ept-thumb-promo.jpg

In diesem Artikel findet ihr regelmäßige Updates zum €5.300 Main Event der PokerStars.fr European Poker Tour Deauville Saeson 8. Die Einträge drehen sich in der Regel um das Abschneiden der deutschsprachigen Teilnehmer aus der Schweiz, Österreich und Deutschland. Heute beginnt der Main Event mit Starttag 1A.

Buy-in: €5.000 + €300
Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 8 Levels (je 60 Minuten)
Zur Turnierstruktur
Zu den Videoblogs von PokerStars.tv

Level 8 – Blinds: 300/600, Ante: 75

22:40 Uhr: Kristijonas Andrulis führt

Die kompletten Chipstände liegen leider noch nicht vor, aber sicher ist, dass Kristijonas Andrulis an Tag 1A mit 162.600 die meisten Chips eingesammelt hat. Dicht dahinter folgt aber schon Philippe Ma mit 162.200. Rang drei geht an Elie Payan mit 141.200.

Am Mittwoch um 12 Uhr geht es weiter mit Tag 1B und aus deutscher Sicht erwarten wir unter anderem Max Lehmanski, Mario Puccini, Mario Nagel, Ole Schemion, Marius Pospiech und Fabian Holling. Bis dahin.

21:15 Uhr: Tag 1A beendet

Wir sind durch für heute! Ca. 225 Pokerspieler haben den Tag überlebt, darunter ein Schweizer, ein Österreicher und sechs Deutsche. Eine insgesamt doch eher magere Ausbeute.

Heinz Kamutzki – 67.900
Marko Neumann – 67.600
Sebastian Winkler – 54.300
Christos Coufogiorgis – 47.700
Rodrigo Zimmermann – 47.000
Finn Zwad – 33.600
Matthias Habernig – 26.800
Alexander Hering – 15.500

Ich melde mich in gut einer Stunde noch einmal mit weiteren Chipcounts zurück.

zwad_deauville_1a.jpg

Finn Zwad

20:45 Uhr: Rückschlag für Matthias

Bei Matthias Habernig lief es zuletzt nicht mehr so gut, aber er konnte seine Chips doch einigermaßen zusammenhalten. Bis vor wenigen Minuten, da ging es dann runter auf 26.500. Matthias raiste vom Cut-off auf 1.275, der Small Blind erhöhte auf 3.600 und der Österreicher callte für den 7♠10♥2♥-Flop. Matthias callte weitere 3.500, ehe die 8♠ am Turn von beiden gecheckt wurde. Nach dem K♥ am River setzte der SB noch einmal für 11.500 nach, Matthias callte und dem SB gefiel das offensichtlich gar nicht. Er zeigte aber seine 9♦9♠ und Matthias konnte diese Hand nicht schlagen.

20:25 Uhr: Sebastian und Heinz bauen auf

Für Sebastian Winkler läuft es nach dem Fehlstart mittlerweile wesentlich besser. Um die 60.000 Chips stehen 40 Minuten vor dem Ende zu Buche, und auch Heinz Kamutzki bewegt sich in diesen Regionen. Bester Deutscher bleibt zunächst aber Marko Neumann mit rund 80.000 Chips.

20:00 Uhr: Der letzte Level

Die Blinds steigen zum Ende des Tages auf 300/600 und es sind noch rund 245 Spieler im Turnier. Noch 60 Minuten!

Level 7 – Blinds: 250/500, Ante: 50

19:45 Uhr: Noch ein Bustout

Es läuft nicht wirklich gut für unsere Jungs, auch Armin Mette hat es erwischt. Armin hatte noch um die 10.000 Chips zur Verfügung, bekam Pocketqueens gedealt und auch ihm stellte sich ein Spieler mit Pocketaces in den Weg.

Finn Zwad hat ein paar Chips abgegeben. Nach einem Raise und einem Call, squeezte Finn vom Cut-off auf 3.150 Chips, der Initial-Raiser foldete, der dritte im Bunde blieb dabei und der Flop brachte 5♣Q♠2♠. Check, Contibet, Call, die 8♠ checkte Finn behind und am River fiel die 6♣. Diesmal spielte sein Gegner 5.200 an und Finn foldete recht schnell. Noch 31.000 Chips.

mette_deauville_1a.jpg

Armin Mette

19:17 Uhr: Schneemänner nix gut

Ben Stößer und Jan Collado sind ausgeschieden und beide brachten ihre letzten Chips mit Pocket-Achten, den sogenannten Schneemännern, im Pot unter.

Ben pushte nach einem Raise für 9.000 All-in und lief gegen Asse. Jan pushte nach einem Limper für 6.800 All-in, der Bigstack im Small Blind versuchte den Deutschen zu isolieren und stellte auch den Limper All-in. Der callte snap für 17.000 Chips mit A♦A♠, der SB zeigte Q♣Q♠ und somit war die Ausgangsituation für Jan katastrophal. Das Board lieferte dann 10♠A♣2♣6♣9♠.

18:50 Uhr: Bustouts

Ein paar bekannte Namen hat es heute bereits erwischt. Jonathan Duhamel, Shaun Deeb, Mathew Frankland, Constant Rijkenberg, Eric van der Burg und Martin Jacobson gehören dazu.

Vorn im Chipcount werden Kristijonas Andrulis (110.000) und Marchel Masaladzhiu (100.200) aufgeführt.

In wenigen Minuten geht es weiter, zwei Levels werden noch gespielt an Tag 1A.

Level 6 – Blinds: 200/400, Ante: 50

18:38 Uhr: Ismael busto

Das war’s für Ismael Bojang. Vom Button kam die Eröffnung, Ismael pushte aus dem Big Blind mit A♣5♠, der Button callte mit Pocketsevens und das Board änderte nichts. “Ich habe heute so viele gute Hände bekommen und doch keine Chance gehabt”, resümierte Ismael unbeeindruckt.

Für den ehemaligen Mitspieler am Tisch, Rodrigo Zimmermann, ist dagegen noch alles drin. Der Schweizer spielt hier seine erste EPT und liegt bei 43.000 Chips.

Auch Heinz Kamutzki hat zugelegt. “Verdoppelt?”, fragte ich ihn. “Nein, natürlich nach und nach hochgegrindet”, antwortete Heinz mit einem Lächeln. 48.000 Chips stapelt der in Österreich lebende Deutsche.

Die letzte Pause für heute steht auf dem Programm.

18:10 Uhr: Asse für Ismael

Ismael Bojang macht gute Miene zum bösen Spiel. Seitdem er short ist, sind schon dreimal die Asse eingeflogen, aber nicht einmal gab es Action und somit bleibt er mit 7.500 Chips short:

Sebastian Winkler konnte auf einem 10♠A♣K♣6♣4♥-Board verdoppeln. Am River schob er seine letzten 12.000 über die Linie, bekam den Call und war gut 8♣9♣ für den Flush. Die EPT-Regel, dass bei einem All-in-Showdown beide Spieler ihre Hand zeigen müssen, scheint hier in Frankreich nicht angewendet zu werden und so muckte sein Gegenspieler.

Marko Neumann – 75.000
Matthias Habernig – 69.000
Sebastian Winkler – 34.000
Heinz Kamutzki – 33.000
Christos Coufogiorgis – 43.000
Ben Stößer – 18.500
Armin Mette – 26.500
Alex Hering – 20.500
Rodrigo Zimmermann – 44.000
Ismael Bojang – 7.500
Michael Gross – 63.000
Martin Herb – ausgeschieden
Stjepan Jokic – ausgeschieden

17:50 Uhr: Nächster Level

Wir sind schon in Level sechs und erneut wurde die Zahl der Teilnehmer für Tag 1A korrigiert. Erst waren es 343, dann 351 und jetzt werden 339 Spieler ausgewiesen, 293 sitzen noch an den Tischen.

Level 5 – Blinds: 150/300, Ante: 25

17:30 Uhr: Wenig Action

Zuletzt war nicht viel los an den Tischen mit deutschsprachiger Beteiligung. Ismael Bojang konnte zuletzt Blinds und Antes einsammeln, ist mit 6.000 Chips aber weiter sehr short an Chips.

Sebastian Winkler hat einmal Blinds und Antes eingesammelt, raiste direkt danach aus UTG +1 erneut auf 700 und bekam den Call aus mittlerer Position. Am 5♣3♠10♥-Flop reichte die Contibet für 800, um den Pot zu gewinnen. Damit sind es rund 18.000 bei Sebastian.

Einen Pot konnte endlich auch Finn Zwad gewinnen, der bisher sehr wenig Hände gespielt hat. Nach einem Raise auf 600 und einem Call dahinter, callte Finn vom Button, der Flop brachte 10♠8♦Q♠. Der Aggressor checkte, der Spieler dahinter wollte 950 setzten, ließ die Chips aber nacheinander auf den Tisch fallen, sodass nur der 500er Chip als Bet gewertet wurde. Finn raiste klein auf 1.100, der erste Spieler foldete, der zweite callte und am Turn fiel die 2♠. Diesmal setzte Finn für 2.200 nach, sein Gegenspieler check-foldete.

17:05 Uhr: Chips für Marko

Für Marko Neumann läuft es auch an seinem neuen Tisch gut. Zuletzt machte er vom Button gegen ein UTG-Raise die 3-Bet auf 1.800, bekam den Call und der Flop ging auf mit 7♦8♠7♠. Der UTG-Spieler checkte, Marko spielte 2.100 an und wurde prompt auf 5.200 geraist. Marko nahm sich etwas Zeit, erhöhte auf 10.400 und nach etwas bedenkzeit foldete der UTG-Spieler.

Marko Neumann – 58.000
Matthias Habernig – 68.000
Ismael Bojang – 5.000

Thumbnail image for neumann_deauville_1a.jpg

Marko Neumann

Level 4 – Blinds: 100/200, Ante: 25

16:35 Uhr: Alex hat Spaß

Alexander Hering wirkt etwas müde, aber er hat dennoch seinen Spaß hier an Tag 1A. Er limpte aus erster Position, dahinter kam ein Raise auf 825 und der Small Blind reraiste sogar auf 2.600. Alex war am Zug und machte die 4-Bet auf 6.100, der Initial-Raiser foldete sofort, der SB benötigte etwas Zeit, callte aber. Der Flop ging auf mit A♣8♥5♣, Alex spielte 3.000 an, der SB haderte, grübelte und foldete. “Welche Hand hattest du?”, fragte Alex nach. Der SB antwortete kurz :”Queens.” “Puh, ein guter Flop für mich”, erwiderte Alex mit einem Schmunzeln, Martin Jacobson und einige andere Mitspieler lachten.

Auch Level 4 ist Geschichte, die Spieler haben 15 Minuten Pause.

hering_deauville_1a.jpg

Alex Hering

16:15 Uhr: Sebastian verdoppelt

Das war ganz eng für Sebastian Winkler. Mit A♣K♠ war er für seine letzten 7.500 Chips vor dem Flop gegen Pocketjacks All-in und musste bis zum River warten, der erlösende King gedealt wurde. Damit sind es wieder um die 16.000 für Sebastian.

Vorn im Chipcount wird zurzeit Rodolphe Rey mit 90.000 geführt. Arnaud Mattern (48.000) und Jonathan Duhamel (39.500) vom Team PokerStars Pro sind auch gut aus den Startlöchern gekommen. Bei den Promi-Bustouts ist neben Max Heinzelmann nur noch Team PokerStars Pro Pierre Neuville zu finden.

15:55 Uhr: Weite Wege

Wir sind schon tief im vierten Level und die Teilnehmerzahl wurde von 351 auf 343 korrigiert, gut 20 Spieler sind bereits ausgeschieden.

Leider ist es hier doch ein etwas längerer Weg vom Mediaroom zum Turniersaal, daher werden wohl nicht ganz so viele Updates wie gewohnt kommen.

Level 3 – Blinds: 100/200

15:30 Uhr: Max busto, Chipcounts

Das war es schon für Max Heinzelmann. Er war runter auf etwas über 8.000 Chips, bekam dann Pocketqueens gedealt und damit gingen die Chips in den Pot. Aber es lief wie schon zu Beginn schlecht, Max rannte in Pocketkings und verabschiedete sich noch vor Ende von Level 3.

Chipcounts:

Jan Collado – 22.000
Christos Coufogiorgis – 50.000
Stjepan Jokic – 34.000
Matthias Habernig – 56.000
Rodrigo Zimmermann – 46.000
Ismael Bojang – 7.500
Armin Mette – 27.000
Alex Hering – 23.500
Finn Zwad – 26.000
Sebastian Winkler – 7.500
Marko Neumann – 46.000
Ben Stößer – 22.000
Heinz Kamutzki – 19.000

14:55 Uhr: Jan Collado stürzt ab

Jan Collado war mit gut 45.000 Chips in den dritten Level gegangen, davon sind aber nur noch 20.000 übrig, nachdem er einen großen Pot mit dem kleineren Set verlor.

Auch Max Heinzelmann hat einen Pot verloren, nicht so groß, aber da er zuvor schon etwas abgegeben hatte, bleiben nur noch 18.000 Chips. Max hatte den Pot für 475 eröffnet, callte die 3-bet (1.550) vom Big Blind und callte auch weitere 1.700 am 10♣K♥J♠-Flop. Am Turn folgten das A♣ sowie eine weitere bet in Höhe von 4.075. Zu viel für Max, der aufgab.

Alex Hering und Armin Mette sitzen zusammen an Tisch #23, beide halten ihren Startingstack, wobei vor allem Alex sehr aktiv ist. Zuletzt kam ein Raise aus mittlerer Position, Alex callte am Button, die Blinds schlossen sich an. Den 7♣4♣4♦-Flop spielte der Initial-Raiser für 1.050 an, Alex raiste auf 2.500, die Blinds foldeten. Der Initial-Raiser dagegen erhöhte auf 6.050 und zeigte die 7♠ nach dem Fold von Alex.

Ismael Bojang – 11.000
Rodrigo Zimmermann – 30.000

14:30 Uhr: Weiter geht’s

Doch zuvor noch eine Hand von Marko Neumann, die ich in der Pause aufschnappen konnte. Aus mittlerer Position kam ein Raise, das Marko mit Pocket-Vieren aus dem Small Blind zahlte. Der Big Blind squeezte, der MP-Spieler foldete, Marko callte und der Flop ging auf mit A-4-5. Marko check-callte eine weitere Bet, spielte nach einem King am Turn selbst für 2.500 an, der BB callte und am River komplettierte eine Neun das Board. Marko feuerte noch einmal nach für 4.800 und der BB ging für ca. 16.000 All-in. “Der war bis dahin sehr tight, hatte kaum eine Hand gespielt. Ich folde also mein Set und er zeigt mir eine Vier”, haderte Marko, der aber weiterhin 30.000 Chips hält.

Level 2 – Blinds: 75/150

14:13 Uhr: Erste Pause

Nach dem ersten großen Pot, folgt jetzt die erste Pause. 15 Minuten haben die Spieler Zeit, um sich neu zu sortieren, dann steigen die Blinds auf 100/200.

Der Gegenspieler von Sebastian Winkler war übrigens Etienne Archambeaud, ein Franszose, der jetzt mit 51.800 Chips geführt wird.

13:50 Uhr: Erster großer Pot

Sebastian Winkler hat vor wenigen Minuten den ersten richtig großen Pot gespielt. Aus erster Position kam ein Standard-Raise, der Spieler am Cut-off machte die 3-Bet, Sebastian Winkler dahinter sogar die 4-Bet auf 2.750 Chips. Der UTG-Spieler erhöhte noch einmal auf 5.500, der Cut-off foldete, aber Sebastian ging noch einmal drüber für insgesamt 11.000 – Call.

Der Flop ging nach dieser heißen Action auf mit 2♦K♠A♠, der UTG-Spieler check-callte weitere 4.500 und am Turn fiel die 10♥. Sebastian spielte noch einmal 5.500 an – womit ihm nur noch 13.900 in der Hinterhand blieben – der UTG-Spieler pushte für 13.600. Danach musste der Deutsche tief durchatmen, überlegte einige Minuten, ehe sein Gegner „Time” rief. Sebastian schüttelte noch mehrfach den Kopf, benötigte aber nicht die komplette Minute zum Fold. Laut seiner Aussage foldete Sebastian Ace-King, der Cut-off hatte mir direkt nach der Preflop-Action verraten, Pocketjacks gefoldet zu haben. Der UTG-Spieler schwieg und nahm den Pot an sich.

13:30 Uhr: Internationals

Bevor es so richtig zur Sache geht, hier noch schnell ein Blick auf die internationalen Teilnehmer. Das Team PokerStars Pro ist natürlich zahlreich vertreten, neben dem Franzosen Arnaud Mattern spielen auch Jonathan Duhamel, Marcin Horecki, Ana Marquez und Nacho Barbero. Weitere bekannte Pros sind unter anderem Rubern Visser (Final Table PCA 2012), Martin Jacobson, Kevin MacPhee, Shaun Deeb, Dermot Blain, Joep van den Bijgaart, Paul Berende, Constant Rijkenberg und Cara Scott.

Level 1 – Blinds: 50/100

13:15 Uhr: Max und Heinz down, Jan und Sebastian up

Der erste Level ist beendet. Heinz Kamutzki musste früh einen Pot abgeben und hat rund 5.000 Chips eingebüßt. Ähnlich lief es für Max Heinzelmann (Big Blind), der auf einem 5♥4♠8♣K♥7♦-Board gegen die Bet in Höhe von 6.500 (UTG-Spieler) check-foldete.

Sebastian Winkler und Jan Collado dagegen haben ihre Stacks auf jeweils über 35.000 ausgebaut, während sich bei Martthias Habernig, Marko Neumann, Finn Zwad, Armin Mette, Alex Hering und Ben Stößer wenig getan hat.

Es werden wie erwartet acht Levels gespielt, ohne Dinnerbreak, sodass Tag 1A gegen 21 Uhr durch ist.

12:55 Uhr: Meeting beendet

Das ging doch recht schnell und wie erwartet ging es vor allem darum, den Spielern einen rebungslosen Ablauf zu gewähren. Für uns Blogger heißt dies zum Beispiel, nicht zu lange an einem Tisch stehen, Gespräche außerhalb der Turnierarea führen etc. Die Auswirkungen des Skandals von Cannes 2010 sind also weiterhin allgegenwärtig in Frankreich, die Spieler selbst wird es sicherlich freuen.

12:40 Uhr: Presse-Meeting

Alle Blogger müssen zum Meeting mit der Turnierleitung und uns werden jetzt die Spielregeln für den Ablauf während der kommenden Woche genannt. Bis später.

12:20 Uhr: Shuffle up and deal!

Los geht’s! Tag 1A der EPT Deauville ist gestartet.

12:10 Uhr: Verspätung

Es wird noch ein paar Minuten dauern, da noch längst nicht alle Teilnehmer im Turniersaal eingetroffen sind. Laut Bildschirm haben sich bisher 319 Spieler registriert, darunter auch Marko Neumann und Ben Stößer.

11:45 Uhr: Willkommen zur EPT8 Deauville

Die Sonne scheint über dem Seebad Deauville, aber auch hier ist der Winter angekommen, die Temperaturen liegen um den Gefrierpunkt und wie in Deutschland, wird es auch hier in den kommenden Tagen noch deutlich kälter. Das dürfte die meisten Pokerspieler allerdings nicht wirklich interessieren, denn in der kommenden Woche geht es um den begehrten EPT-Titel und mehrere Millionen Euro an Preisgeldern.

Erst im Vorjahr wurde hier in Deauville ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt, als 891 Pokerspieler um über €4Millionen an Preisgeldern spielten und Lucien Cohen den Sieg für €880.000 Prämie davontrug. Das Abschneiden der deutschsprachigen Pokerspieler war 2011 durchwachsen. Der Schweizer Kevin Lambert belegte immerhin Rang zwölf für €37.500, der Deutsche Fabain Holling landete auf Rang 14 für €30.000.

In diesem Jahr soll das anders werden und ein Blick auf die vorläufige Teilnehmerliste verrät, dass vor allem aus Deutschland eine ganze Reihe Pokerspieler angereist sind, die jederzeit in der Lage sind ganz weit nach vorn zu kommen. Allen voran Max Heinzelmann, der nach einer langen Pokerpause hier in Deauville sein EPT-Package einlöst, dass er für seine EPT-Awards von PokerStars bekommen hatte.

Max wird laut Liste bereits heute an Tag 1A am Start sein, gleiches gilt auch für Armin Mette, Finn Zwad, Sebastian Winkler, Jan Collado, Heinz Kamutzki und den Österreicher Matthias Habernig. Andere bekannte Spieler, wie Mario Puccini, Mario Nagel, Ole Schemion oder Max Lehmanski sind erst am Dienstag (Tag 1B) an der Reihe.

Gespielt wird, wie schon im Vorjahr, zunächst im großen International Conference Centre, ehe die letzten zwei Turniertage (5. und 6. Februar) direkt im Casino Deauville ausgetragen werden.

casino_barriere_deauville_ept.jpg

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...