ept-thumb-promo.jpg

In diesem Artikel findet ihr regelmäßige Updates zum €5.300 Main Event der PokerStars.com European Poker Tour Barcelona. Von den zu Beginn 811 Teilnehmern sind noch acht Spieler übrig und die spielen heute im großen Finale um den Titel und €850.000 Siegprämie.

Spieltag 5 – Finaltisch

Spielerprofile der Finalisten (deutsch)
Preispool und Payouts
Chipcounts

Level 33 – Blinds: 120.000/240.000, Ante: 30.000

03:25 Uhr: Wahnsinn! Martin Schleich gewinnt die EPT8 Barcelona!

Er hat es tatsächlich geschafft. Martin Schleich hat die EPT Barcelona und €850.000 Preisgeld gewonnen. In der letzten Hand callte er das All-in von Kostic nach gut zwei Minuten mit A♥9♠ und dominierte A♣7♥. Das letzte Board an diesem Marathontag wurde mit Q♣2♣5♥K♣9♥ gedealt und wir haben fast ein Jahr nach Michael Eiler wieder einen EPT-Champion aus Deutschland. Herzlichen Glückwunsch!

schleich_winner_eptbarca8.jpg

EPT Champion Martin Schleich

dragan_kostic_ept8_bar_ft_wrap.jpg

Runner-up Dragan Kostic

03:15 Uhr: Martin wieder klar vorn

Schöner Pot für Martin Schleich. Erstmals haben wir eine 4-Bet vor dem Flop gesehen und die kam von Martin für insgesamt 3,4 Millionen. Dragan, der die 3-Bet auf 1.550.000 gemacht hatte, callte und der Flop ging auf mit 5♦9♥8♠. Check vom Spanier und eine ganz kleine Bet von Martin für 1.500.000 wurde gecallt. Auch das A♣ am Turn checkte Kostic, Martin ging All-in und Kostic foldete. Damit dürfte Martin jetzt über 17 Millionen halten.

03:00 Uhr: Kostic kommt

Der Spanier hat in den ersten Händen heads-up schon deutlich aufgeholt. Die ganz große Konfrontation hat es aber noch nicht gegeben.

02:30 Uhr: Heads-up!

Martin Schleich 15.500.000
Dragan Kostic – 8.775.000

02:20 Uhr: Eugene Katchalov wird Dritter für €315.000

All-in und ein Call! Martin Schleich raiste vom Button und Eugene Katchalov ging vom Small Blind All-in. Dragan Kostic foldete schnell, aber Martin machte den Call mit Pocketnines. Katchalov war in einer furchtbaren Situation mit Pocketsevens, aber als Doorcard blitze die 7♦ auf. Doch der Flop zeigte letztlich 7♦3♦9♣ und somit Top Set für den Deutschen. Die 8♠ am Turn und die 2♠ am River komplettierten das Board, Katchalov muss seine Hoffnung auf den EPT-Titel und die Triple Crown verschieben und erhält €315.000 Preisgeld.

Martin dagegen darf weiter träumen und geht mit einer deutlichen Führung ins Heads-up gegen Dragan Kostic. Kurze Pause.

Eugene_Katchalov_EPT8BAR.jpg

Team PokerStars Pro Eugene Katchalov

02:10 Uhr: Kein Ende in Sicht

Über 30 EPT’s habe ich schon hinter mir als Blogger, aber drei Spieler in Level 34 habe ich noch nicht erlebt. Wenn nicht bald ein Cooler kommt, dann wird es auch noch andauern und verpasse tatsächlich meinen Flieger nach Hamburg.

Martin Schleich führt, aber Eugene Katchalov und Dragan Kostic sind mit jeweils über 20 Big Blinds noch nicht wirklich unter Druck.

01:55 Uhr: Blinds up!

Wir sind bereit in Level 34.

Level 33 – Blinds: 100.000/200.000, Ante: 30.000

01:15 Uhr: Alles wieder auf Anfang

Martin Schleich hat, wenn auch sehr glücklich, verdoppelt und alles ist wieder ausgeglichen. Mit A♥5♣ war er gegen Dragan Kostic und A♣Q♦ All-in. Das Board brachte zunächst 10♣10♦8♣2♥, ehe am River die rettende 5♠ einschlug.

01:10 Uhr: Katchalov verdoppelt

Martin Schleich raiste auf 500.000 aus dem Small Blind, Eugene Katchalov callte aus dem Big Blind und der Flop brachte 6♦8♥A♣. Martin setzte 400.000, Katchalov callte und nach der Q♥ am Turn spielte der Deutsche weitere 800.000 an. Katchalov raiste für 2.885.000 All-in, Martin callte mit A♦K♥ und lag gegen Q♦8♦ für Twopair hinten. Am Rivre fiel die 4♦ und Katchalov ist zurück bei 7,5 Millionen. Martin ist jetzt der Shortstack mit 4,2 Millionen und Kostic führt mit 11 Millionen.

01:00 Uhr: Kostic vorn

Dragan Kostic hat die Führung übernommen und sich hauptsächlich bei Eugene Katchalov bedient. Zuletzt feuerte der Spanier auf allen Streets (7♦K♠2♦A♠6♣) seine Bets ab, Katchalov callte am Flop 250.000 und am Turn 550.000. Die Riverbet in Höhe von 1.450.000 war dann aber doch zuviel für den Ukrainer, der noch 3,6 Millionen übrig hat.

00:50 Uhr: Noch da!

Nein, ich bin noch nicht eingeschlafen. Aber wir werden hier auf eine harte Probe gestellt und ich mache mir ernsthaft sorgen, dass ich meinen Flieger um 9:45 Uhr verpasse.

00:20 Uhr: Chips

Martin Schleich – 10.585.000
Eugene Katchalov – 8.345.000
Dragan Kostic – 4.800.000

00:02 Uhr: Pause

20 Minuten!

Level 32 – Blinds: 80.000/160.000, Ante: 20.000

23:35 Uhr: Großer Pot für Martin

Die Hand hat sich gelohnt für den Deutschen. Dragan Kostic raiste am Button auf 350.000, Martin machte die 3-Bet auf 950.000 aus dem Small Blind, Eugene Katchalov foldete den Big Blind und Kostic callte. Den 6♠8♦4♦-Flop spielte Martin klein für 675.000 an, Kostic callte und am Turn fiel die Q♥. Martin checkte und beantwortete die Bet des Spaniers in Höhe von 1.575.000 mit dem All-in. Kostic überlegte kurz und ließ die Hand gehen.

23:25 Uhr: Squeeze von Kostic

Nach langer Zeit wieder Chips für Dragan Kostic. Martin eröffnete vom Button, Katchalov callte aus dem Small Blind und Kostic erhöhte aus dem Big Blind auf 900.000. Keine Gegenwehr und Chips für den Spanier.

23:20 Uhr: Wieder Martin

Eugene Katchalov raiste vor dem Flop und diesmal callten Dragan Kostic und Martin Schleich in den Blinds. Der Flop ging auf mit 5♦2♥K♠, es wurde zu Katchalov gecheckt, der 350.000 nachlegte und nur von Marin gecallt wurde. Die 4♥ am Turn wurde von beiden gecheckt und nach dem K♥ am River feuerte Martin satte 1,3 Millionen ab. Katchalov foldete insta.

martin_schleich_ept8_bar.jpg

Martin Schleich

23:05 Uhr: Ein Pot für Martin, einer für Eugene

Martin Schleich raiste vom Button auf 325.000, Dragan Kostic verteidigte seinen Big Blind und der Flop ging auf mit 4♣6♣J♥. Kostic check-callte weitere 325.000, aber nach der 2♦ am Turn spielte Martin noch einmal hoch für 975.000 an und Kostic check-foldete.

Gegen Eugene Katchalov callte Kostic aus dem Small Blind, check-foldet aber gleich am A♥Q♠J♣-Flop gegen die Contibet in Höhe von 325.000.

22:50 Uhr: Weiter geht’s

Es ist eine ganz enge Kiste hier im Finale der EPT Barcelona.

Dragan Kostic – 8.510.000
Eugene Katchalov – 8.115.000
Martin Schleich – 7.645.000

Level 31 – Blinds: 60.000/120.000, Ante: 10.000

22:25 Uhr: 20 Minuten Pause

Noch einmal Pause für die letzten drei Spieler.

21:55 Uhr: Raul Mestre wird Vierter für €244.000

Diesmal gab es kein Comeback für Raul Mestre. Mit A♣5♦ kam es zum All-in gegen Q♣10♦ von Eugene Katchalov und der machte auf dem J♣8♦8♥9♠-Borad eine Straight. Die Rivercard war auf dem Bildschirm gar nicht mehr zu sehen und Mestre erhält €244.000 Preisgeld. Katchalov hält 10,5 Millionen und die letzten Drei haben €315.000 sicher.

raul_mestre_barcelona_final.jpg

Raul Mestre

21:47 Uhr: €10.000 (1 Reload) Update

Philipp Gruissem hat es geschafft und den €10K-Event zu seinen Gunsetn entschieden. Herzlichen Glückwunsch zu €234.500 Siegprämie!!!

21:40 Uhr: Dragan Kostic verdoppelt

Duell zwischen den beiden Spaniern. Eugene Katchalov hatte vom Cut-off geraist, Kostic callte am Button und Raul Mestre pushte vom Small Blind All-in. Martin (Big Blind) und Katchalov foldeten. Kostic war etwas genervt, denn eine ähnliche Situation verhalf Mestre eine Hand vorher zu jede Menge Chips, als Martin eröffnet hatte und Kostic ebenfalls nur callte. Beide foldeten auf den Push von Mestre. Diesmal callte Kostic dann aber mit 7♠7♥, Mestre zeigte K♣9♥ und das Board fiel mit 8♣5♣A♦8♦3♥. Kostic verdoppelte seine 2.860.000 Millionen und Mestre ist erneut sehr short mit weniger als einer Million.

21:30 Uhr: €10.000 (1 Reload) Update

Torsten Brinkmann kam gerade in die Presse-Area und teilte uns mit, dass Philipp Gruissem den Spieß im Heads-up umgedreht hat und jetzt mit knapp 5 zu 1 nach Chips vorn liegt. Ein Deal ist nicht geschlossen worden, sodass Rang eins €234.500 bringt und der Zweite €147.400 bekommt.

21:17 Uhr: Tomeu Gomila wird Fünfter für €185.000

Nich vier Spieler und es hat Tomeu Gomila erwischt. Der Spanier raiste aus erster Position auf 255.000, Martin Schleich machte dahinter die 3-Bet auf 675.000 und Gomila pushte All-in. Wie schon zuvor gegen Mestre zuckte Martin kurz mit den Schultern und annoncierte den Call mit Q♣Q♦. Es kam zum Klassiker gegen A♠K♥ und alles Daumen drücken der spanischen Fans half nichts, denn das Board brachte J♥8♥2♦J♦9♠. Der Traum vom Titel für Gomila war geplatz, er bekommt €185.000 Preisgeld, und Martin schließt mit jetzt acht Millionen zu Eugene Katchalov auf.

Tomeu_Gomila_EPT8BAR.jpg

Tomeu Gomila

21:00 Uhr: Pause!

Kurze Pause für die letzten fünf Spieler.

Level 30 – Blinds: 50.000/100.000, Ante: 10.000

20:55 Uhr: Mestre wehrt sich

Raul Mestre ist weiterhin der Shortstack am Tisch, aber er konnte zuletzt drei Pots ohne Showdown einsacken. Einmal reichte eine 3-Bet gegen die Eröffnung von Martin Schleich und einmal eine Contibet auf einem 2♥3♠K♠-Flop gegen Eugene Katchalov. Nur eine Hand später gab es noch einmal die Blinds und Antes für den Spanier, der damit wieder bei gut 2,6 Millionen liegt.

20:45 Uhr: €10.000 (1 Reload) Event

Philipp Gruissem spielt weiter Heads-uo beim €10K-Event. Der Deutsche liegt mit 530.000 noch recht deutlich hinten gegen die 1,2 Millionen seines Gegners, aber die Blinds sind erst bei 5.000/10.000 (Ante: 1.000).

20:25 Uhr: Wilf Saar wird Fünfter für €145.000

Und gleich der erste Bustout nach dem Essen. Wilf Saar (Button) hatte den Pot eröffnet und Eugene Katchalov pushte aus dem Big Blind All-in. Der Israeli callte mit A♠2♦ un verzog sein Gesicht, als er 3♥3♣ bei Katchalov sah. Das Board brachte 5♣J♣4♠10♥2♠ und Wilf Saar, der lange Zeit zu den Bigstacks gehörte, muss sich mit Rang fünf für €145.000 Preisgeld begnügen.

20:15 Uhr: Weiter geht’s

Die erste Hand ist gedealt.

19:10 Uhr: Chipcounts

Eugene Katchalov – 7.270.000
Martin Schleich – 6.145.000
Tomeu Gomlia – 4.090.000
Dragan Kostic – 3.050.000
Wilf Saar – 1.980.000
Raul Mestre – 1.745.000

19:05 Uhr: €10.000 (1 Reload) Update

Philipp ist im Heads-up und mein Kollege Emu hat folgendes notiert:

Flop A♠7♠5♣ – Phil bettet, Gegner raist, Phil machts 105k, Gegner callt. Turn 3♦. Phil setzt 80k mit ca 130k left. Gegner pusht, Phil snappt. Showdown: Villain J♠7♦ – Phil A♦10♥. River 2♠. Trotz Chiprückstand zu Beginn des HU hat Phil noch alle Chancen. Sein Opp ist halt “infinite” schlecht.

Danke dafür, Emu!

19:00 Uhr: Dinnerbreak

Die Spieler sind zum Essen, aber zuvor hat Martin Schleich noch einen schönen Pot gegen Wilf Saar gewonnen. Die Chipcounts liegen noch nicht vor, aber der Deutsche ist auf jeden Fall unter den ersten Drei dabei.

Um 20:15 geht es weiter.

18:40 Uhr: Raul Mestre verdoppelt

Drei Mal in Folge pushte Raul Mestre first-in, dann kam der Call von Team PokerStars Pro Eugene Katchalov mit A♥5♦. Mestre hatte tatsächlich eine starke Hand mit A♠K♠, doch er musste zittern. Der Flop ging auf mit 3♣4♣A♥ und am Turn folgte die 7♠, die Katchalov weitere Outs gab. Der Spanier atmete tief ein und konnte erleichtert ausatmen, denn am River fiel der J♠. Damit ist der Spanier wieder hoch auf 2,4 Millionen und es sind immernoch sechs Spieler dabei.

18:35 Uhr: Martin verdoppelt

Martin Schleich hat verdoppelt! Der Deutsche raiste auf 225.000, Raul Mestre ging vom Small Blind All-in und Martin zuckte mit den Schultern und callte. Mestre zeigte K♥10♥, Martin, der gecovert war, Q♥Q♦ und das Board brachte 6♥3♦5♠3♣A♥.

Martin müsste damit bei ca. 4,5 Millionen liegen, Mestre deutlich unter einer Million.

18:23 Uhr: Nächster Level

Es gibt keine Pause, dafür werden jetzt noch 30 Minuten gespielt und es folgt die Dinnerbeak. Blinds up!

Level 29 – Blinds: 40.000/80.000, Ante: 10.000

18:05 Uhr: Vom Shortstack zum Table-Bully

Eugene Katchalov gibt zurzeit ganz klar den Ton an und hat beste Chancen dem Club der Triple Crown Gewinner (EPT, WPT, WSOP) beizutreten. Zuletzt eröffnete er UTG auf 180.000 und callte die 3-Bet vom Tomeu Gomila (Button) für insgsamt 505.000. Der Flop ging auf mit K♣J♣3♦, Katchalov check-raiste die Contibet des Spaniers von 855.000 auf 1,9 Millionen und das reichte für den Pot.

Eugene Katchalov – 7.500.000
Tomeu Gomila – 5.200.000

17:40 Uhr: Noch ein Double-up für Katchalov

Eugene Katchalov hat gleich noch einmal verdoppelt, diesmal gegen Raul Mestre. Der Flop zeigte K♥10♠3♣, Katchalov (Small Blind), der vor dem Flop nur gecallt hatte, spielte 250.000 an und Mestre (Under the Gun) callte. Die 3♦ checkte Katchalov, Mestre setzte 600.000 und wurde auf 1.450.000 geraist. Der Spanier ging daraufhin All-in, Katchalov callte und lag mit A♠K♣ klar vorn gegen A♦10♥. Am River kam die 7♦ und für den Ukrainer stehen jetzt 5,5 Millionen zu Buche. Mestre fällt zurück auf 2,9 Millionen.

17:25 Uhr: Katchalov verdoppelt

Tomue Gomila hatte Team PokerStars Pro Eugene Katchalov All-in, war allerdings mit A♠4♣ von A♥J♥ dominiert. Der Flop brachte dann die 4♥ und die spanischen Fans jubelten lautstark. Die Turncard änderte nichts, doch am River schlug der J♣ ein und die Spanier verstummten. Katchalov ist wieder im Spiel.

17:20 Uhr: €10.000 (1 Reload) Update

Noch drei Spieler beim €10K-Event und da ist noch gar nichts entschieden. Philipp Gruissem hält ca. 420.000 Chips, Sami Kelopuro 500.000 und der Chipleader (Name ist mir leider nicht bekannt) 720.000. €87.100 Preisgeld sind sicher.

Blinds: 2.500/5.000, Ante: 500

17:15 Uhr: Chips

Tomeu Gomila – 6.085.000
Saar Wilf – 5.760.000
Raul Mestre – 5.355.000
Dragan Kostic – 2.940.000
Martin Schleich – 2.435.000
Eugene Katchalov – 1.670.000

Level 28 – Blinds: 30.000/60.000, Ante: 5.000

16:50 Uhr: Dragan Kostic verdoppelt – nächste Pause

In der letzten Hand vor der Pause hat Dragan Kostic seinen Stack mit [a][k] vs. [a][j] von Saar Wilf verdoppelt.

Kurze Pause, dann melde ich mich mit Chipcounts zurück.

16:30 Uhr: Juan Manuel Perez wird Siebter für €105.000

Jetzt hat sich doch einges getan in den letzten Minuten. Saar Wilf gewann einen großen Pot gegen Tomeu Gomila und hat seinen Stack auf ca. 6,9 Millionen ausgebaut.

Wenig später dann der zweite Bustout und es hat Juan Manuel Perez erwischt. Gomila raiste auf 135.000 aus mittlerer Position, Perez machte die 3-Bet auf 335.000 vom Button und wurde von Gomila All-in gestellt. Perez nahm sich Zeit, callte letztlich mit A♦K♥ und es kam zum Flip gegen 10♣10♥. Der Dealer legte das Board mit 3♣7♣J♣2♦10♥ und wird sind runter auf sechs Spieler. €105.000 für Perez und Gomila ist zurück bei 4,6 Millionen.

Martin Schleich konnte einmal Blinds und Antes einsammeln.

juan_manuel_perez_busts_barcelona.jpg

Juan Manuel Perez

16:10 Uhr: Martin wartet ab

Martin Schleich scheint hier erst einmal darauf zu setzen, dass zumindest die Shorties Kostic und Perez vor ihm ausscheiden, denn er beteiligt sich überhaupt nicht mehr am Spiel. Vielleicht ist er aber auch einfach card-dead.

16:05 Uhr: Kleine Pots

Das Finale nimmt nicht so richtig an Fahrt auf. Entweder die Hände werden vor dem Flop entschieden oder es läuft wie folgt:

Dragan Kostic raiste vor dem Flop, Tomeu Gomila callte vom Button und der Flop ging auf mit 10♥J♥5♣. Contibet von Kostic, Call vom Tomeu und die letzten zwei Straßen (K♠8♣) ging es jeweils check-check. Kostic zeigte Pocket-Sechsen und verlor gegen [a][t] von Gomila.

15:55 Uhr: €10.000 (1 Reload) Update

Die ganz großen Konfrontationen im Main Event bleiben aus, daher noch ein kurzer Blick zu Philipp Gruissem beim €10K-Event.

Vier Spieler sind noch dabei, Philipp, Sami Kelopuro und ein weiterer Spieler halten jeweils um die 450.000 Chips, der vierte im Bunde hat ca. 180.000 vor sich stehen.

€63.650 Preisgeld sind bereits sicher. Platz eins bringt €234.500.

15:45 Uhr: Chips für Katchalov

Eugene Katchalov raiste auf 130.000, Tomeu Gomila machte die 3-Bet auf 285.000 vom Button und des wurde zum Team PokerStars Pro gefoldet. Der brauchte nicht lange, ging All-in und wenig später foldete der Spanier.

15:35 Uhr: Weiter geht’s

Um 12 Uhr sollte das Finale starten, mittlerweile sind dreieinhalb Stunden vergangen und wir haben gerade einmal einen Level (75 Minuten Spielzeit) absolviert.

Aber jetzt geht es endlich weiter mit Level 28.

15:20 Uhr: Technische Probleme

Am TV-Table geht seit zehn Minuten gar nichts. Uns wurde lediglich mitgeteilt, dass technische Problem vorliegen.

15:15 Uhr: €10.000 (1 Reload) Update

Noch fünf Spieler beim €10K-Event. Philipp Gruissem ist mit 350.000 Dritter in Chips, Sami Kelopuro führt mit 580.000. €46.900 Preisgeld sind sicher.

Blinds: 1.500/3.000, Ante: 400

Team PokerStars Pro Leo Fernandez ist Achter geworden für €26.800.

15:00 Uhr: Chips

Raul Mestre – 5.605.000
Saar Wilf – 5.600.000
Tomeu Gomila – 4.925.000
Martin Schleich – 2.420.000
Eugene Katchalov – 2.300.000
Dragan Kostic – 2.260.000
Juan Manuel Perez – 1.160.000

14:40 Uhr: Pause

Levelende und damit 15 Minuten Pause.

Level 27 – Blinds: 25.000/50.000, Ante: 5.000

14:33 Uhr: Martin mit 3-Bet erfolgreich

Tomeu Gomila raiste vom Button auf 110.000 und Martin machte die 3-Bet vom Big Blind auf 375.000. Der Spanier foldete und Martin hat jetzt knapp über 2,4 Millionen in Chips.

14:25 Uhr: Katchalov vs. Mestre

Wie erwartet schaltet Eugene Katchalov mit seinen Chips jetzt ein paar Gänge höher. Vor allem mit Raul Mestre geht es immer wieder ins Gefecht.

In einer Hand raiste Mestre auf 110.000, Saar Wilf callte am Button und Katchalov re-raiste aus dem Big Blind auf 360.000. Mestre und Wilf callten, der Flop ging auf mit K♦J♠9♦ und Katchalov setzte 550.000. Mestre rasite auf 1,1 Millionen, Wilf foldete und auch Katchalov ließ die Hand gehen.

Wenig später eröffnete Katchalov, Mestre machte die 3-Bet und foldete auf die 4-Bet von Katchalov für insgesamt 750.000.

Martin Schleich bleibt im Moment nur die Rolle als Zuschauer. Er hatte zu Beginn zwei Pots verloren, dann einen gewonnen.

14:05 Uhr: Isabel Baltazar wird Achte für €73.000

Etwas überraschend hat es Isabel Baltazar schon auf Platz acht erwischt. Die sympathische Französin hatte zuvor einige Chips an Saar Wilf abgegeben und dann kam es zum All-in gegen Eugene Katchalov, der ein paar mehr Chips im Stack hatte. Katchalov zeigte im Showdown A♦A♥, Baltazar Q♠Q♦ und nach dem 8♦8♣8♥-Flop wollte Baltazar dem Team PokerStars Pro schon die Hand geben, aber der lehnte mit einem Lächeln ab. Nach dem K♣ am Turn und der 6♥ am River stand Katchalov dann aber auf und es gab Küsschen auf die Wange. Isabele Clemente Baltazar erhält €73.000 Preisgeld.

Eugene_Katchalov_Isabel_Baltazar_EPT8BAR.jpg

Isabel Baltazar, €73.000 Preisgeld

13:50 Uhr: Eugene Katchalov verdoppelt

Das wird dem Rest am Final Tabel nicht gefallen, denn Team PokerStars Pro Eugene Katchalov hat auf gut 1,5 Millionen Chips verdoppelt. Saar Wilf hatte den Pot für 125.000 eröffnet, Katchalov pushte für 715.000 All-in und der Israeli callte nach etwas Bedenkzeit mit Q♣9♣. Eine sehr gute Nachricht für den Team Pro, der A♥Q♠ aufdeckte und nach dem 4♠J♦8♦7♣6♦-Board jetzt über einen spielbaren Stack verfügt.

13:45 Uhr: Saar Wilf übernimmt die Führung

Der erste große Pot ist zwischen Tomeu Gomila und Saar Wilf ausgespielt worden. Gomila eröffnete für 110.000 Chips, Wilf machte die 3-Bet auf 275.000 und der Spanier callte für den 7♦K♦7♥-Flop. Gomila check-callte 300.000 und das Spielchen wiederholte sich für 550.000 nach der 5♣ am Turn. Am River fiel die 2♥, Wilf feuerte noch einmal eine Million ab, Gomila check-callte erneiut und lief mit Pocketjacks in die Asse des Israeli.

Saar Wilf – 6.700.000
Gomila – 4.750.000

13:35 Uhr: €10.000 (1 Reload) Update

Der Final Table beim €10K-Event steht und leider hat es Stefan Jedlicka auf Rang neun erwischt. Der Österreicher geht also leer aus. Philipp Gruissem dagegen hat einen gesunden Stack und die Siegprmie in Höhe von €234.500 im Visier.

13:20 Uhr: Gleich geht’s los

Die Finalisten müssen hier einiges über sich ergehen lassen. TV-Aufnahmen, Fotos, noch mehr Fotos und TV-Aufnahmen. Jetzt werden die Spieler endlich vorgestellt und es geht in wenigen Augenblicken los.

12:35 Uhr: €10.000 (1 Reload) Update

Beim €10K-Event sind wir an der Final Table- und damit gleichzeitig an der Moneybubble. Khiem Nguyen hat es leider auf Rang zehn erwischt. Philipp Gruissem und Stefan Jedlicka sind noch dabei. Acht Plätze werden bezahlt.

Blinds: 1.000/2.000, Ante: 300
Average: 167.500

Philipp Gruissem – 170.000
Stefan Jedlicka – 180.000
Leo Fernandez, Team PokerStars Pro – 120.000

1. Platz – €234.500

8. Platz – €26.800

12:20 Uhr: Startzeit 13 Uhr

Es geht hier erst um 13 Uhr los. Der verpeilte Blogger wird dann schnell gucken wie es beim €10.000 (1 Reload) Event aussieht. Dort gehen elf Spieler in die Entscheidung, darunter Philipp Gruissem, Khiem Nguyen und Stefan Jedlicka.

12:00 Uhr: Verspätung

Die Spieler sind beim Fototermin. Es wird also bestimmt noch 15 Minuten dauern, bis es hier losgeht.

barcelona_final_table_players.jpg

Die Finalisten

11:35 Uhr: Willkommen zum Finale

Die Vorbereitungen zum Finale der PokerStars.com European Poker Tour Barcelona laufen, von den Spielern ist allerdings noch nichts zu sehen. Offiziell soll es um 12 Uhr losgehen.

Seatdraw und Chipcount:

Seat 1: Saar Wilf – 4.555.000
Seat 2: Martin Schleich, PokerStars-Spieler – 2.260.000
Seat 3: Juan Manuel Perez – 1.090.000
Seat 4: Eugene Katchalov, Team PokerStars Pro – 690.000
Seat 5: Isabel Baltazar – 2.270.000
Seat 6: Dragan Kostic – 2.155.000
Seat 7: Raul Mestre – 4.260.000
Seat 8: Tomeu Gomila – 6.985.000

tv_table_ept8_bar_d4.jpg

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...