ept-thumb-promo.jpg

In diesem Artikel findet ihr regelmäßige Updates zum EURO 5.300 Main Event der European Poker Tour Berlin Saeson 8. Die Einträge drehen sich in der Regel um das Abschneiden der deutschsprachigen Teilnehmer aus der Schweiz, Österreich und Deutschland. Heute beginnt der Main Event mit Starttag 1A.

Buy-in: EURO 5.300
Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 10 Levels (je 60 Minuten)
Zur Turnierstruktur
Zu den Videoblogs von PokerStars.tv

Level 10 – Blinds: 500/1.000, Ante: 100

01:20 Uhr: Chipcounts

Es sind dann doch 110 Spieler, die sich für Tag 2 qualifiziert haben. Die Chipcounts:

Name Country Status Chips
Vladimir Geshkenbein Russia   201.600
Jens Weigel Germany   199.600
Ariel Celestino Brazil PokerStars qualifier 153.300
Anton Wigg Sweden   152.200
Azmi Korkmaz Germany   143.300
Stephane Albertini France   142.500
David Yan New Zealand PokerStars qualifier 139.000
Iliodoros Kamatakis Greece PokerStars qualifier 138.800
Bozidar Miljkovic Germany   136.600
Scott Baumstein USA   132.600
Bryan Piccioli USA   125.900
Kalle Niemi Finland PokerStars qualifier 125.800
Angel Guillen Mexico   123.400
Mathias Kuerschner Germany PokerStars qualifier 123.100
Jens Kaiser Germany PokerStars qualifier 120.500
Kevin Vandersmissen Belgium   115.100
Matej Cepon Slovenia   108.500
Sam Chartier Canada   107.500
Paul Otto Germany   107.100
Dmitry Grinenko Russia   106.200
Vasiliy Demushkin Russia PokerStars qualifier 101.500
Hussain Zbib Saudi Arabia   96.400
Pascal Hartmann Germany PokerStars qualifier 95.100
Will Molson Canada   94.900
Eugen Fritzler Germany   92.000
Mario Nagel Germany PokerStars player 88.200
Renato Almeida Portugal   86.100
Ulrich Hellriegel Germany   84.600
Jonas Gutteck Germany   82.200
Luca Cainelli Italy   81.200
Oleg Bychkov Russia   81.000
Hidir Özcan Germany   79.300
Johannes Holstege Germany PokerStars player 78.600
Santiago Nadal Mexico   78.500
Gunther Schett Austria PokerStars qualifier 76.700
Susanne Kaufer Germany PokerStars qualifier 76.100
Pavel Gonchakov Russia PokerStars player 74.100
Gereon Sowa Germany PokerStars qualifier 71.300
Ilkin Amirov Azerbaijan PokerStars qualifier 70.000
Martin Quack Germany   69.600
Alex Bilokur Russia PokerStars qualifier 69.100
Jeremy Nock UK   68.800
Elliot Smith Canada PokerStars player 64.600
Theo Jorgensen Denmark Team PokerStars Pro 64.500
Heinz Kamutzki Germany PokerStars qualifier 62.700
Bill Chen USA   62.100
Thomas Melzer Germany PokerStars player 61.400
Kasper Kjeldsen Denmark PokerStars qualifier 60.200
David Kahan Belgium   60.100
Ole Schemion Germany PokerStars player 59.900
Ishak Noyan Sweden   59.600
Eric Vuissoz Switzerland PokerStars qualifier 59.000
Konstantin Tolokno Russia PokerStars player 58.600
Stefan Huber Switzerland   58.000
Chady Merhej Lebanon PokerStars qualifier 57.800
Carlos Oliveira Portugal   56.800
Lucien Cohen France   56.100
Barry Greenstein USA Team PokerStars Pro 55.600
Kai Kumpulainen Finland PokerStars player 53.200
Samuel Albeck Germany   52.700
Peter Sturzel Germany   52.400
Matthias Koerber Germany PokerStars qualifier 51.400
Ates Cengiz Germany PokerStars qualifier 50.700
Marco Falanga Switzerland   50.600
Olivier Busquet Canada PokerStars player 50.400
Andreas Kauffeldt Germany   50.100
Jan Heitmann Germany Team PokerStars Pro 48.600
Ilan Boujenah France   48.400
Igor Kurganov Germany   48.300
Andrew Chen Canada PokerStars player 47.200
Philipp Gruissem Germany PokerStars qualifier 46.700
Michel Abecassis France   45.900
Dimitrios Ben-Ari Germany   45.800
Gokhan Onal Germany   42.700
Andre Dos Santos Portugal   42.100
Philipp Salewski Germany   41.500
Anton Thorarinsson Iceland PokerStars qualifier 40.800
Marius Pospiech Germany PokerStars qualifier 40.200
Søren Reffstrup Denmark PokerStars qualifier 40.100
Pratyush Buddiga USA   39.800
Stefan Fuchs Austria PokerStars player 39.700
Arash Maragheh Germany PokerStars qualifier 39.300
Ahmed Debabeche France   37.900
Mathias Schulz Germany PokerStars qualifier 35.900
Azad Jabrayilov Azerbaijan   35.800
Damien Langlois France PokerStars qualifier 35.000
Roy Jany Germany   34.000
Shaun Deeb USA PokerStars qualifier 33.100
Olaf Sagorski Germany   32.500
August Schlegl Austria   31.900
Georgios Tzimas Greece PokerStars player 31.600
Fabian Holling Germany PokerStars qualifier 31.000
Robert Heidorn Germany PokerStars qualifier 30.300
Fabian Quoss Germany   26.900
Florian Dohnert Germany   26.800
Stefan Jahne Germany PokerStars qualifier 26.700
Hans Martin Vogl Germany   25.600
Robert Schulz Germany   25.000
Yury Gulyy Russia   23.100
Artur Zaremba Germany PokerStars qualifier 22.100
Henrique Pinho Portugal Team PokerStars Pro 22.100
Jean-François Lauzon Canada PokerStars qualifier 21.200
Harry Maurer Germany   20.000
Vanessa Selbst USA Team PokerStars Pro 17.000
Diogo Cardosa Portugal   16.000
Patrick Tinner Switzerland   15.900
Oleg Mandzjuk Germany   15.500
Stefan Bormann Germany   14.100
Nikolay Bibov Bulgaria   12.300
Pierre Neuville Belgium Team PokerStars Pro 7.800

00:50 Uhr: Tag 1A beendet

Der erste Marathontag ist beendet, ca. 105 Spieler haben überlebt, hier einige ausgewählte Chipstände:

Hans Martin Vogl – 25.600
Hidir Özcan – 79.800
Robert Schulze – 25.000
Heinz Kamutzki – 62.700
Jens Kaiser – 62.700
Eugen Fritzler – 92.000
Mario Nagel – 88.200
Johannes Holstege – 78.600
Ole Schemion – 59.900
Günther Schett – 76.700
Vladimir Geshkenbein – 201.000
Stefan Fuchs – 39.700
Philipp Gruissem – 46.700
Marius Pospiech – 40.200
Susanne Käufer – 76.100
Stefan Huber – 58.000
Igor Kurganov – 48.300
Fabian Quoss – 26.900
Pascal Hartmann – 95.100
Jan Heitmann – 48.600
Mathias Kürschner – 123.100
Jens Weigel – 199.600
Fabian Holling – 31.000
August Schlegl – 31.900
Thomas Mühlöcker – ausgeschieden
Andre Klebanov – ausgeschieden

Die kompletten Zahlen werden in gut einer Stunde vorliegen. Bis dahin.

4631_Jan_Heitmann_EPT8BER_Neil_Stoddart.jpg

Jan Heitmann

00:20 Uhr: Uhr gestoppt

Die Uhr ist angehalten und es werden noch die letzten Hände an Tag 1A gespielt.

00:10 Uhr: Martin Hauswald ausgeschieden

Auch für Martin Hauswald ist der Main Event der EPT8 Berlin Geschichte. Kevin Vandersmissen, Runner-Up beim EPT7 Snowfest, raiste auf 2.000 Chips, Martin saß im Big Blind und pushte seine 16.500 Chips mit A♣Q♦. Der Belgier callte mit A♠9♦ und traf gleich am 9♣9♠10♠-Flop den Drilling. Es folgten die 4♦ und die 10♣ zum Full House für Vandersmissen, der damit um die 70.000 Chips hält.

23:55 Uhr: Max Lehmanski ausgeschieden

Beim PCA 2011 gelang Max Lehmanski ein Deep-Run, doch die Turniere in Europa laufen weiter schlecht. Auch in Berlin wird es keinen Cash geben, denn vor wenigen Minuten kam das Aus gegen Marius Pospiech. Will Molson hatte den Pot für 2.000 Chips eröffnet, Max schob am Button seine 9.000 Chips über die Linie, Marius ging ebenfalls All-in, hatte Max aber nur knapp gecovert. Dennoch foldete Molson, Max zeigte 5♥5♦, Marius 9♠9♦. Das Board mit 8♠J♠4♠8♣10♦ brachte nicht wirklich Spannung.

Level 9 – Blinds: 400/800, Ante: 100

23:25 Uhr: Vladimir obenauf

In der Dinnerbreak war Vladimir Geshkenbein noch unentschlossen, ob er denn ein Hotelzimmer für heute Nacht buchen soll oder nicht. Wenn ab sofort nicht die Welt über dem Pokertisch von Vladimir zusammenbricht, dann sollte er definitiv ein Zimmer nehmen, denn der Weltenbummler mit russischen Wurzeln hält satte 170.000 Chips.

Team PokerStars Pro Jan Heitmann hat sicherlich ein Hotelzimmer gebucht, doch ob er Tag 2 erreicht ist noch nicht wirklich sicher. 25.000 Chips sind es zurzeit für den Pokerspieler aus München.

Ausgeschieden sind unter anderem Nicolai becker, Peter Spliettstösser, Philipp Teipel, Markus Lehner und Alexander Debus. Noch 135 Spieler kurz vor dem Ende von Level 9.

4790_Vladimir_Geshkenbein_EPT8BER_Neil_Stoddart.jpg

Vladimir Geshkenbein zu Beginn von Tag 1A (ohne Zimmer)

22:55 Uhr: Ole im Aufwind

Ole Schemion hat ordentlich aufgebaut, gut 80.000 Chips sind es bei unserem Online-Grinder. Vor wenigen minuten gab es dann auch zwei interessante Hände zu sehen. Ole raiste aus mittlerer Position auf 1.600, der Cut-off callte und der Button reraiste auf 5.200. Ole erkundigte sich nach dem restlichen Stack, machte dann die 4-Bet auf 9.200. Der CO foldete sofort, der Button dagegen pushte seine restlichen 30.000 und Ole foldete insta. Der Button zeigte die 4♠.

Nur eine Hand später raiste Ole erneut auf 1.600 und Patric Laudam ging für 9.400 All-in. Alle anderen foldeten, Ole callte mit Q♠10♠ und Patric zeigte 9♠9♦. “Mein Geburtstag”, sagte Patric, doch das nützte nichts. Gleich der Flop ging auf mit Q♦10♣A♦, Turn K♠ und River 8♥.

Susi Käufer hatte ebenfalls ein paar Chips zugelegt, ist aber nach einer Hand gegen Igor Kurganov wieder zuzrück bei 31.000. Susi raiste auf 1.700, Igor verteidigte den Big Blind, beide checkten den Q♦3♣10♠-Flop. Nach der 4♦ am Turn callte Susi 2.800 Chips, nach der 8♠ am River noch einmal 6.000, doch Q♥J♣ für Toppair konnte sie nicht schlagen.

Igor Kurganov – 140.000

22:30 Uhr: Pausengespräch mit Pascal Hartmann

Pascal Hartmann hatte hier einen sehr guten Start hingelegt, seinen Stack schnell auf 70.000 Chips ausgebaut. Nach dem Dinnerbreak lief aber einiges schief und der Stack schrumpfte auf unter 35.000 Chips. “Da hab ich schon ziemlich Frust geschoben, aber dann kam eine ziemlich sicke Hand”, so Pascal. Er bekam Pocketaces gedealt, raiste aus erster Position auf 1.300, zwei Spieler callten und der Big Blind squeezte auf 5.100. Pascal wollte eine kleine 4-Bet spielen, warf zwei 5000er Chips in die Mitte – ein Fehler.

Da Pascal kein Raise angesagt hatte, beschwerte sich sein Gegenspieler und letztlich wurde die Aktion als Call gewertet. Der Flop brachte dann A-K-9, der Big Blind checkte, Pascal spielte ein Viertel vom Pot an, bekam das Check-Raise All-in für 25.000 Chips serviert und callte mit den Nuts. “Mein Gegenspieler zeigte dann King-Nine für Twopair. Wenn er nicht den Floor gerufen hätte, dann wäre diese Situation wohl nie zustande gekommen und er hätte einfach vor dem Flop folden können”, freute sich Pascal, der damit wieder bei 65.000 Chips liegt.

22:10 Uhr: 15 Minuten Pause

Noch ca. 160 Spieler sind im Turnier. 15 Minuten Pause.

Level 8 – Blinds: 300/600, Ante: 75

22:00 Uhr: Klebnaov verdoppelt, Tsubasa ausgeschieden

Es ist einiges los an den Tischen. Andre Klebanov konnte seinen Stack auf rund 70.000 verdoppeln. Den Handverlauf hatte er sich aber bestimmt anders vorgestellt, denn nach seiner 5-Bet auf 25.000 pushte sein Gegner mit Q♥Q♣. Andre musste nur noch 9.000 nachlegen, tat dies mit 7♦7♥ und traf am Turn die erlösende 7♣ zum Drilling.

Tsubasa Manabe ist nicht mehr im Turnier, seinen Platz hat mittlerweile Team PokerStars Pro Jan Heitmann eingenommen. Igor Kurganov hatte für 1.400 aus erster Position geraist, Tsubasa und ein weitere Spieler callten. Der Flop brachte 6♠4♥K♣, Igor check-callte 2.500 und tat dies auch für 7.500 nach der 7♥ am Turn. Nach der 9♣ am River stellte Tsubasa für 34.575 Chips All-in, Igor callte auch diese Bet und zeigte K♥9♥ für Twopair. Tsubasa drehte 8♥8♦ um und musste gehen.

Igor Kurganov – 100.000

21:45 Uhr: Frank Stumpf busto

Das Ticket für den Main Event hat sich Frank Stumpf über das Live-Satellite am Sonntag in der Spielbank erspielt, doch heute ging nicht viel zusammen. Vor der letzten Hand waren es noch 16.000 Chips, Frank callte aus dem Big Blind ein Raise von Florian Döhnert und der Flop ging auf mit 5♦3♥6♠. Frank check-callte noch einmal für 2.000 Chips, ehe Florian am Turn 2♦ All-in stellte. Frank war gecovert, callte mit Schmerzen und A♣5♣ und sah Pocketkings bei Florian. River 9♦ und das war’s.

Ebenfalls nicht mehr im Turnier ist Cort Kibler-Melby, der schon lange Zeit short zwischen 6.000 und 7.000 Chips pendelte. Susi Käufer dagegen hält noch knapp über 30.000 Chips und Jens Weigel hat die Marke von 100.000 Chips geknackt. Auch Vladimir Geshkenbein hält sich in dieser Region auf, er konnte mit Ace-Queen nach Preflop-All-in glücklich gegen Ace-King verdoppeln.

Level 7 – Blinds: 250/500, Ante: 50

21:15 Uhr: Chipcounts vom TV-Table

Philipp Gruissem konnte am TV-Table wieder ein wenig aufbauen, er gewann ein All-in mit 9♣3♠ gegen A♣K♦ von Martin Staszko. Hier einige Chipcounts vom TV-Table:

Will Molson – 122.000
Robert Heidorn – 52.500
Jan Heitmann – 47.500
Barry Greenstein – 35.600
Martin Staszko – 33.600
Max Lehmanski – 11.400
Philipp Gruissem – 6.500

Uwe Ziegler, Marc Möbius, Alec Torelli und Nick Yunis sind nicht mehr im Turnier.

20:40 Uhr: Philipp Gruissem supershort

Da kann jetzt nur noch ein Wunder helfen für Philipp Gruissem. Mit unter 10.000 Chips war der Deutsche bereits short und es kam zum All-in, allerdings hatte sein Gegenspieler sogar noch 2.000 weniger zu bieten. Dennoch, Philipp war mit A♠6♦ von A♣9♣ dominiert und das Board fiel mit 10♣8♠5♣Q♣J♠.

Leider sind die Tische im Turniersaal sehr eng gestellt, dazu kommen die vielen Kamera-Teams, sodass einige Tische überhaupt nicht zu erreichen sind. Ein Horror für jeden Blogger und ich möchte gar nicht an Dienstag denken, wenn der Ballsaal aus allen Nähten platzen wird.

4627_Philipp_Gruissem_EPT8BER_Neil_Stoddart.jpg

Philipp Gruissem

20:15 Uhr: Weiter geht’s

Es sind doch noch 188 Spieler, die jetzt Level 7 in Angriff nehmen.

In der Pause habe ich dann auch noch die Bustout-Hand von Marko Neumann bekommen und die war wirklich kurios. Marko raiste mit J♣9♣, Button und die Blinds zahlten nach, der Flop brachte 7♣8♣Q♠. Auch die Contibet von Marko für 1.300 wurde von allen drei Gegnern gecallt und am Turn fiel die 4♣ zum Flush für Marko. Er spielte noch einmal 3.000 an, der Small Blind check-raiste auf 6.000, der Big Blind callte das Ganze und Marko, der vor der Hand nur 11.000 Chips hielt, ging All-in. Im Showdown zeigte der BB 5♣3♣ für den kleineren Flush, der SB A♣2♣ für den Nutflush.

Level 6 – Blinds: 200/400, Ante: 50

19:00 Uhr: Fakten, Fakten, Fakten

Kommen in diesem Fall von Barry Greenstein:

“Dinner pause. 180 Spieler noch dabei. Durchschnitt ist 40k. Ich habe 51k. 105BB”

18:55 Uhr: Dinnerbreak

60 Minuten Pause.

18:51 Uhr: Chips

In wenigen Minuten beginnt die Dinnerbreak, Marko Neumann, Torsten Brinkmann und Konsatntin Bücherl haben dagegen schon Feierabend. Die Hand von Marko liegt leider nicht vor, Torsten hat es für seine restlichen 6.000 Chips mit A♠Q♦ vs. 7♥7♦ erwischt.

Konstantin gab seinen Rest unglücklich an Jens Weigel ab, der jetzt bei 35.000 Chips liegt. Aus früher Position hatte ein Spieler für 800 eröffnet, Jens machte die 3-Bet auf 2.200 aus dem Small Blind und Konstantin die 4-Bet aus dem Big Blind auf 4.150. Der Initial-Raiser foldete, Jens callte, der Flop brachte 10♣5♥4♥ und dann ging es ganz schnell. Nach einem Check-Raise von Jens folgte die nächste Erhöhung von Konstantin, der damit schon fast All-in war. Letztlich zeigte Konstantin Pockettens zum Set, Jens K♥Q♥ für den Flushdraw, der sich durch die 9♥ am River materialisierte.

Alex Debus – 25.000
Frank Stumpf – 25.000
Susi Käufer – 20.000
Mario Nagel – 54.000
Marco Hauswald – 46.500
Stefan Huber – 76.000
Jens Weigel – 35.000
Ole Schemion – 40.000
Jonas Gutteck – 65.000
Andre Klebanov – 39.000
Johannes Holstege – 22.500
Thomas Mühlöcker – 56.000
Marius Pospiech – 37.500
Pascal Hartmann – 67.000
Hans Martin Vogl – 20.000
Heinz Kamutzki – 65.000
Mathias Kürschner – 26.000
Fabian Quoss – 46.000
Tsubasa Manabe – 11.000
Cort Kibler-Melby – 12.500
Alexander Jung – 12.000
Bodo Sbrzesny – ausgeschieden

18:15 Uhr: Bustouts

Die Liste mit den ausgeschiedenen Spielern wird länger. Nicht mehr im Turnier sind unter anderem Ralf Müller, Joachim Kobs, Thomas Scheld, Alex Kuzmin und Anton Morgenstern.

Einen schönen Pot gab es dagegen für Igor Kurganov. Gereon Sowa hatte die Hand für 850 Chips eröffnet, Igor, Mikael Fisbein und Tsubasa Manabe (Cut-off) callten, der Flop brachte A♦8♠10♣. Gereon setzte für 2.075 Chips nach, Igor und Fisbein callten, Tsubasa foldete und am Tunr fiel das A♠. Wieder griff Gereon zu seinen Chips, feuerte noch einmal 5.025 ab, die nur noch von Igor bezahlt wurden. Die 8♦ am River brachte das zweite Paar auf’s Board, diesmal zögerte Gereon und checkte zu Igor. Der spielte ganz klein an für 3.750 Chips, Gereon überlegte und foldete.

Igor Kurganov – 42.000
Gereon Sowa – 21.500

Level 5 – Blinds: 150/300, Ante: 25

17:30 Uhr: Barry Greenstein twittert deutsch

Es gibt doch immer wieder Überraschungen, wenn man sich bei twitter ein paar Spielerinfos sucht. Team PokerStars Pro Barry Greenstein twittert tatsächlich deutsch:

@Barry Greenstein: Mein erstes Mal in Deutschland. Glucklich Ich spreche ein bisschen Deutsch.

Und so sieht es zurzeit aus beim US-Amerikaner:

@Barry Greenstein: 220 Spieler noch dabei Tag 1A. Average ist 34k. Ich habe 40k. 133 BB.

4494_Barry_Greenstein_EPT8BER_Neil_Stoddart.jpg

Barry Greenstein

17:20 Uhr: Chips für Pascal Hartmann

Pascal Hartmann hat seinen Stack mittlerweile auf 66.000 Chips ausgebaut. Zuletzt eliminierte er einen Shortstack per Preflop-All-in mit Q♣Q♠ vs. 10♦10♣ auf einem 9♠6♠5♠7♥4♠-Board.

Ein paar Chips gab es auch für den EPT-Champion Vladimir Geshkenbein. Nach einem Raise auf 800 und einem Call vom Button reraiste Vladimir aus dem Small Blind auf 2.600, nur der Spieler am Button zahlte nach für den A♣5♦A♠-Flop. Eine Contibet für 2.700 Chips reichte, um den Pot ohne Gegenwehr ein zustreichen und Vladimir hält jetzt rund 35.000 Chips.

Marc Möbius hat sich nach dem Rückschlag gegen Vanessa Selbst wieder hochgearbeitet. Zwar verlor er zuletzt ein paar Chips an David Peters, dennoch sieht es mit 18.000 Chips deutlich besser aus, als in Level 3.

Die Rolle des Shortstacks hat dagegen Marko Neumann mit knapp über 7.000 Chips eingenommen. Er verlor einen großen Pot mit einem Flush gegen das Full House von Manuel Bevand aus Frankreich.

16:55 Uhr: Weiter geht’s

Nächster Level, die Blinds steigen auf 150/300 mit 25 Ante.

Level 4 – Blinds: 100/200, Ante: 25

16:35 Uhr: Bustouts, Bigstacks

Rund 20 Spieler haben sich bisher vom main Event der EPT8 Berlin verabschiedet, darunter neben den bereits genannten auch Barny Boatman und Rüdiger Schröder. Vorn im Chipcount sind mit Will Molson (76.000) und Shaun Deeb (75.000) auch zwei bekannte US-Amerikaner zu finden. Molson sitzt mittlerweile ebenfalls am TV-Table.

Die nächste Pause steht auf dem Programm.

15:55 Uhr: Chipstände

Wir sind bereits im vierten Level und ich habe ein paar Chipstände eingesammelt:

Alex Debus – 28.500
Frank Stumpf – 19.500
Susi Käufer – 32.500
Mario Nagel – 26.500
Sebastian Homann – 21.000
Marco Hauswald – 56.000
Stefan Huber – 72.000
Jens Weigel – 28.000
Marko Neumann – 31.000
Ole Schemion – 32.000
Jonas Gutteck – 46.000
Bodo Sbrzesny – 13.000
Andre Klebanov – 43.000
Fabian Holling – 37.000
Johannes Holstege – 31.000
Thomas Mühlöcker – 27.000
Marius Pospiech – 31.000
Pascal Hartmann – 28.000
Gereon Sowa – 28.000
Hans Martin Vogl – 27.000
Heinz Kamutzki – 32.000
Mathias Kürschner – 15.000
Torsten Brinkmann – 18.000
Igor Kurganov – 20.500
Konstantin Bücherl – 4.500
Fabian Quoss – 35.000
Tsubasa Manabe – 40.000
Cort Kibler-Melby – 28.000
Alexander Jung – 29.000
Anton Morgenstern – 15.500
Nasr El Nasr – ausgeschieden

Level 3 – Blinds: 100/200

15:15 Uhr: Gleissner busto, Bücherl short

Bernd Gleissner ist bereits ausgeschieden. Yury Gully hatte den Pot für 500 Chips eröffnet und Bernd pushte direkt für 10.600 All-in. Der Russe überlegte gut zwei Minuten, callte mit 8♠8♦ und war gut gegen 6♦6♣. Das 4♦9♠J♣A♠4♠-Board änderte nichts und Bernd verabschiedete sich vom Tisch.

Konstantin Bücherl hat nur noch 7.000 Chips zur Verfügung, nachdem er eine weitere Hand gegen Jens Weigel (30.000 Chips) verlor. Das Board lag mit 5♦7♦K♦K♣3♠, Jens hatte gecheckt, Konstantin spielte 1.200 an und zahlte das folgende Raise für insgesamt 3.000. Jens zeigte K♠10♠ zum Drilling, Konstantin muckte.

Team PokerStars Pro Vanessa Selbst konnte mit A♥A♠ gegen Marc Möbius verdoppeln. Schon vor dem J♠5♦3♣-Flop lagen einige tausend Chips in der Mitte, dann ging es weiter bis zum 4-Bet-All-in des Deutschen. Vanessa callte auch für ihre restlichen 20.000 Chips und Marc sah im Showdown mit J♣4♣ ziemlich alt aus. Turn 3♦, River 8♣ und insgesamt 58.000 Chips für die US-Amerikanerin. Marc hat keine 10.000 mehr zur Verfügung.

14:50 Uhr: 243 Spieler

243 Spieler sind es an Tag 1A der EPT8 Berlin geworden, sicherlich nicht die Ausbeute, die sich die Veranstalter gewünscht haben. Dennoch sollte zumindest die Marke aus dem Vorjahr (774 Teilnehmer) morgen geknackt werden.

Der Tisch mit Jan Heitmann (21.000 Chips), Max Lehmanski (53.000), Philipp Gruissem (21.000), Barry Greenstein (26.000) und Martrin Staszko (35.000) ist umgezogen an den TV-Tisch. Die EPT8 Berlin wird zwar erst am Samstag (Finaltisch) im Internet und bei Sport1 übertragen, aber schon an den Tagen zuvor werden Aufnahmen für eine spätere TV-Produktion gesammelt.

Level 2 – Blinds: 75/150

14:20 Uhr: Viele kleine Pots

Wir sind ja erst im zweiten Level und dementsprechend werden viele kleine Pots gespielt. Mario Nagel bekam auf einem Q♣Q♥A♠10♠4♥-Board ein paar Chips in die Mitte und zeigte K♣J♣ zur Straight.

Marko Neumann hatte vor dem Flop gegen die Eröffnung von Ibrahim Ogur erhöht, bekam den Call und spielte auf dem 7♣10♦K♠6♦10♠-Board alle Streets an. Ogur check-callte 1.625 am Flop, 3.650 am Turn und gab nach der Bet von Marko für 7.275 am River auf.

Einen großen Pot dagegen hat Savas Ergün gespielt und es war sein letzter. Vor dem Flop hatte er auf 250 geraist, callte die 3-Bet auf 1.000 von Marco Komen und donkte für 3.000 am K♦5♠5♣-Flop. Marco raiste auf 6.000, Ergün callte und ging nach der 6♥ am Turn ohne Umschweife All-in für 19.000 Chips. Marco machte den Call mit A♠A♦, Ergün zeigte K♥10♥ und musste nach einer Blank am River seinen Stuhl räumen.

15 Minuten Pause!

13:35 Uhr: Ein paar Chipstände

Es hat sich schon einiges getan im ersten Level. Jonas Gutteck hat seinen Stack von 30.000 auf 40.000 ausgebaut, bei Andre Klebanov sind es sogar 48.000. Glück im Unglück hatte Martrin Hauswald (58.000), der mit Pocketkings vor dem Flop gegen Pocketaces All-in war un gleich am Flop einen König zum Set traf.

Bodo Sbrzesny – 20.000
Nasr el Nasr – 22.700
Marius Pospiech – 19.000

Level 1 – Blinds: 50/100

13:15 Uhr: Verbindungsprobleme

Die Internet-Verbindung läuft leider noch nicht wirklich rund, aber das wird sich ganz bestimmt in den nächsten Minuten ändern. Notfalls muss der private Internet-Stick herhalten.

Das alles wird Felix Bleiker nicht interessieren. Der Schweizer musste seinen Stuhl bereits räumen und ist damit der erste Bustout der EPT8 Berlin.

12:55 Uhr: 230 Spieler

Die Registrierung für Tag 1A läuft noch bis zum Ende von Level 2, derzeit sind laut Bildschirm 230 Pokerspieler an den Tischen zu finden. Dennoch hat die Turnierleitung die Spielzeit für heute – und dementsprechend auch für morgen – auf zehn Levels angesetzt. Das kann eigentlich nur bedeuten, dass für Tag 1B ein volles Haus erwartet wird, denn in der Regel werden auf der Tour an den beiden Starttagen nicht mehr als neun Levels gespielt.

Die einstündige Dinnerbreak wird nach Level sechs stattfinden, sodass der Tag erst gegen 1 Uhr beendet sein wird.

12:40 Uhr: Fehlstart für Marius Pospiech

Der Main Event der EPT8 Berlin läuft und Marius Pospiech musste gleich zu Beginn gut ein Drittel seiner 30.000 Chips abgeben, nachdem er mit Pocketkings gegen ein geflopptes Set Zehner lief.

Eingetroffen ist zudem Alexander Jung, der es mit Scott Seiver, Barny Boatman und Olivier Busquet (Zweiter der EPT8 Campione) zu tun bekommt. Interessant ist auch die Konstellation mit Jan Heitmann, Max Lehmanski, Philipp Gruissem und Barry Greenstein.

Weitere deutsche Spieler an Tag 1A sind Nasr el Nasr und Gereon Sowa.

12:20 Uhr: Verspätung

Der Turniersaal füllt sich langsam, allerdings werden es heute sicherlich keine 450 Teilnehmer werden. Es ist ja schon fast Tradition auf der Tour, dass Tag 1A deutlich schlechter besucht ist, als Starttag 1B – und da macht auch der Stopp in Berlin keine Ausnahme.

Gesichtet habe ich neben den bereits genannten Spielern auch Cort Kibler-Melby, Thomas Mühlöcker, Frank Stumpf, Mathias Kürschner. Konstantin Bücherl, Bodo Sbrzesny, Hans-Martin Vogl und Vorjahresfinalist Jonas Gutteck.

In wenigen Minuten sollte es dann auch losgehen.

11:45 Uhr: Willkommen zur EPT8 Berlin

Die European Poker Tour ist zu Gast in der deutschen Hauptstadt Berlin und heute beginnt der mit Spannung erwartete €5.300 Main Event mit Starttag 1A. Die Veranstalter haben für reichlich Platz gesorgt, allein im großen Ballsaal des Grand Hyatt Berlin finden bis zu 450 Spieler Platz, weitere 20 Tische sind in der Spielbank Berlin vorbereitet.

Natürlich wird die deutsche Pokerszene in Berlin das mit Abstand größte Kontingent an Spielern stellen, bereits heute erwarten wir unter anderem Team PokerStars Pro Jan Heitmann, Philipp Gruissem, Alexander Debus, Max Lehmanski, Heinz Kamutzki, Fabian Holling, Mario Puccini, Marko Neumann, Marius Pospiech, Torsten Brinkmann, Pascal Hartmann, Ole Schemion, Johannes Holstege und Mario Nagel.

Boris Becker, Pius Heinz, Sebastian Ruthenberg, George Danzer sowie Sandra Naujoks werden laut Liste Starttag 1B am Dienstag in Angriff nehmen. Dann erwarten wir auch weitere bekannte EPT-Gesichter wie zum Beispiel Martin Finger und Giuseppe Pantaleo.

Um 12 Uhr soll es losgehen.

eptberlin-ballsaal.jpg

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...