E-Sports wird immer mehr zum Mainstream. Fußballklubs haben angefangen, in eigene E-Sports-Teams zu investieren, oft legen sie den Fokus – wenig überraschend – auf FIFA. Andere sind sogar „All-In“ gegangen und schicken für eine Reihe beliebter Videospiele E-Sports-Teams an den Start.

In diesem Artikel stellen wir uns die Frage, warum sich Fußballvereine für E-Sports interessieren. Außerdem präsentieren wir euch die fünf europäischen Vereine an der Spitze der FIFA-Rankings.

E-Sports als Marketing-Strategie für Fußballklubs

E-Sports zieht ein jüngeres Zielpublikum als herkömmliche Sportarten an. Der durchschnittliche Premier-League-Zuschauer ist 42 – und wird mit jedem Jahr älter. Umgekehrt sind E-Sports-Fans im Schnitt 26 Jahre jung.

Fußballvereine können E-Sports deshalb als Marketing-Strategie nutzen, um das Interesse jüngerer Menschen auf den Fußballsport zu lenken. In E-Sports zu investieren kann auch die Langlebigkeit der Marke schützen und sicherstellen, dass Fans dem Verein treu bleiben.

Es ist eine Strategie, die Clubs wie Manchester City seit Jahren verfolgen. City hat sein E-Sports-Team 2016 aus dem Boden gestampft – als allererster Verein innerhalb der Premier League. Der Club hat den Beliebtheitsgrad von FIFA und E-Sports genutzt, um die eigene Marke breiter aufzustellen.

In der Saison 2020/21 setzte sich Shaun „Shellzz“ Springette, der Man City repräsentiert, beim Grand Final im Elfmeterschießen gegen Olleito, der für Leeds United spielt, durch. Shellez ist in der ePremier League aktuell der Spieler, den es zu schlagen gilt.

Sponsoren profitieren ebenfalls stark davon, wenn Fußballvereine E-Sports für sich entdecken. Wenn Manchester United im Rahmen seiner FIFA-E-Sports-Kampagne Adidas und Chevrolet zur Schau stellt (was der Fall ist), erhalten die Sponsoren mehr Publicity – was diesen die Möglichkeit gibt, eine jüngere Zielgruppe gezielt anzusprechen.

„All-In“ auf E-Sports

Fußball-Videospiele sind im E-Sports-Bereich eher eine Nische. Es gibt wesentlich bekanntere und besser etablierte E-Sports-Turniere mit Preisgeldern in Millionenhöhe. Einziges Problem: Es kostet ein Vermögen, zum Beispiel ein erfolgreiches League-of-Legends-Team auf die Beine zu stellen. Das fängt bei den Gehältern der Spieler an, die die Vergütung für FIFA-Spieler klar in den Schatten stellen.

Für einen Fußballklub ist es naheliegend und einfach, in eine FIFA- oder PES-Liga einzusteigen – der Sprung ist vergleichbar mit einem Live-Spieler, der zu Online-Poker wechselt. Wenn ein Club andere E-Sports-Genres erschließen will, gestaltet sich der Übergang schwieriger.

Vereine, die trotzdem alles auf die Karte E-Sports gesetzt haben, sind der FC Schalke 04, der FC Kopenhagen und PSG.

Schalke 04 ist ein deutscher Fußball-Club, der seit 1904 existiert und siebenmal die Meisterschaft gewonnen hat. Schalke hat 2016 die ersten Gehversuche im E-Sports-Bereich gewagt und ist in FIFA, League of Legends, Dota 2, PUBG, Fortnite und CS:GO involviert.

Obwohl der E-Sports-Sektor dem Club zusätzliche Einnahmen bescherte, sah man sich nach einem Abstieg aus der Bundesliga und finanziellen Schwierigkeiten während der Pandemie gezwungen, die Lizenz in der League of Legends European Championship für €26,5 Millionen an Team BDS abzutreten.

PSG ist ebenfalls 2016 ins E-Sports-Geschäft eingestiegen. Anfangs mit einem FIFA-Team, später streckte man die Fühler Richtung Dota 2, League of Legends, Brawl Stars und Rocket League aus. PSG konnte in Kooperation mit LGD Gaming Erfolge bei Dota 2 verbuchen. Das Team gewann die ersten beiden Majors in Folge und entschied auch die China Dota2 Professional League 2020 für sich.

In einem E-Sport erfolgreich zu sein, erfordert Hingabe und Training

Die fünf größten Fußball-Clubs in Europa mit FIFA-Teams

Die FIFAe Rankings speisen sich aus den Leistungen der Teams bei größeren FIFAe Series der letzten Jahre.

Auf dem Podium wird mit harten Bandagen gekämpft. E-Sports-Unternehmen wie Complexity Gaming auf dem ersten und Mkers auf dem zweiten Platz dominieren die Tabelle.

Wenn man in der Liste weiter nach unten scrollt, bekommt man aber die Namen einiger bekannter Fußballvereine zu sehen. Die erfolgreichsten Fußball-Clubs bei FIFAe sind:

  • RB Leipzig – Auf Platz fünf landet der Bundesligist RB Leipzig. Er steht in den FIFAe Rankings auf Rang 22. Die Hauptakteure des Teams sind Richard „Der-Gaucholo“ Homes, der 2019 und 2020 das Virtual Bundesliga Grand Final erreichen konnte und auf der Xbox den 35. Platz für sich beansprucht, und Umut „RBL_Umut“ Gultekin, der auf der PlayStation für Europa spielt und den 17. Platz besetzt.
  • Manchester City – Der Titelverteidiger und aktuelle Tabellenführer der Premier League stellt auch im E-Sports seine spielerische Klasse unter Beweis. In Europa landet das FIFAe Team auf dem 16. Platz. Shaun „Shellzz“ Springette ist der Star des Teams. Er ist seit 2018 aktiv und hat City bei drei World Cups und einer ePremier League vertreten. Ihm zur Seite steht Ryan „MCFC Ryan“ Pressoa.
  • AC Monza – Die AC Monza spielt in der italienischen Serie B und könnte in dieser Saison – zum ersten Mal überhaupt – die Tabelle anführen. Das E-Sports-Team ist eines der besten der Welt. Beim FIFAe Club World Cup 2021 wurde das Team erst im Halbfinale gestoppt. Bei FIFAe stehen sie auf dem 12. Platz – und damit höher als Manchester City. Raffaele „Er_Caccia98“ Cacciapuoti ist seit der Gründung des Teams im Jahre 2017 bei AC Monza. An seiner Seite spielt Renzo „Nzorello“ Parave.
  • FC Schalke 04 – Es war ein schwieriges Jahr für den FC Schalke 04. Der Fußballverein musste sich aus der 1. Bundesliga verabschieden, das E-Sports-Team landete in der Virtual Bundesliga auf dem 11. von 13 möglichen Plätzen. Das Team – bestehend aus Tim „Tim Latka“ Schwartmann, Julius „Juli“ Kühle und Joe „JH7“ Hellmann – erreichte beim FIFAe Club World Cup 2021 jedoch das Halbfinale. Dort musste man sich erst Mkers, dem späteren Sieger, geschlagen geben. Trotz Misserfolgen in der jüngeren Vergangenheit hievt sich der FC Schalke 04 in den FIFAe Rankings auf den 12. Platz. Um die Platzierung zu halten, müssen die Spieler in diesem Jahr gute Leistungen abrufen.
  • FC Basel – Das erfolgreichste E-Sports-Team, das von einem europäischen Fußball-Club geführt wird, ist der FC Basel. Im FIFAe Ranking sichert man sich den 7. Platz. Das Team besteht aus vier talentierten Personen, die auf der ganzen Welt verteilt sind. Top-Kicker ist der Brasilianer Miguel „SpiderKong“ de Assis Bilhar, gefolgt vom dreimaligen Schweizer Champion Luca „Lubo“ Boller, dem Schweizer Leandro „Dufty“ Curty, und Gonzalo Nicolas „nicolas99fc“ Villalba aus Argentinien. Der FC Basel hat unter anderem die FIFA Schweizer Meisterschaft gewonnen und es beim FIFAe Club World Cup bis ins Halbfinale geschafft.

Wird geladen...

Author Image

Next Story

Wird geladen...