Vier brandaktuelle Grüne Tipps für mehr Hirn- und Nervenstärke

Teil 2 unserer Serie über Gesundheit, Fitness und Poker. Heute: Tipps von einer pokererfahrenen Ernährungs- und Wellnesstrainerin.

Sara Varela, die heute in Asien lebt und Gesundheitstrainerin für Frauen ist, leitete früher die Marketing-Abteilung von PokerStars Women. Sie gibt Motivationsseminare, unterrichtet Meditation, ist Ernährungsspezialistin mit Schwerpunkt auf Entgiftung (Detox) sowie Yogalehrerin und schreibt über Wellness. Hier stellt sie uns ein paar Rezepte für supergesunde Grüne Drinks vor, die von Ernährungsexperten derzeit als das A & O empfohlen werden, wenn es um gesunde, schnelle Energielieferanten geht. Lassen wir sie also selbst zu Wort kommen:

Nachdem ich zwölf Jahre lang in Sachen Poker-Marketing unterwegs war, änderte sich meine berufliche Laufbahn in Richtung von etwas Ganzheitlichem. In den letzten vier Jahren schulte ich um- zum Transformationscoach - wozu die Ausbildung zur Metaphysikerin, zur Meditationslehrerin und zur Ernährungsspezialistin in Sachen Rohkost und Detox-Methoden gehörten. Mittlerweile verbringe ich genauso viel Zeit auf meiner Yogamatte wie früher vor dem Laptop. Meine Kunden sind nun nicht mehr Pokerspieler, sondern Pilatesjünger, zwei Dinge aber änderten sich im Grunde nicht.

1. Es sind ausnahmslos Frauen.
2. Pokerspielerinnen und Pilatesanhängerinnen teilen dieselben Grundbedürfnisse: einen gleichbleibend hohen Level was Power, Energie, Vitalität, Stärke, Ausdauer, geistige Fitness, emotionale Intelligenz und ein von Stress und Angst ungetrübtes Bewusstsein angeht, um Spitzenleistungen hinlegen zu können.

Eigentlich wenig verwunderlich, dass das, was bei meinen Yoga-Schülerinnen funktioniert, auch meinen hochgeschätzten Pokerschwestern gut tut. Ihr braucht dafür weder eine Matte noch ein spezielles Equipment, und schweißtreibend ist es auch nicht.
Es geht ums Genießen.
Hier sind vier einfache Tipps, wie Ihr an den Tischen mit klarem Kopf die Oberhand gewinnt:


1. Grüne Säfte

enthalten eine ganze Ladung Antioxidantien, die für mehr Jugendfrische sorgen, wirken der Übersäuerung entgegen, haben einen niedrigen glykämischen Index und eignen sich für Diabetiker, kurz gesagt: sie sind echte Wundermittel. Pfeif dir vor dem Spielen ein paar rein, und dein Höhenflug geht los. Noch einen Schuss Wheatgrass (ganz junges Weizengras) dazu, und nur die Zimmerdecke bremst dich aus - so kommst du sofort in die Zone, zum Beispiel beim Multitablen, und zwar auf natürliche Weise. Zu beachten: Ein grüner Saft besteht zu drei Vierteln aus grünem Gemüse, und zu einem Viertel aus grünem Obst. PokerStars Team Pro Daniel Negreanu, seines Zeichens prominenter Veganer, steht auf frisch gepresste grüne Säfte am Pokertisch.


xFitness2_DanielNegreanu.jpg


Hier das Rezept für einen Liter meines Lieblingssaftes:

5 Selleriestangen
½ Zitrone
1 Stück Ingwer
2 grüne Äpfel
1 Handvoll grünes Gemüse, Spinat etwa oder Grünkohl
2 Salatgurken
2 Brokkoli


Alles einzeln nacheinander in den Entsafter - und schon ist der Fit- und Wellnessdrink fertig.


xFitness2_GwynethPaltrow.jpg


Auch lecker: Gwyneth Paltrow's Lieblingsrezept für einen grünen Saft:

5 große Blätter Grünkohl, Rippen entfernen, Blätter grob zerkleinern
1 Zitrone, geschält und ohne die dicken weiße Partien
1 großer, in ein paar Stücke zerschnittener Apfel
1 walnussgroßes Stück frischer Ingwer
1 kleiner Zweig frische Minze


2. Green Smoothies
Besser als ein einfacher Obstsaft, vor allem an langen Turniertagen, wenn eine große Portion extra Durchhaltevermögen und nicht nachlassende Energie gefragt sind.

Mein Lieblingsrezept:

1 Esslöffel Hafer (ganzes Korn)
1/2 Banane
1/2 Avocado
1 Handvoll grünes Gemüse, zum Beispiel Grünkohl, Pak Choi, Weißkohl, Brokkoli
1 Handvoll Gojibeeren
ein paar Messerspitzen Chiasamen
1 Esslöffel Eiweißpulver
1 Teelöffel Mandelcreme
Felsensalz
zum Süßen: Agavensirup, roher Honig, Agave, raw Honey, Datteln oder Stevia
1 Teelöffel Mesquite oder Maca Pulver

Zubereitung: Einfach alles in den Mixer, und schon werdet Ihr hellwach sein...


xFitness2_KimKardashian.jpg


US-TV Star Kim Kardashian schwört auf dieses etwas weniger aufwändige Rezept:

2 Tassen Blattspinat,
1 reife Birne, ungeschält in grobe Stücke geschnitten
15 rote oder grüne Trauben
3/4 Tasse milder Joghurt (0,1%)
2 Esslöffel Avocadostücke
1-2 Esslöffel frisch gepresster Limettensaft


3. Green Tea
Vergesst den Kaffee zwischendurch, der lässt nur den Adrenalinspiegel hochschnellen und euch im Endeffekt umso erschöpfter zurück. Auch der schönste dreifache Espresso-Frappuccino ist nicht halb so gesund wie Grüner Matcha Tee, auf den nebenbei bemerkt Lady Gaga schwört, während Oprah Winfrey sich eher für Grünen Sencha mit Kirschblüte und Jasmin erwärmt. Auch da ist natürlich ein Hauch Koffein drin, aber wesentlich weniger als etwa in einem Latte Macchiato, so dass du aufmerksam und gleichzeitig cool bleiben kannst, weil dein Cortisolspiegel nicht nach oben schießt.


4. Grünes Superfood
Abschließend gibt Kelly noch ein paar Anregungen in Sachen Superfood für Hirn und Nerven: Nahrungsmittel, die ihr im Bioladen und/oder im Reformhaus bekommt oder ganz stylisch im Internet bestellen könnt. Die meisten eignen sich auch zur Ergänzung für Drinks und Smoothies. Oder einfach zum Knabbern nutzen. Man sollte sie laut der Ernährungsexpertin einfach immer parathaben, ganz besonders aber beim Pokern:

Spirulina
Grünes Gerstengrass (Barley Grass)
Dulse, Nori und Blaugrüne Algen
Chlorella
Grünkohlchips
Weizengras (Wheatgrass)


xFitness2_SaraVarela.jpg


Anmerkung: Klingt alles geradezu erschreckend gesund. Ist aber sicher den Versuch wert - und falls bei euch zu Hause weniger ernährungsbewusste Menschen mitpokern, könntet Ihr ja trotzdem Gummibärchen und TK-Pizza und Coke und Schokikekse lagern. Man weiß ja nie.

Live Turnier-Berichte

PokerStars Festival Hamburg

Euro 1.100 Main Event

22. bis 26. November

Spielort: Casino Schnefeld

Archiv