Herzlich Willkommen zur 10. Saison der PokerStars European Poker Tour. Ab heute findet ihr hier im Blog wieder regelmäßige Updates zur größten Poker Tour der Welt. Der Startschuss zur Jubiläums-Saison fällt wie gewohnt im Casino de Barcelona, die Updates drehen sich in der Regel um das Abschneiden der deutschsprachigen Spieler.

EPT10 Barcelona €5.300 Main Event

Starttag 1A

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 8 Levels (je 75 Minuten)

Level 8 – Blinds: 300/600, Ante: 75

00:40 Uhr: Kostic Chipleader

Dragan Kostic hat die Führung ins Ziel gerettet, wir Spieltag 2 am Dienstag mit satten 215.000 in Angriff nehmen.

00:35 Uhr: Starttag 1A beendet

Das war’s für heute, die kompletten Chipstände werden noch ein paar Stunden auf sich warten lassen, aber ich habe natürlich schon eine ganze Menge Zahlen zu den deutschsprachigen Spieler eingesammelt:

Jan Heitmann – 77.400
Florian Kössler – 37.600
Paul Knebel – 46.500
Hauke Heseding – 67.400
Thomas Butzhammer – 75.000
Rino Mathis – 9.200
Martin Mulsow – 11.200
Gereon Sowa – 77.500
Dominik Nitsche – 28.500
Sebastian Langrock – 17.500
Martin Hanowski – 56.600
Kai Herold – 23.400
Gerald Karlic – 100.000
Stfean Kolossow – 98.200
Malte Mönning – 74.800
Stefan Jedlicka – 68.400
Alex Jung – 58.500
Fabian Quoss – 48.600
Igor Kurganov – 79.700
Maximilian Senfft – 64.000
Michael Eiler – 50.800
Julian Stuer – 49.400
Artur Koren – 16.400
Pascal Hartmann – 70.400
Patrick Börnicke – 40.600

In den offiziellen Chipcounts werden dann sicherlich weitere Spieler auftauchen und zu Starttag 1B erwarten wir mindestens eine genauso starke Beteiligung aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

kolossow_eptbarca.jpg

Stefan Kolossow

00:05 Uhr: Dragan Kostic über 200K

Mit Dragan Kostic hat der erste Spieler über 200.000 Chips vor sich stehen, das ist im Moment also die Führung. Doch es sind noch 15 Minuten zu spielen, da kann einiges passieren. Laut Bildschirm haben 516 Pokerspieler Tag 1A in Angriff genommen, ca. 300 sind noch im Spiel.

Ich melde mich in 20 bis 30 Minuten mit den ersten Chipständen der deutschsprachigen Spieler nach Starttag 1A zurück.

23:40 Uhr: Zwei Double-ups für Julian

Julian Stuer war mit knapp unter 10.000 Chips mächtig unter Druck, doch nur wenige Minuten später sieht ganz anders aus. Zunächst verdoppelte er mit J♠J♦ gegen A♠J♣ und nur eine Hand später war er erneut All-in. Vom Cut-off kam das Raise auf 1.400, der Button callte, Ana Marquez re-raiste aus dem Small Blind auf 3.900. Julian saß im Big Blind fand K♣K♦ für den Push, der letztlich von Marquez mit Q♠Q♣ gecallt wurde. Das 6♥3♦3♥4♥7♥-Board änderte nichts, Julian hält gute 45.000 Chips.

23:20 Uhr: Igor verdoppelt

Leider habe ich die Action nicht wirklich gesehen, aber Igor Kurganov konnte auf K♥7♣3♠Q♦9♣ mit K♦9♦ gegen den Bulgaren Dimitar Danchev verdoppeln, hält jetzt 54.000 Chips.

Pascal Hartmann hat ein paar Chips gegen Gereon Sowa gewonnen. Gereon raiste vor dem Flop, Pascal callte am Button, heads-up kam der Flop mit 5♣9♦10♠. Pascal callte weitere 1.625 Chips, spielte nach dem Check von Gereon am Turn 5♥ dann 2.950 an. Gereon callte, check-callte nach der 9♠ am River noch einmal 5.300 Chips und muckte gegen K♥10♥.

Pascal Hartmann – 74.000
Gereon Sowa – 45.000

22:45 Uhr: Letzte Pause

Noch einmal 20 Minuten Pause, dann folgt der letzte Level des Tages.

Level 7 – Blinds: 250/500, Ante: 50

22:40 Uhr: Gerald bei 130K

Da war zuletzt einiges los bei Gerald Karlic am Tisch. Den größten Pot mit 120.000 Chips gewann der Österreicher nachdem er vor dem Flop seine Chips mit Pocketqueens gegen Pocketnines im Pot untergebracht hatte. Insgesamt sind es jetzt 130.000 bei Gerald.

Paul Knebel hat seinen Stack auf immerhin 24.000 Chips ausgebaut, er verdoppelte mit Pockettens gegen Ace-King von Alex Kravchenko.

Thomas Butzhammer – 32.000
Hauke Heseding – 65.000
Patrick Börnicke – 68.000
Michael Eiler – 60.000
Florian Kössler – 50.000
Sebastian Langrock – 20.000
Jan Heitmann – 73.000
Rino Mathis – 11.000
Martin Mulsow – 23.500
Dominik Nitsche – 37.000
Kai Herold – 26.500

karlic_eptbarca.jpg

Gerald Karlic

22:10 Uhr: Bigstacks

Immer mehr Spieler halten bereits Stacks jenseits der 100.000, ganz klar vorn liegt dabei Carlo Mora mit satten 180.000 Chips. Es folgen Niclas Adolfsson (137.000) und Martin Diaz (117.000).

21:50 Uhr: Chips

Jetzt ist doch richtig Bewegung in den Stacks. Stefan Kolossow hat die Marke von 100.000 knapp geknackt, er floppte in einem 3-Way-Pot einen Flush und bekam von einem Spieler mit Nutflushdraw die volle Auszahlung.

Igor Kurganov – 32.000
Malte Mönning – 75.000
Pascal Hartmann – 65.000
Gereon Sowa – 45.000
Lothar Meier – 35.500
Sebastian von Toperczer – 30.000
Stefan Jedlicka – 59.000
Gerald Karlic – 45.000
Julian Stuer – 5.500

21:30 Uhr: Alle wieder vereint

Die zweite Gruppe ist zurück aus der Dinnerbreak und damit läuft Level 7.

Vermisst werden Franz Ditz und Robert Auer, die nicht mehr an ihren ursprünglichen Plätzen sitzen. Jan Heitmann hat seinen Stack auf 60.000 Chips ausgebaut.

auer_eptbarca.jpg

Wo ist Robert Auer?

Level 6 – Blinds: 200/400, Ante: 50

21:15 Uhr: Martin gibt ab

Die Körpersprache bei Martin Hanowski strahl wenig Positives aus, dabei ist bei ihm mit 21.000 Chips noch nichts verloren. Zuletzt callte er aus dem Small Blind ein Button-Raise für 1.200, zahlte 1.300 am 3♥5♥9♠-Flop und weitere 2.300 nach der 10♣ am Turn. Am River fiel die Q♦, diesmal sah sich Martin mit einer Bet in Höhe von 3.200 Chips konfrontiert und foldete.

Jan Heitmann war ein weiteres Mal All-in. Er hatte am Button auf einem K♣J♠10♥J♥-Board die Initiative, der Big Blind check-callte die 5.200 Chips. Der River brachte die 3♦, wieder checkte der BB, Jan pushte seine 17.500 Chips All-in und schnappte den Pot ohne Gegenwehr. Damit sind es wieder rund 37.000 beim Team PokerStars Pro aus München.

20:50 Uhr: Rino baut auf

Team PokerStars Rino Mathis hat seinen Stack ordentlich aufgemöbelt, der Schweizer hält mittlerweile 78.000 Chips und führt zumindest nach meinen Informationen die Riege der deutschsprachigen Spieler an.

Jan Heitmann – 31.000
Michael Eiler – 41.000
Gregor Derkowski – 16.500
Sebastian Langrock – 48.000
Dominik Nitsche – 57.000
Julian Stuer – 19.500
Malte Mönning – 44.000
Alex Jung – 36.000
Thomas Butzhammer – 55.000
Franz Ditz – 20.500
Martin Mulsow – 21.000
Maximilian Senfft – 53.000
Fabian Quoss – 33.000
Artur Koren – 54.000

Bisher haben wir 515 registrierte Spieler für Tag 1A, ca. 400 sind noch im Turnier.

mathis_eptbarca.jpg

Rino Mathis

20:25 Uhr: Manuel ausgeschieden

Für den Österreicher Manuel Blaschke ist der Main Event gelaufen. Vom Cut-off kam die Eröffnung auf 800 Chips, Manuel erhöhte am Button auf 1.850, der Spieler im Big Blind spielte die 4-Bet auf 4.900. Der CO foldete, Manuel ging für 16.000 Chips All-in mit 8♣8♥, bekam den Call vom Big Blind mit J♥J♦. Der J♣Q♣Q♦-Flop sorgte prompt für die Entscheidung.

blaschke_eptbarca.jpg

Manuel Blaschke

19:20 Uhr: Dinnerbreak

Der Großteil der deutschsprachigen Fraktion ist in der Dinnerbreak, dementsprechend werde auch ich jetzt essen gehen und melde mich in gut einer Stunde mit dem nächsten Update zurück.

Level 5 – Blinds: 150/300, Ante: 25

19:00 Uhr: Martin ausgeschieden

Der Champion von 2011 ist nicht mehr dabei. Nachdem es für Martin Schleich zunächst gut losging, lief in den letzten zwei Levels einfach nichts mehr zusammen. Roberto Romanello raiste auf 700, Martin hielt nur noch 1.850 Chips, ging All-in und wurde von Aliaksei Boika durch die 4-Bet auf 3.000 isoliert. Romanello foldete, Martin zeigte K♠J♠ und verlor den Flip gegen 10♠10♦ auf 9♣7♣4♦7♥3♠.

Level 5 ist beendet, die Spieler an den Tischen 1 bis 32 haben damit 90 Minuten Dinnerbreak. Die Tische ab 33 spielen gleich Level 6 und danach wird dann getauscht.

18:45 Uhr: Mario busto

Noch ein bekannter deutscher EPT-Spieler ist raus. Mario Puccini brachte seine Chips gut im Pot unter, vor ihm gab es ein Raise und einen Call, der Hamburger stellte 6.000 Chips aus den Blinds mit Pockettens rein. Der Initial-Raiser foldete, aber der Caller zahlte nach mit Pocket-Achten und floppte gleich den Drilling.

In Führung liegt hier zurzeit der Gewinner der ersten EPT überhaupt. Alexander Stevic gewann die EPT1 Barcelona im Jahr 2004 für damals noch moderate €80.000 Preisgeld. Der Schwede wird heute mit 108.000 Chips geführt.

18:15: Christopher ausgeschieden

Der junge Deutsche Christopher Frank ist ausgeschieden. Aus mittlerer Position kam ein Raise auf 700, Team PokerStars Pro Vanessa Selbst erhöhte direkt dahinter auf 1.800 und Christopher Frank spielte die 4-Bet auf 4.200. Der Initial-Raiser ging aus dem Weg, Vanessa dagegen stellte den Finalisten der EPT9 London All-in. Frank callte mit Ace-King, flippte gegen Pockettens der US-Amerikanerin, die prompt ein Set traf und ihren Stack auf gut 70.000 Chips ausbauen konnte.

Auch Andreas Eiler ist nicht mehr im Turnier.

18:00 Uhr: Söhnke Jahn gewinnt den ESPT Main Event

Der erste deutsche Sieger beim EPT10 Barcelona Poker Festival steht fest. Söhnke Jahn gewinnt das Rekord-Event der Estrellas Poker Tour und räumt insgesamt €181.136 Preisgeld ab. In der letzten Hand kam es zum All-in mit A♠J♦ vs. A♣5♣ von Paul vas Nunes, Söhnke floppte gleich noch den J♣ und durfte nach zwei Blanks auf Turn und River jubeln. Nunes kassiert allerdings mit €204.589 das höchste Preisgeld, da er zum Zeitpunkt des Deals klar in Führung lag. Ali Sameeian komplettierte das tolle deutsche Ergebnis mit Rang vier und gedealten €158.475 Preisgeld.

Barcelona10_Velli-Soenke-campeon.jpg

Level 4 – Blinds: 100/200, Ante: 25

17:30 Uhr: 20 Minuten Pause

Laut Bildschirm haben sich bisher 505 Spieler eingekauft, 467 sind noch dabei und haben jetzt 20 Minuten Pause.

Sebastian von Toperczer – 51.000
Lothar Meier – 26.000
Gereon Sowa – 54.000
Pascal Hartmann – 51.000
Martin Schleich – 17.000
Hauke Heseding – 35.000
Julian Stuer – 12.000

17:10 Uhr: Chipcounts

Zur Abwechslung wieder einige Chipstände vom Main Event:

Rino Mathis – 39.000
Martin Mulsow – 21.500
Paul Knebel – 11.700
Mario Puccini – 8.900
Robert Auer – 41.000
Patrick Boernicke – 45.000
Gregor Derkowski – 18.000
Martin Hanowski – 22.000
Sebastian Langrock – 44.000
Kai Herold – 39.000
Dominik Nitsche – 48.000
Manuel Blaschke – 30.000
Stefan Kolossow – 58.000
Alex Jung – 32.000
Stefan Jedlicka – 61.000
Artur Koren – 40.000
Maximillian Senfft – 30.000
Thomas Butzhammer – 29.000
Christopher Frank – 23.500

16:45 Uhr: George busto

Das Spiel ist aus! Und zwar für George Danzer. Aus mittlerer Position kam ein Raise auf 500, George spielte die 3-Bet aus dem Small Blind auf 1.500 und bekam den Call vom Initial-Raiser. Am 5♠7♦8♠-Flop ging es dann ganz schnell. George spielte 1.800 an, sein Gegner raiste auf 4.500 und callte auch das All-in für insgesamt 17.000 Chips mit 9♠6♠ zur gefloppten Nutstraight. George drehte 9♥8♥ für Toppair um, war nach der 10♠ drawing-dead.

16:28 Uhr: Deal beim Estrellas Main Event

Die Spieler haben sich geeinigt. Es bleiben €12.000 für den kommenden Champion im Pot, der Rest verteilt sich wie folgt:

Paul vas Nunes €204.589
Jahn Soenke €169.136
Alin Sameeian €158.475
Marcelo Fonseca €121.000

16:25 Uhr: Ole Schemion wird Sechster

Beim Super High Roller Event sind noch fünf Spieler dabei, leider hat es Ole Schemion erwischt. Steve O’Dwyer bekam A♠A♦ gedealt, brachte ein Standard-Raise und Ole pushte dahinter seine 1,3 Millionen mit 4♥4♣. O’Dwyer hatte den Deutschen um gut 200.000 Chips gecovert, das Board brachte 2♦K♣8♥8♠6♠ und somit Rang sechs und €159.000 für Ole.

Level 3 – Blinds: 100/200

16:13 Uhr: Deal or no Deal?

Das ist jetzt die Frage beim Estrellas Main Event. Marc Pujol hat es auf Rang fünf erwischt, die letzten vier Spieler verhandeln über die verbliebenen Preisgelder.

Hier die offiziellen Payouts ohne Deal:

1. € 298.600
2 .€ 166.400
3. € 116.150
4. € 84.050

Chipcounts:

Paul vas Nunes 13.460.000
Jahn Soenke 9.300.000
Alin Sameeian 8.425.000
Marcelo Fonseca 4.330.000

16:10 Uhr: Jan verdoppelt

Wie George Danzer, war auch Jan Heitmann heute bereits unter die Marke von 20.000 Chips gefallen, doch vor wenigen Minuten durfte der Team PokerStars Pro durchatmen. Aus früher Position kam ein Raise auf 500, aus mittlerer Position ein Call und Jan erhöhte aus dem Big Blind auf 1.700. Der Initial-Raiser foldete, der Spieler dazwischen callte. Am 10♦10♥6♥5♥2♥-Board setzte Jan zunächst 2.200, dann 4.000 und am River folgte das All-in für 11.775 Chips. Sein Gegner callte alle Beträge sehr schnell, Jan zeigte K♥K♠ für den zweitbesten Flush und war gut, das sein Gegenüber muckte.

Jan Heitmann – 40.000

Das Feld ist inzwischen auf 503 Teilnehmer angewachsen. Eine fantastische Zahl für Starttag 1A, denn traditionell ist ja der zweite Starttag deutlich besser besucht und das sollte auch hier in Barcelona der Fall sein.

heitmann_eptbarca.jpg

Jan Heitmann

15:50 Uhr: Super High Roller im Geld, Fabian wird Siebter

Timothy Adams ist der Unglücksrabe beim €50.000 Super High Roller Event. Er verlor seine letzten 665.000 mit K♠9♠ vs. Q♥Q♣ von Erik Seidel und geht als Achter leer aus.

Gleich danach pushte Fabian Quoss seine 1.030.000 per 3-Bet mit K♠Q♠ gegen die Eröffnung von Mike McDonald All-in. Der Kanadier callte mit A♣K♣, dominierte den Deutschen also, aber der Flop brachte A♠3♠8♥ und damit den Flushdraw für Fabian. Weitere Outs zur Straight brachte der J♦ am Turn, doch eine Blank am River sorgte für den Bustout auf Rang sieben für €128.515.

15:40 Uhr: ESPT Main Event Update

Ein schnelles Update zum Finaltisch beim Estrellas Poker Tour Main Event, denn bei noch fünf Spielern sind die beiden Deutschen Ali Saameian und Soehnke Jahn noch dabei und haben somit €67.400 bereits sicher.

Die Chipstände:
Blinds: 120.000/240.000/30.000

Paul vas Nunes – 10.400.000
Soehnke Jahn – 10.330.000
Ali Saameian – 8.890.000
Marcelo Fonseca – 4.870.000
Marc Pujol – 1.795.000

Es sieht also richtig gut aus für die letzten beiden Spieler aus Deutschland.

15:35 Uhr: Fehlstart für George

Für George Danzer läuft es alles andere als rund. Auf einem A♣J♠10♥9♥-Board brachte er seinen Stack mit K♣Q♦ sehr gut in die Mitte, doch sein Gegner zeigte K♥Q♥ hielt also ebenfalls die Nutstraight, aber auch noch den Flushdraw. Der materialisierte sich durch ein Herz am River und so ging es für George runter von 35.000 auf 18.000 Chips.

In der Folge versuchte George einiges, doch so richtig kam nichts dabei herum. Auf einem 6♦3♣8♥-Flop callte er 1.200 Chips von Stephen Chidwick, gab nach der 3♠ am Turn und einer Bet in Höhe von 3.000 Chips aber auf.

Eine Hand später raiste George aus zweiter Position auf 500, callte die 3-Bet vom Spieler am Button für 1.500 und weitere 1.800 am J♥2♣3♦-Flop. Am Turn fiel die Q♠, George check-foldete nach dem erneuten Einsatz vom Button.

Auch die nächste Hand eröffnete George mit einem Raise für 500 Chips, zwei Spieler callten. Der 4♦6♠4♥-Flop wurde gecheckt, die Q♦ am Turn auch, ehe George nach der 10♠ am River 2.200 Chips anspielte. Der Spieler direkt hinter ihm machte den Call, George zeigte A♣4♣ für den Drilling.

George Danzer – 19.000
Artur Koren – 35.000

15:15 Uhr: Chips für Pascal

Pascal Hartmann hat seinen Stack auf gut 44.000 Chips ausgebaut, der Deutsche nahm EPT-Champion Roberto Romanello einige Chips ab. Romanello raiste aus erster Position auf 425, Pascal und der Spieler im Cut-off callten. Am A♦2♥3♥-Flop zahlten beide auch die Contibet für 525 Chips, ehe Romanello den K♠ am Turn checkte. Pascal spielte 1.375 an, der CO foldete, der Waliser blieb dabei. Am River fiel der J♣, Romanello check-callte weitere 3.600 Chips, muckte dann aber gegen 3♠3♣ für das Set von Pascal.

Roberto Romanello – 27.000
Gereon Sowa – 45.000
Martin Schleich – 40.000

15:00 Uhr: Blinds Up!

Der dritte Level des Tages läuft beim Main Event.

Level 2 – Blinds: 75/150

14:30 Uhr: Chips Teil 2

Der Tisch mit Martin Schleich ist aus deutscher Sicht sehr interessant, denn rechts von unserem EPT-Champion sitzt mittlerweile Gereon Sowa und links Pascal Hartmann. Im Blindbattle verlor Martin (Big Blind) zuletzt ein paar Chips gegen Gereon (Small Blind), sodass es derzeit wie folgt aussieht:

Gereon Sowa – 36.000
Martin Schleich – 29.500
Pascal Hartmann – 33.500
Jan Heitmann – 30.000
Lothar Meier – 30.500
Stefan Jedlicka – 56.000
Julian Stuer – 22.000
Christopher Frank – 20.000
Maximilian Senfft – 34.000
Jakob Mosslacher – 14.000
Philipp Kober – 27.000
David Lenz – 33.000
Stefan Kling – 35.000
Hauke Heseding – 26.000

Der 2. Level dauert nur noch wenige Minuten, dann beginnt die erste 20-minütige Pause.

schleich_eptbarca.jpg

Gereon, Martin und Pascal (v.l.)

14:00 Uhr: Chips Teil 1

Noch gut 25 Minuten sind im 2. Level zu spielen, hier einige Zwischenstände von den deutschsprachigen Spielern:

George Danzer – 30.000
Rino Mathis – 25.000
Mario Puccini – 29.000
Paul Knebel – 28.000
Robert Auer – 28.000
Gerald Karlic – 21.500
Gregor Derkowski – 25.000
Patrick Boernicke – 28.000
Florian Kössler – 34.000
Sebastian Langrock – 32.000
Martin Hanowski – 27.000
Sven Wendt – 46.000
Felix Kretschmann – 16.500
David Stimper – 34.000
Heinz Traut – 6.000
Elias Piloti – 22.000
Stefan Kolossow – 30.000
Sebastain Dornbracht – 27.500
Alex Jung – 19.000
Dominik Nitsche – 36.000
Kai Herold – 31.000
Martin Mulsow – 41.000
Thomas Butzhammer – 32.000

13:35 Uhr: Über 460 Spieler

Jetzt sind es schon über 460 Pokerspieler im Turniersaal, darunter auch Gregor Derkowski, Dominik Nitsche, Hauke Heseding, Kai Herold und Jan Collado.

Die ganz große Action ist natürlich noch nicht ausgebrochen, dennoch haben sich bereits die ersten Spieler aus dem Turnier verabschiedet. Den Anfang machte der Italiener Alessando Ielli.

Level 1 – Blinds: 50/100

13:15 Uhr: Guter Start für Stefan

Stefan Jedlicka hat seinen Stack im ersten Level bereits auf etwas über 45.000 Chips augebaut, zuletzt gab es einige Chips von EPT-Champion Michael Tureniec. Der Schwede (mittlere Position) hatte am 3♥K♣4♥-Flop zum Österreicher (Button) gecheckt, raiste dann die Bet von 900 auf 2.350 Chips. Stefan callte, zahlte weitere 4.050 nach der 10♠ am Turn und checkte die 8♠ am River dann behind. Im Showdown zeigte Tureniec Q♥10♥, Stefan A♠K♠. Tureniec ist damit auf 23.000 zurückgefallen.

Martin Schleich – 37.000
Christopher Frank – 21.000

12:50 Uhr: Spielerliste

Die erste (vorläufige) Liste mit den Spielernamen für heute liegt vor und dort sind jede Menge weitere deutschsprachige Spieler zu finden:

Rino Mathis, Team PokerStars Pro
Philippe Clerc
Maximilian Senfft
Jakob Mosslacher
Gerald Karlic
Philipp Kober
Patrick Boernicke
Florian Kossler
Sebastian Langrock
Martin Hanowski
Sven Wendt
Felix Kretschmann
David Stimper
Heinz Traut
Elias Piloti
Tim Michels
Stefan Kolossow
Bernd Vogelhuber
Sebastian Dornbracht
Alex Jung
Dennis Martin
David Lenz
Stefan Kling
Tobias Fischer

12:25 Uhr: 400 Spieler

Die Erwartungen sind groß für den EPT Main Event, offensichtlich nicht zu groß. Bereits jetzt weist der Bildschirm 400 Spieler für Starttag 1A aus und die Registrierung läuft ja in dieser Saison erstmals den ganzen Tag, wird erst mit Beginn von Spieltag 2 geschlossen.

Bei meinem ersten Rundgang durch den Spielsaal habe ich auch schon einige bekannte Gesichter aus Deutschland entdeckt. Vom Team PokerStars Pro sind heute Jan Heitmann und George Danzer mit von der Partie – Sandra Naujoks erwaten wir morgen -, dazu kommen Robert Auer, Mario Puccini, Paul Knebel, Lothar Meier, Julian Stuer, Christopher Frank, der Österreicher Stefan Jedlicka und Martin Schleich, der hier in Barcelona vor zwei Jahren triumphierte und €850.000 Prämie kassierte.

Natürlich sind auch schon jede Menge internationale Pro an den Tischen zu finden, unter anderem Vanessa Selbst, Jason Mercier, Bertrand ElkY Grospellier, Eugene Katchalov, Andre Akkari und Marcin Horecki.

12:05 Uhr: Main Event gestartet

Der erste Starttag beim €5.300 EPT10 Barcelona Main Event ist gestartet. Ich melde mich in wenigen Minuten mit einem ersten Update aus dem Turniersaal zurück.

11:50 Uhr: Willkommen zum Main Event der EPT10 Barcelona

Die Sommerpause ist vorbei und wir freuen und auf eine neue, spannende Saison der European Poker Tour mit vielen Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Und es geht gleich gut los deutscher Sicht. Heute fallen bereits zwei wichtige Entscheidungen mit den Finaltischen beim €1.100 ESPT Main Event und €50.000 EPT Super High Roller Event und bei beiden Turnieren haben jeweils zwei Pokerspieler aus Deutschland noch Siegchancen.

ole_schemion_ept10bar_shr2.jpg

Ole Schemion

Ole Schemion führt das Finale der letzten acht Spieler beim Super High Roller Event an, Fabian Quoss liegt hier auf Rang fünf. Auf den Sieger warten €771.300 Preisgeld, allerdings werden nur sieben Plätze bezahlt, sodass ein Spieler noch leer ausgehen wird.

Beim Estrellas Main Event liegt Soehnke Jahn auf Rang drei im Chipcount, Ali Saameian ebenfalls auf Rang fünf. Hier winken dem Champion €298.600 Preisgeld, €29.000 sind für die Finalteilnahme bereits fix gebucht.

€50.000 EPT Super High Roller

Spieler: 40
Rebuys: 11
Preispool: €2.448.765
Bezahlte Plätze: 7

Chipcounts zum Finale:

Ole Schemion – 2.835.000
Vitaly Lunkin – 2.470.000
Mike McDonald – 2.300.000
Erik Seidel – 1.145.000
Fabian Quoss – 1.120.000
David Benefield – 1.020.000
Steve O’Dwyer – 1.015.000
Timothy Adams – 845.000

Payouts:

1. € 771.300
2. € 557.100
3. € 355.100
4. € 269.400
5. € 208.150
6. € 159.200
7. € 128.515

€1.100 ESPT Main Event

Spieler: 1798
Preispool: €1.744.060
Bezahlte Plätz: 263

Chipcounts zum Finale:

Paul Nunes – 14.475.000
Pablo Cusí – 6.760.000
Jahn Soenke – 6.050.000
Marcelo Fonseca – 2.800.000
Ali Saameian – 2.200.000
Lukasz Roczniak – 1.615.000
Marc Pujol – 1.150.000
Alfonso Amendola – 700.000

Payouts:

1. € 298.600
2 .€ 166.400
3. € 116.150
4. € 84.050
5. € 67.400
6. € 53.800
7. € 41.100
8. € 29.000

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...