EPT 2019 Prag: Mikalai Pobal gewinnt zum zweiten Mal den EPT Main Event

Der neue Champion der European Poker Tour (EPT) Prag 2019 steht fest! Mikalai Pobal gewann heute als zweiter Pokerspieler überhaupt in der Tour-Geschichte zum zweiten Mal einen EPT Main Event. Der Weißrusse setzte sich nach rund sechs Stunden Spielzeit am Finaltag ohne Deal durch und räumte sensationelle €1.005.600 Prämie.

pobal_winner.jpg

Der zweifache EPT Main Event-Champion Mikalai Pobal


Das Line-Up zum Finale der EPT Prag:

Seat 5: Gaby Livshitz (Israel) - 11.205.000 (112 BBs)
Seat 2: Ricardo Da Rocha (Brazil) - 7.925.000 (79)
Seat 4: Norbert Szecsi (Hungary) - 7.350.000 (74)
Seat 1: Mikalai Pobal (Belarus) - 4.740.000 (47)
Seat 3: Tomas Paiva (Portugal) - 3.380.000 (34)

Deepstack-Poker war angesagt im Finale, denn selbst Shortstack Tomas Paiva hielt mir 34 Big Blinds noch einen gut spielbaren Stack. Es überraschte dann auch nicht, dass es über zweieinhalb Stunden dauerte, bis Paiva als erste Spieler den Tisch verlassen musste.

Chipleader Gaby Livshitz raiste bei Blinds 60K/120K/120K J♥6♥ auf 250.000, Paiva verteidigte mit Q♣8♣ seinen Big Blind und der 8♠5♥4♥-Flop versprach weitere Action.

Die folgte dann auch: Livshitz spielte 275.000 an, Paiva check-raiste auf 1,4 Millionen und callte nach dem Push von Livshitz auch für seine letzten 125.000 All-in. Die 8♥ am Turn füllte prompt den Flush für den Israeli, Paiva hatte aber noch Outs zum Full House. Die 6♣ am River änderte aber nichts, Paiva wurde Fünfter für €214.230 Preisgeld.

paiva_eptprag_finale.jpg

Tomas Paiva verabschiedet sich mit Shakehands

Zu Beginn von Level 31 (80K/160K/160K) geriet Mikalai Pobal in Schwierigkeiten, konnte aber zweimal gegen Livshitz verdoppeln. Zunächst traf er mit A♣K♣ gegen Q♥Q♣ das A♦, wenig später hielt Q♠Q♥ gegen T♠T♥.

Und es kam noch besser für den Gewinner der EPT Barcelona 2012.

Er baute seinen Stack im weiteren Verlauf des Levels auf 11,58 Millionen aus, bekam dann im Big Blind A♠A♣ gedealt und Action von Livshitz. Der limpte zunächst A♦Q♠ im Small Blind, re-raiste die 325.000 von Pobal dann auf 1,4 Millionen.

Pobal callte, der Flop ging auf mit Q♦J♠3♦. Livshitz spielte 725.000 an, ging nach dem Raise von Pobal auf 1,7 Millionen schließlich mit 5,21 Millionen All-in. Pobal snappte und das Board lief mit 5♦, 7♥ aus. Livshitz musste sich mit Platz vier und €316.780 begnügen, während Pobal mit 17,79 Millionen erstmals die Führung übernahm.

livshitz_eptprag_finale.jpg

Gaby Livshitz musst sich mit Platz vier begnügen

Ein paar Hände später legte aber Norbert Szecsi nach. Der Ungar raiste am Button 3♥3♦ auf 350.000, Ricardo Da Rocha callte mit Q♣7♠ aus dem Big Blind, check-callte am T♦7♦3♠-Flop noch einmal 500.000.

Am Turn fiel die 5♣ und diesmal spielte der Brasilianer 800.000 an. Pobal callte mit seinem Set, traf am River sogar noch die 3♣ zum Vierling. Da Rocha ging auf die Bremse, checkte. Pobal dagegen spielte 3 Millionen und damit fast Potsize an. Da Rocha verbrauchte drei Timebank-Chips, machte den Call und fiel zurück auf zehn Big Blinds. Szecsi löste Pobal, der zuvor ein paar Chips verloren hatte, mit 17,6 Millionen an der Spitze wieder ab.

Da Rocha fand im Anschluss mit A♠J♥ am Button noch eine gute Hand für das All-in, lief aber gegen A♦Q♣ von Szecsi (Small Blind). Das K♦5♥4♠6♣8♠-Board half dem Brasilianer nicht, sodass er als Dritter €421.450 Preisgeld kassierte.

darocha_eptprag_finale.jpg

Ricardo Da Rocha bekam als Dritter €421.450 ausbezahlt

Heads-up führte Szecsi mit 18.565.000 zu 16.035.000 Chips nur hauchdünn gegen Pobal, der Preissprung von Platz zwei (€598.880) auf Platz eins (€1.005.600) war dagegen gewaltig.

Wenig überraschend nutzten Szecsi und Pobal die folgenden Pause, um einen Deal abzuklopfen. Der scheiterte letztlich an €5.000, die der Ungar zusätzlich zu den errechneten ICM-Zahlen forderte. Pobal lehnte ab.

Es ging also ohne Deal weiter, doch wer aufgrund der tiefen Stacks auf ein langes Heads-up setzte, lag falsch.

Szecsi spielte früh mit 8♦4♣ ein Bluff, indem er vor dem Flop auf 400.000 raiste und dann auf T♥7♦5♠2♥9♦ alle Streets (600.000/1.800.000/5.000.000) anspielte. Pobal hatte den Big Blind mit T♦7♣ verteidigt, callte die folgenden Einsätze mit seinem Twopair und baute seinen Stack auf 26,19 Millionen Chips aus.

Nur ein paar Hände später, die Blinds waren auf 100K/200K/200K angestiegen, raiste der Ungar 8♠8♣ auf 450.000 und stellte nach der 3-Bet von Pobal seine 6,34 Millionen All-in. Pobal snappte mit K♠K♣ und das letzte Board des fiel 4♣6♣3♦2♥A♥.

szecsi_eptprag.JPG

Im Heads-up chancenlos, aber um €598.880 reicher: Norbert Szcesi

Szecsi bekam somit als Runner-up €598.880 Preisgeld ausbezahlt, Pobal feierte seinen zweiten EPT-Titel und kassierte €1.005.600 Prämie. Bei seinem ersten Titelgewinn in Barcelona 2012 waren es €1.007.550 gewesen.

Das Ergebnis:

Entries: 1.154 (860 plus 294)
Preispool: €5.596.900
Bezahlte Plätze: 167

POSNAMECOUNTRYPRIZE
1Mikalai PobalBelarus€1.005.600
2Norbert SzecsiHungary€598.880
3Ricardo Da RochaBrazil€421.450
4Gaby LivshitzIsrael€316.780
5Tomas PaivaPortugal€241.230
6Luke MarshUK€177.420
7Laurent MichotFrance€134.610
8Dietrich FastGermany€96.100
9Gab Yong KimSouth Korea€74.770
10Dominik PankaPoland€62.070
11Erdal GulsevenTurkey€62.070
12Vlastimil PustinaCzech Republic€55.690
13Morten HvamDenmark€55.690
14Stefan EgermannGermany€50.090
15Aleksandr SheshukovRussia€50.090
16Unknown PlayerN/A€44.500
17Jakub OlivaCzech Republic€44.500
18Wing Sang LeeHong Kong€38.900
19Luigi ShehadehItaly€38.900
20Pierre CalamusaFrance€38.900
21Fidan ZahitiSweden€33.300
22Denys ShafikovUkraine€33.300
23Sorin FluturRomania€33.300
24Pieter AertsBelgium€27.930
25Alessio Di CesareItaly€27.930
26Stefan JedlickaAustria€27.930
27Orpen KisacikogluTurkey€27.930
28Hossein EnsanGermany€23.560
29Ranno SootlaEstonia€23.560
30Boris KuzmanovicCroatia€23.560
31Philipp ZukernikCanada€23.560
32Francesco CandelariItaly€20.540
33Markus DurneggerAustria€20.540
34Jean-Philippe PiquetteCanada€20.540
35Giuseppe ZarboItaly€20.540
36Gaelle BaumannFrance€20.540
37Roman HeroldGermany€20.540
38Giorgiy SkhulukhiyaRussia€20.540
39Roland ChassingFrance€20.540
40Sylvain LoosliFrance€17.460
41Andrei StoenescuRomania€17.460
42Bryn KenneyUSA€17.460
43Claudio Di GiacomoItaly€17.460
44Victor BogdanovRussia€17.460
45Kemal AslanTurkey€17.460
46Aleksandr MerzhvinskiyRussia€17.460
47Carl ShawUK€17.460
48Aliaksei BoikaBelarus€17.460
49Stanislav KolenoSlovakia€17.460
50Nazim ShalaSweden€17.460
51Xiaqing JiChina€17.460
52Giuseppe CarboneItaly€17.460
53Bart LybaertBelgium€17.460
54Andreas BoellingGermany€17.460
55Fredrik AnderssonSweden€17.460
56Krasimir YankovBulgaria€14.550
57Petr HlavacekCzech Republic€14.550
58Glib KovtunovUkraine€14.550
59Paul TheobaldGermany€14.550
60Dario SammartinoItaly€14.550
61Antonin TeisseireFrance€14.550
62Mohamed MokraniFrance€14.550
63Ionut VoineaRomania€14.550
64Paul HongNew Zealand€14.550
65Harry RossUK€14.550
66Bryan ParisUSA€14.550
67Sebastian SorenssonSweden€14.550
68Thomas BoivinBelgium€14.550
69Erwan LouerFrance€14.550
70Hady El AsmarLebanon€14.550
71Raphael WimmerAustria€14.550
72Nikita LebedevRussia€12.150
73Tom VogelsangNetherlands€12.150
74Mustafa BizTurkey€12.150
75Dinesh AltSwitzerland€12.150
76Fedor KruseGermany€12.150
77Renato HysenbelliItaly€12.150
78Michael SoyzaMalaysia€12.150
79Stephen ChidwickUK€12.150
80Freek ScholtenNetherlands€12.150
81Joe MouawadLebanon€12.150
82Timothy AdamsCanada€12.150
83Juan PardoSpain€12.150
84Ouri CohenFrance€12.150
85Ngoc Ming HoangCzech Republic€12.150
86Tomasz CybulskiPoland€12.150
87Erwann PecheuxFrance€12.150
88Yake WuChina€12.150
89Vasileios TsaknisGreece€12.150
90Fulvio SansanelliGermany€12.150
91Hariton TonchevBulgaria€12.150
92Lin RuidaChina€12.150
93Raymond HibertLuxembourg€12.150
94Felix KurmayrAustria€12.150
95Sebastian Percy-SmithDenmark€12.150
96Ognyan DimovBulgaria€10.970
97Przemyslav GlanerPoland€10.970
98Dan Serban BorlanRomania€10.970
99Steve O'DwyerIreland€10.970
100Henrik HecklenDenmark€10.970
101Michael O'GradyAustralia€10.970
102Valery YantsevichBelarus€10.970
103Serhii LeonovUkraine€10.970
104Marius GicovanuRomania€10.970
105Cristinel SanduRomania€10.970
106Dominykas MikolaitisLithuania€10.970
107Sven KriegerGermany€10.970
108Teun MulderNetherlands€10.970
109Pim GielesNetherlands€10.970
110Johann ZeitounFrance€10.970
111Mateusz SzymanskiPoland€10.970
112Andrew HulmeUK€10.970
113Sergei KoliakovRussia€10.970
114Davidi KitaiBelgium€10.970
115Gianluca SperanzaItaly€10.970
116Vitaly KarayvanRussia€10.970
117Nariman YaghmaiIran€10.970
118Paul NeweyUK€10.970
119Waldemar PeterGermany€10.970
120Francesco DelfocoItaly€9.850
121Vojtech RuzickaCzech Republic€9.850
122Antonio SmeragliaItaly€9.850
123Yehuda CohenIsrael€9.850
124Hiroki NawaJapan€9.850
125Ran AzorIsrael€9.850
126Martin FingerGermany€9.850
127Wei TsoHong Kong€9.850
128Diego ZeiterSwitzerland€9.850
129Kalidou SowFrance€9.850
130Oshri LahmaniIsrael€9.850
131Andrea DatoItaly€9.850
132Joao Mestre FerreiraPortugal€9.850
133Niklas Lehnert-RappelAustria€9.850
134Jakub KrawinskiPoland€9.850
135Kimmo KurkoFinland€9.850
136Simon MattssonSweden€9.850
137Paul HoeferGermany€9.850
138Gereon SowaGermany€9.850
139Jukka PaloniemiFinland€9.850
140Zinan XuChina€9.850
141Ibrahim SenoussiFrance€9.850
142Espen Uhlen JørstadNorway€9.850
143Max DevesonUK€9.850
144Bruno LopesFrance€8.960
145Yang WangChina€8.960
146Christian AlessiItaly€8.960
147Vladislav SolovevRussia€8.960
148Simon BurnsUK€8.960
149Simon BrandstromSweden€8.960
150Fabian GumzGermany€8.960
151Audrius StakelisLithuania€8.960
152Clement Genon-CatalotFrance€8.960
153Jakub DorocinskiPoland€8.960
154Ivan DeyraFrance€8.960
155Natalie TehMalaysia€8.960
156Eugenio PeraltaItaly€8.960
157Adrian MateosSpain€8.960
158Xia LinChina€8.960
159Jonathan ThermeFrance€8.960
160Johan StoraakersSweden€8.960
161Stefanita FecheteRomania€8.960
162Jan BendikSlovakia€8.960
163Shakhabiddin MuradovLatvia€8.960
164Jakob MadsenDenmark€8.960
165Tiziano Di RomualdoItaly€8.960
166Antal RothHungary€8.960
167Panagiotis OikonomouGreece€8.960



Archiv