere Menschen zu verschwenden.

Aber fürchte dich nicht, unerschrockener Kartenspieler. Es gibt eine Möglichkeit ein Bad Beat-Story zu erzählen. Es gibt eine Möglichkeit Ihre Erfahrungen zu teilen, ohne Verachtung zu ernten.

Beginnen Sie damit, zu zählen, wie viele Bad Beat-Stories Sie erzählen. Sind es mehr als ein halbes Dutzend, sind es zu viele. Jeder der längere Zeit Poker spielt, hat Erfahrungen mit Bad Beats. Viele sogar. Zu viele. Ein guter Geschichtenerzähler versteht, dass nur die besten Geschichten ganz nach oben kommen und erzählt werden sollten.

Nicht jede Bad Beat-Story ist es wert, erzählt zu werden

Ihre Aufgabe ist es, nur die besten Bad Beat-Stories zu erzählen. Diejenigen, die am unterhaltsamsten sind. Diejenigen, die einzigartig sind. Die Geschichten, die am meisten Überraschung, Spannung, Witz und/oder Freude beinhalten.

Ja, ich sagte Freude. Ihre Aufgabe beim erzählen einer Bad Beat-Stoty ist nicht, sich von einer last zu befreien. Es soll nicht bestätigt werden, dass Sie die richtige Entscheidung getroffen haben. Es ist nicht dafür gedacht, Ihnen in irgendeiner Weise zu helfen.

Wir erzählen Geschichten, um unser Publikum zu unterhalten. Um sie aufzumuntern.

So wird uns eine Geschichte letztendlich helfen. Durch eine gut erzählte Geschichte fühlt sich das Publikum dem Erzähler mehr verbunden. Es wird dazu führen, dass sie mehr Zeit in der Gesellschaft des Erzählers verbringen möchten. Es hat einen Mehrwert für das Publikum und den Erzähler.

Großartige Geschichtenerzähler suchen weder Sympathie noch Bestätigung dafür, dass Ihnen Unrecht getan wurde. „Wehe mir!" tut nur dem Publikum weh. Stattdessen streben große Geschichtenerzähler nach Verbundenheit durch Authentizität, Verletzlichkeit und die Gabe zu unterhalten.

Hier ist wie:

Drei Geheimnisse, wie eine gute Bad Beat-Story erzählt wird

Einsätze: Geschichten benötigen Einsätze. Sie müssen dafür sorgen, dass sich Ihr Publikum über sie wundert, mit Ihnen hofft, Fragen stellt oder einfach für oder gegen Sie ist. Als Protagonist Ihrer Geschichte müssen Sie etwas wollen oder benötigen. Es muss Widerstand und Gefahr geben.

Matthew-Dicks-at-The-Liar-Show-002.jpg

Matthew Dicks in der The Liar Show

Diese Einsätze können nicht einfach nur Chips sein. Wenn sich Ihre Bad Beat-Story nur darum dreht, wie Sie Chips oder Geld verloren haben, möchte das niemand hören. Diese Geschichten sidn so gewöhnlich, wie der Tag lang ist.Außerdem stehen am Pokertisch weitaus interessanter Dinge auf dem Spiel:

Reputation. Selbstvertrauen. Selbstachtung. Ihre Siegesserie. Ihre Pechsträhne. Ihr stiller, persönlicher, andauernder Krieg mit einem Gegner. Ihre Fähigkeit zu Ihrem Ehepartner zurückzukehren, mit dem Beweis, dass Poker Ihr nächster Karriereschritt sein kann.

Meine liebste Bad Beat-Story handelt von einer Hand mit einem Typen, den ich Sweeney nennen werde. Sweeney und ich haben eine Hassliebe entwickelt. Ich weiß, dasSweeney im kern ein guter Typ ist. Ergebener Ehemann. Toller Vater. Er betreibt eine gemeinnützige Organisation, die einen Unterschied in der Welt ausmacht. Aber seine sein Wunsch nach Ruhm, sein verlangen nach Respekt und seine Unfähigkeit, diese Dinge zu erreichen, führen oft dazu, dass ich mich ohne Ende ärgere.

„Hey!Kannst du meinen Tweet liken?"

„Wie wäre es mit einen Shoutout in deinem Podcast?"

„Yo! Wie kann ich für meine Freunde ein paar Freikarten zu deiner Show bekommen?"

„Kannst du diesen Putt aufnehmen, falls er reingeht? Ich würde es so gerne auf Instagram posten."

Sweeneys Herz ist am richtigen Fleck, aber seine Methoden sind einfach Mist. Deshalb wäre es verheerend für mich, gegen ihn am Pokertisch zu verlieren. Das würde nicht nur dazu führen, dass ich meine Fähigkeiten als Kartenspieler in Frage stelle, sondern auch dazu, dass Sweeney seinen unerwarteten Sieg zweifellos für viele frustrierende Versuche der Aufmerksamkeitssuche nutzen würde. Erwähnung bei Social Media. Sich endlos wiederholende Hinweise auf den Bad Beat für Jahre. Sich selbst für schlaues Spiel loben, obwohl die Mathematik aussagt, dass ich vorne lag, als wir beide pushten. Und da wir auch noch zusammen arbeiten, würden sich meine Kollegen zweifellos noch für Jahre an seinem Sieg ergötzen.

In meiner Geschichte geht es nicht um den Verlust von Chips oder Geld. Es geht um die Folgen eines solchen Verlusts. Der menschliche Einfluss auf den Verlust von Chips.

Das sind Einsätze. Das ist der Grund, warum eine Niederlage gegen Sweeney so weh tut und zu einer guten Bad Beat-Geschichte wird.

Charaktere: Jede großartige Geschichte benötigt gute Charaktere. Als authentisch wahrgenommen Menschen. Eine Bad Beat-Story kann sich nicht um Karten drehen. Es muss um Menschen gehen. Vier Queens schlagen ein Full House mit Aces und Kings ist keine überzeugende Geschichte. Selbst ein Slowroll mit vier Queens gegen Aces full of Kings ist wenig unterhaltsam. Aber wenn der Spieler gegenüber am Tisch als Mensch wahrgenommen wird, denn das Publikum sehen kann und kennt, dann bedeutet der Bad Beat und das Slowroll etwas.

penguins.jpgDeshalb sind Filme, Fernsehen und Bücher am besten, wenn ihre Antagonisten vollständig realisierte Charaktere sind, mit Feinheiten, realistischen Motiven und Realitivität. In meiner Bad Beat-Story möchte ich, dass Sie Sweeney in ihren Gedanken vor sich sehen. Ich möchte, dass Sie ein Gefühl für ihn bekommen. Ich möchte, dass er jemanden aus Ihrem Leben darstellt.

'Die Hard' ist ein brillanter Film, weil Bruce Willis einen sympathischen, zuordenbaren, durchaus unterhaltsamen Typen spielt, aber vor allem auch weil er mit Han Gruber einen brillanten Gegenspieler hat. Gruber ist ein fantastischer Bösewicht. Rücksichtslos, amüsant, motiviert und sogar sympathisch. Wenn Willis gegen namenlose, gesichtslose Terroristen kämpfen würde, wäre der Film nichts wert. Nur wenn wir den Protagonist und den Antagonist als echte Menschen wahrnehmen, ist das Publikum wirklich engagiert.

Beim Poker spielen wir nicht die Karten. Wir spielen unsere Gegner. Geschichten sollten auch so sein. Erzähle von deinem Gegner, nicht von deinen Karten.

Überraschung: Dieser letzte Rat ist vielleicht der wichtigste. Die Überraschung ist das beste, wasein Geschichtenerzähler einem Publikum bieten kann. Nichts fühlt sich besser an. Die Überraschung erzeugt das Lachen, die Tränen und unkontrollierbare Zwischenrufe, die Geschichten besonders machen. Mit einer Überraschung ruft der Erzähler eine emotionale Reaktion im Publikum hervor.

Um Ihr Publikum zu überraschen, geben Sie zunächst einmal Ihre Geschichte preis. Lassen Sie ihr Publikum nicht wissen, dass Sie ein Bad Beat-Story erzählen. Wenn Sie die Geschichte beginnen mit „Sie werden nicht glauben, was mir passiert ist", verspreche ich Ihnen, dass ihr Publikum Ihnen nicht nur glauben wird, es wird es wahrscheinlich gar nicht hören wollen.

Wenn du die Geschichte mit „Möchtest du die schlechteste Bad Beat-Story aller Zeiten hören" beginnst, ist die Antwort nein. Vielleicht bleibt Ihr Freund höflich, aber warum langweilen Sie ihn damit? Sie haben die Geschichte bereits verraten. Ja, es gibt einige Details zu enthüllen, aber wir wissen, was passieren wird.

Karten werden aufgedeckt. Sie verlieren Chips. Sie ärgern sich.

Beginnen Sie Ihre Geschichte stattdessen ohne den verbalen Abfall, der das Ende vieler potentiell guter Geschichten ruiniert. Hören Sie auf, die Geschichte mit Phrasen wie, „Das muss der schlimmste Bad Beat aller Zeiten sein" zu beginnen. Sparen Sie sich jede Erwähnung des Bad Beats für den Moment, in dem es in der Geschichte tatsächlich passiert. Lassen Sie ihr Publikum im Unklaren, ob es sich bei der Geschichte um einen Sieg oder eine Niederlage handelt.

Das bringt Ihr Publikum zum zuhören. Das ist es, was das Publikum möchte. Im Unklaren gelassen werden.

Als Faustregel gilt:

Wenn Sie im Kontext Ihrer Geschichte überrascht waren, sollte auch Ihr Publikum überrascht sein. Bad Beats sind immer überraschend. Sie schockieren und bestürzen uns immer. Obwohl die Möglichkeit von Runner-Runner-Deuce existiert, ist die Enthüllung der zweiten Zwei erstaunlich. Sogar verheerend.

Titanic ist eine Bad Beat-Story

Einer der Gründe, das wirklich jeder Pokerspieler am Ende von 'Titanic' geweint hat, ist der, dass wir nicht dachten, dass Jack sterben würde.

Der Held Jack, der den Tag rettet, stirbt, weil die Liebe seines Lebens nicht ein paar Zentimeter zur Seite rückt, damit er auf die Tür klettern kann. Das Publikum ist komplett überrascht, dass Jack im Nordatlantik gestorben ist.

badbeat-1-002.jpg

Gleiches gilt für den Film 'The Sixth Sense'. Eine weitere Bad Beat-Story für einen Charakter, der erst am Ende des Films herausfindet, dass er bereits tot ist.

Stellen Sie sich vor, wie schrecklich es gewesen wäre, wenn Sie dieses Geheimnis schon zu Beginn des Films gewusst hätten.

Filmemacher verstehen, wie wichtig es ist, sein Publikum zu überraschen. Machen Sie dasauch bei Ihrer Bad Beat-Story, indem Sie dem Publikum nicht erlauben zu den Bad Baet zu sehen, bis die letzte Karte ausgeteilt ist. Lassen Sie die Niederlage für Ihr Publikum genau so überraschend sein, wie für Sie selbst.

'Titanic' ist eine großartige Bad Beat-Story, weil Sie echte Einsätze hat. Es gibt nicht nur einen Kampf um Leben und Tod, sondern auch um einen Mann, der versucht, das Herz einer Frau zu gewinnen. Oberschicht kollidiert mit Oberschicht.

Die Geschichte hat auch tolle Charaktere. Jack und Rose sind die Charaktere, an die wir bei 'Titanic' denken. Aber Billy Zanes Darstellung von Caledon Hockley (was für eine Name!) ist genauso wichtig. Wir verachten Zanes Charakter genauso, wie wir Jack und Rose lieben, ohne ihn würde die Geschichte von Menschen und sinkenden Booten handeln. Keine schlechte Geschichte, aber nicht so gut wie ein mit einem Antagonisten, den wir verachten können.

Es ist schwer einen Eisberg zu hassen. Es ist einfach Zanes Charakter zu hassen.

Sweeney hat mich in einem Cahsgame geschlagen, zweimal musste ich nachkaufen. Die entscheidende Hand war eine bei der der Pot riesig war. Nach mehreren Raises und Re-Raises, zeigte Sweeney einen Flush, schlug damit meine Straight (er hat Runner-Runner-Kreuz dafür benötigt) und sank mit den Worten „Two pair" in seinen Stuhl.

Er hat den Flush gar nicht gesehen. Er dachte er hätte gegen meine Straight verloren.

Einer meiner Mitspieler, der sich in dieser Nacht über meine Verluste gefreut hat, wies den Idioten freundlicherweise darauf hin, dass ich verloren hatte. Und wie auf Stichwort rief Sweeney: „Das hast du niemals kommen sehen!"

Ja. Er auch nicht.

Wie erwartet spricht er bis heute über diese Nacht.


Matthew Dicks ist 50-facher Moth StorySLAM-Champion und sechsfacher GrandSLAM-Champion, dessen Geschichten in der nationalen Moth Radio Hour und deren wöchentlichen Podcast veröffentlicht wurden. Eine seiner Geschichten ist auch bei PBS's Strories From the Stage erschienen. Sie können mehr über ihn auf seiner Webseite erfahren und ihm auf Twitter @MatthewDicks folgen.


Archiv