ept-thumb-promo.jpg

In diesem Artikel findet ihr regelmäßige Updates zum EURO 10.600 Main Event des PokerStars and MONTE-CARLO®CASINO EPT Grand Final in Monaco. Die Einträge drehen sich in der Regel um das Abschneiden der deutschsprachigen Teilnehmer aus der Schweiz, Österreich und Deutschland. Heute wird der Main Event mit Spieltag 2 fortgesetzt.

Buy-in: EURO 10.600
Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 6 Levels (je 75 Minuten)
Zur Turnierstruktur
Zu den Videoblogs von PokerStars.tv

Zum Seatdraw für Tag 2!

Level 14 – Blinds: 1.200/2.400, Ante: 300

22:55 Uhr: Chipcounts

130 Spieler sind es am Ende geworden, im Rennen bleiben auch Andres Artinano (Österreich), Philip Parsons (Deutschland), Joel Bez (Schweiz) und Andrey Kuznetsov (Deutschland). Die Chipcounts:

Name Country Status Chips
Max Martinez Italy Team PokerStars Pro 456.300
Mohsin Charania Canada PokerStars qualifier 413.500
Erik Seidel USA   362.200
Anatoly Gurtovoy Russia   339.100
Geert-Jan Potijk Netherlands PokerStars player 324.600
Vadzim Kursevich Belarus   317.800
Lawrie Inman UK   303.500
John Andress USA   301.200
Giuseppe Pantaleo Germany PokerStars qualifier 294.400
Tudor Grangure Italy PokerStars player 293.900
Daniel Gomez Spain PokerStars player 291.800
Griffin Benger Canada PokerStars qualifier 284.100
David Sands USA PokerStars player 281.800
Andrew Badecker USA   279.200
Frank Koopmann Germany   276.400
Guillaume Darcourt France   274.800
Christopher Brammer UK PokerStars qualifier 267.400
Santiago Nadal Mexico   267.400
Mikhail Korotkikh Russia   261.300
Vadzim Markushevski Belarus PokerStars qualifier 249.800
Bruno Fitoussi France   245.500
Clayton Mozdzen Canada PokerStars qualifier 238.800
Dominykas Karmazinas Lithuania   238.700
Dan Abouaf France   234.500
Adrian Schaap Netherlands   227.200
Rodrigo Dos Santos Caprioli Brazil PokerStars player 226.000
Mikael Azoulay France   223.200
Justin Bonomo USA   221.900
Roberto Menache Brazil   216.800
Amit Makhija USA   215.900
Jan Petersen Germany   215.500
Tibor Nagygyorgy Hungary   214.400
Sergio Castelluccio Italy   211.600
Richard Toth Hungary Team PokerStars Pro 205.800
Ben Vinson UK   200.800
Christopher Hunichen Australia   200.200
Michael Telker USA   200.000
Andrea Benelli Italy   199.800
Tristan Clemencon France   198.700
Rupert Elder UK   196.600
Michael Dietrich Canada PokerStars qualifier 193.500
Andrew Pantling Canada   193.200
Elliot Smith Canada PokerStars player 188.600
Bryan Piccioli USA PokerStars qualifier 187.000
Hamad Almannai Lebanon   185.600
Vasili Firsau Belarus   185.300
Noah Boeken Netherlands   185.200
Nacho Barbero Argentina Team PokerStars Pro 185.000
Dmitry Grishin Russia   175.100
Alessio Isaia Italy   173.600
Maksim Kolosov Russia   166.700
Pratyush Buddiga USA   164.500
Jonathan Karamalikis Australia PokerStars player 158.100
Lucille Cailly France PokerStars qualifier 157.800
Matthias De Meulder Belgium Team PokerStars Pro 156.700
Adam Levy Canada PokerStars player 156.700
Vito Lonigro Italy PokerStars player 154.200
Kut Fu Chow China   152.400
Samantha Cohen USA   149.700
Andres Artinano Austria   149.100
Andoni Larrabe Sánchez UK PokerStars qualifier 147.700
Daniele Guidetti Italy   142.800
Philip Parsons Germany PokerStars qualifier 140.900
Faraz Jaka USA PokerStars player 140.100
Ignat Liviu Romania PokerStars player 138.700
Nicolas Chouity Lebanon   138.600
Ibrahim Ghassan Lebanon   138.200
Martin Vallo Denmark   136.800
Annette Obrestad Norway PokerStars player 130.600
Ghosn Fadi Lebanon   128.800
Sandra Naujoks Germany Team PokerStars Pro 127.700
Basil Yaiche France   126.400
Ilkin Amirov Azerbaijan PokerStars qualifier 126.000
Martin Finger Germany PokerStars qualifier 125.200
Emin Aghayev Azerbaijan   124.300
Georges Dib Lebanon   124.200
Bruno Launais France   121.200
Gaelle Baumann France   120.000
Juan Gonzalez Venzano Argentina PokerStars player 115.200
Reza Mostafavi Tabatabaei USA   110.000
Carlos Sanchez Vegas Venezuela PokerStars qualifier 107.700
Jesse Martin USA   104.500
Ibrahim Ghassan Lebanon   104.400
Rasmus Vogt Denmark   102.200
Stephen Chidwick UK PokerStars player 99.600
Malte Moennig Germany PokerStars qualifier 98.400
Clyde Tjauw Foe Netherlands   98.000
Pavel Gonchakov Russia PokerStars qualifier 95.700
Marco Leonzio Italy   93.000
Dimitar Danchev Bulgaria PokerStars qualifier 92.700
Patrick Renkers Netherlands PokerStars qualifier 92.700
Chanracy Khun Canada   91.000
Alain Goldberg France   90.700
Salvatore Bianco Italy   86.900
Franck Blanc France   83.900
Ilan Boujenah France   83.000
Bernard Guigon France   82.900
Pierre Neuville Belgium Team PokerStars Pro 82.500
Jonathan Bensadoun France   82.000
Sergey Baburin Russia PokerStars player 81.300
Yury Gulyy Russia   77.300
Jason Wheeler USA Skrill Online qualifier 75.000
Igor Sharaskin Russia PokerStars qualifier 73.500
Dragan Kostic Spain   72.000
Pius Heinz Austria Team PokerStars Pro 70.600
Mikhail Petrov Russia PokerStars player 69.700
Fady Kamar Lebanon   69.700
Leo Margets Spain   69.500
Paul Testud France   67.400
Oleh Okhotskyi Ukraine   67.200
Angel Guillen Mexico   63.100
Andrey Demidov Russia   62.200
Erich Kollmann Austria   56.100
Ziv Caspi Israel   55.600
Ramon Romero Venezuela PokerStars qualifier 54.900
Andrey Danilyuk Russia   54.500
Marcel Luske Netherlands PokerStars player 48.200
Johnny Lodden Norway Team PokerStars Pro 46.200
Marc Zaicik France   46.100
Joel Bez Switzerland PokerStars qualifier 45.600
Aubin Cazals France   45.400
Maria Ho USA   44.400
Rumen Nanev Bulgaria   43.300
Leon Viellevoije Netherlands   35.900
Andrey Kuznetsov Germany PokerStars qualifier 35.800
Philippe Narboni France   33.900
Javier Gil Candelas Spain PokerStars player 32.300
Oleg Larichev Russia   31.100
Maroun Jazzar Lebanon   26.400
Oleksandr Vaserfirer Ukraine   20.700

22:10 Uhr: Tag 2 beendet

Das war’s für heute, laut Bildschirm haben 133 Spieler überlebt. Von den deutschsprachigen Spielern hat Giuseppe Pantaleo am besten abgeschnitten, aber auch Frank Koopmann und Jan Petersen sind sehr gut dabei. Sandra Naujoks und Martin Finger haben knapp unter Average abgeschnitten. Lothar Meier ist leider in der letzten Hand mit Ace-Queen gegen King-Seven ausgeschieden. Zwar brachte das Board eine Queen, aber auch einen König und eine Sieben.

Giuseppe Pantaleo – 294.400
Frank Koopmann – 276.400
Jan Petersen – 215.500
Sandra Naujoks – 127.700
Martin Finger – 125.200
Malte Mönnig – 98.400
Pius Heinz – 70.000
Erich Kollmann – 56.100

Gut möglich, dass noch der ein oder andere weitere deutschsprachige Spieler in den offiziellen Chipcounts auftaucht, ein paar hatte ich aufgrund der aufgelösten Tische früh aus den Augen verloren. Die kompletten Zahlen gibt es wieder in gut einer Stunde.

21:45 Uhr: Giu nimmt Minieri vom Tisch, noch sieben Hände

In Berlin zum Ende von Tag 1 und auch gestern zum Ende von Tag 1 musste Giuseppe Pantaleo schwere Rückschläge einstecken. Heute ist alles anders. Auf einem 3♦5♥7♦-Flop kam es zum All-in gegen Team PokerStars Pro Dario Minieri, der 5♠5♣ zum Set zeigte. Giu drehte J♦10♦ für den Flushdraw um, musste zittern, denn am Turn kam die unbedeutende 2♠. Am River fiel aber die erlösende 4♦ – Flush für Giu, der damit über 250.000 Chips hält. Minieri ist ausgeschieden.

Noch sieben Hände, dann ist Tag 2 beendet.

21:30 Uhr: Brutaler Level für Dieter

Dieter Albrecht ist raus! Der Schweizer hatte sich auf bis zu 200.000 Chips hochgespielt, war hier eigentlich nie in Gefahr, doch dieser 14. Level war eine absolute Katastrophe. Sechs Hände am Stück gingen verloren, darunter A-K vs. Q-T, A-K vs. 9-9 und zuguterletzt Pocketjacks gegen Pockttens, als sein Gegner mit der 10♠ Runner-Runner-Flush machte. “Ich musste diese Hände ja alle spielen, es war nicht einmal ein wirklich großer Pot dabei”, haderte Dieter nach seinem Bustout.

20:55 Uhr: Die Luft ist raus

Offensichtlich hat sich die Mehrheit entschieden den Tag irgendwie zu überleben. Nur drei Bustouts, darunter Jason Mercier, gab es in den abgelaufenen 20 Minuten. Gius Tisch ist an den zweiten TV-Table umgezogen. Toby Lewis ist zwar schon länger raus, aber den Platz hat Adam Levy eingenommen. Dazu kommen Faraz Jaka, Dario Minieri und wie schon zu Beginn des Tages Scott Seiver und Leo Margtes. Giu kämpft sich so durch, im Moment sind es wieder 110.00 Chips.

Pius Heinz hat am ersten TV-Table seinen guten Beginn nicht fortsetzen können, ist recht deutlich unter die Marke von 100.000 Chips gefallen.

20:35 Uhr: Letzter Level

Die Turnierleitung hat bekannt gegeben, dass nach diesem Level definitiv Schluss ist. Noch 156 Spieler.

Level 13 – Blinds: 1.000/2.000, Ante: 300

20:20 Uhr: Großer Pot für Frank Koopmann

Toller Spot für Frank Koopmann mit Pocketaces. Paul Berende openpushte 32.000 mit Pocket-Achten All-in, dahinter callte Justin Bonomo und Frank konnte locker drüber shippen. Bonomo foldete offen Pockettens, Frank gewann den Pot und geht hoch auf 220.000.

Martin Finger hat den Platz von Ole Schemion eingenommen und der scheint nicht gut zu laufen. Martin musste zwei Hände aufgeben, es folgte ein Splitpot mit Kings gegen Kings und so sind es nur noch knapp über 100.000.

Sandra Naujoks hat mehrere Hände ohne Showdown gewonnen und ihren Stack auf 120.000 Chips ausgebaut.

15 Minuten Pause, noch 160 Spieler.

19:55 Uhr: Zwei Deutsche weniger

Ole Schemion musste sich einmal mehr vorzeitig bei einem EPT Main Event verabschieden. Es wurde zum Spieler am Button gefoldet, der den Pot eröffnete und aus dem Small Blind pushte Ole mit K♣5♣ seine knapp 40.000 Chips. Der Button zahlte mit A♦6♦, das Board brachte 8♠2♦3♥2♥8♦.

Wenig später war auch Martin Schleich ausgeschieden. Ich habe die Action ab der Turncard gesehen. Am Board lagen 2♠9♦5♦10♥, Martin (Small Blind) spielte 8.000 an, der Button raiste auf 28.000 und Martin callte. Am River fiel die 2♣, Martin checkte und es folgte das All-in vom Button. Martin hatte noch gute 90.000 Chips, war aber gecovert und benötigte gut drei Minuten für die Entscheidung. Es war die falsche, den Martin callte und sah 10♣2♦ zum Full House beim Button. Er selbst zeigte [k][t] und wünschte allen Spielern am Tisch viel Glück.

19:25 Uhr: Chips für Jan Petersen

Jan Petersen hat gleich zu Beginn des Levels einen großen Pot gewonnen und seinen Stack deutlich auf 220.000 ausgebaut. Am 6♣Q♥6♠-Flop spielte der Preflop-Aggressor 8.000 Chips an, Martin Schleich foldete, aber Jan (Cut-off) raiste auf 22.500. Sein Gegner callte und check-callte nach der 5♠ am Turn weitere 35.800. Am River fiel die 2♦, diesmal checkte Jan hinterher, zeigte 8♣8♦ zum Set und schnappte den Pot.

Ole Schemion ist gleich nach der Pause von 135.000 auf 38.000 zurückgefallen. Lothar Meier konnte mit Pocketjacks gegen ein geflopptes Toppair Tens auf 86.000 Chips verdoppeln. Pius Heinz sitzt jetzt am TV-Table, es wird also schwer Hände vom WSOP-Champion einzufangen.

Martin Finger – 180.000
Dieter Albrecht – 185.000
Frank Koopmann – 145.000
Martin Schleich – 115.000
Malte Mönnig – 160.000
Sandra Naujoks – 80.000

19:05 Uhr: Weiter geht’s

Die Spieler sind zurück im Turniersaal, weiter geht es mit Blinds 1.000/2.000, Ante: 300.

Level 12 – Blinds: 800/1.600, Ante: 200

17:52 Uhr: Dinnerbreak

Auf dem Bildschrim werden noch 189 Spieler ausgewiesen, die haben jetzt Dinnerbreak. Im Schnitt haben wir also über 50 Spieler pro Level verloren, wenn es so weitergeht, dann erreichen wir heute noch die bezahlten Plätze.

Gegen 19 Uhr geht’s weiter.

17:38 Uhr: Bustouts

Antoine Saout
Joe Cada
Daniel Negreanu
Toby Lewis
Fioroni Aroldo
Lucien Cohen
Ana Marquez
John Eames
Toni Judet
Andrey Pateichuk
Riu Cao
Chris Oliver
Hafiz Khan
Freddy Deeb
Martin Kabrhel
JP Kelly
William Reynolds

17:30 Uhr: Vladimir busto

Vladimir Geshkenbein hat es erwischt. Der Spieler am Cut-off hatte den Pot eröffnet, Guillaume Dacourt pushte vom Button All-in und Vladimir pushte ebenfalls aus den Blinds mit A♦Q♠. Der Initial-Raiser callte mit Q♣Q♥, der Franzose zeigte 5♦5♠ und traf am 7♠K♠5♠8♦6♣-Board das Set.

Chipleader ist zurzeit David Dands mit starken 350.000 Chips. Auch Johnny Lodden vom Team PokerStars Pro mischt vorne mit. Aus seinen 12.600 zu Beginn des Tages sind 270.000 Chips geworden.

17:15 Uhr: Rückschlag für Giu

Der Flop zeigte 4♠J♥Q♠, Javier Garcia aus der Schweiz checkte zu Giuseppe Pantaleo am Button, der spielte 9.200 Chips an. Javier überlegte recht lange schob dann seine 24.500 Chips über die Linie mit Q♥J♠ für Twopair, Giu callte mit 5♠7♠ für den Flushdraw. Turn 4♥, River 7♣, Giu fällt auf 65.000 zurück, Javier geht hoch auf 65.000.

Martin Finger – 175.000
Malte Mönnig – 195.000
Jan Petersen – 170.000
Martin Schleich – 130.000
Pius Heinz – 160.000
Frank Koopmann – 140.000

Average 96.000 Chips, noch 207 Spieler. Nach diesem Level beginn die 75-minütige Dinnerbreak.

pantaleo_grandfinal_2.jpg

Giuseppe Pantaleo

16:45 Uhr: Chips für Martin

Martin Finger kommt in Schwung. Viel lief bisher nicht zusammen, doch vor wenigen Minuten bekam Martin A♥A♦ gedealt und eine Auszahlung. Ein Spieler mit knapp 40.000 Chips hatte eröffnet, Martin setzte die 3-Bet und bekam das erhoffte All-in vom Initial-Raiser mit A♠9♦. Das Board brachte J♦8♥8♠7♠4♥ und der Gewinner der EPT8 Prag liegt bei ca. 130.000 in Chips.

Phil Ivey ist ausgeschieden und war ziemlich sauer, dass er mit seinem Ministack (ca. 20.000 Chips) nach der Pause an den TV-Table musste. Den genauen Wortlaut habe ich nicht verstanden, aber Ivey beschwerte sich, dass er wohl nur an den TV-Table musste, damit die Kameras auch ganz sicher seinen Bustout einfangen können.

Level 11 – Blinds: 600/1.200, Ante: 100

16:25 Uhr: Pause

15 Minuten, dann geht es weiter mit Level 12.

16:15 Uhr: Torsten und Tobias busto

Zwei weitere deutsche Spieler sind raus. Tobias Reinkemeier squeezte mit [k][t], lief in Pockettens und konnte am Board nicht improven.

Bei Torsten Brinkmann waren es gleich zwei Hände, wie mit Natalie Hof per SMS zeigte. “TT > A7” und “A5 < KT", das Wort zum Abschluss dieser SMS gehört allerdings nicht in diesen Blog. Erich Kollmann - 80.000 Martin Finger - 90.000 Frank Koopmann - 90.000 Pius Heinz - 115.000 Vladimir Geshkenbein - 95.000 Giuseppe Pantaleo - 75.000 Janos Molnar - ausgeschieden 15:35 Uhr: Torsten verdoppelt

Einmal durchatmen bei Torsten Brinkmann. Der Runner-Up aus dem Vorjahr verdoppelte mit Pocketnines gegen A♦7♠ auf 30.000 Chips.

Bei Ole Schemion gab es einen Splitpot. Das Board lag mit 9♦J♦8♠5♠, Small Blind und Big Blind checkten, Ole spielte 4.300 an, der Small Blind bezahlte. Die 6♥ am Turn spielte der Small Blind für 5.600 an, Ole raiste auf 16.000, bekam einen schnellen Call und im Showdown zeigten beide [7][5] zur Straight.

Ole Schemion – 120.000
Dieter Albrecht – 200.000
Malte Mönnig – 220.000
Tobias Reinkemeier – 13.000
Jan Petersen – 90.000
Martin Schleich – 185.000
Lothar Meier – 46.500
Sandra Naujoks – 74.000

Ausgeschieden:

Thomas Mühlöcker
Cengiz Ulusu
Chris Moorman
Tom Marchese
Anders Berg

schleich_grandfinal_2.jpg

Martin Schleich

Level 10 – Blinds: 500/1.000, Ante: 100

14:55 Uhr: Pause

Ein weiterer Level ist vorbei, laut Bildschirm haben 270 Spieler Pause. Giuseppe Panatleo ist wieder zurück bei 92.000, nachdem er Leo Margets mit Pocketnines gegen Pocketqueens aufgedoppelt hat.

14:35 Uhr: Giu weiter im Aufwind

Giuseppe Pantaleo hat einen schweren Tisch erwischt mit David Peters, Tobey Lewis und Scott Seiver. Aber der Bielefelder spielt stark auf und hat seinem Stack weitere Chips hinzugefügt. Aus mittlerer Position kam ein raise auf 2.000, Giu callte, es wurde zu Peters im Big Blind gefoldet und der US-Amerikaner erhöhte auf 7.200. Der Initial-Raiser foldete, Giu überlegte kurz, nachte den Call. Der Flop ging auf mit 10♥Q♥2♦, Peters spielte 7.300 an, Giu callte. Peters feuerte auch nach der 8♣ am Turn, diesmal für 16.600, Giu überlegte lange Zeit, zählte seine Chips und raiste nach über einer Minute auf 33.300. Jetz war es an Peters, der ebenfalls lange überlegte, ehe er den Pot aufgab. Giu hat damit etwas über 120.000 Chips vor sich stehen.

Mit dabei ist auch noch Sandra Naujoks. Die Berlinerin vom Team PokerStars Pro hat ihren Stack auf knapp 80.000 Chips ausgebaut.

Auf der Bustout-Liste sind Michael Winkels, Dario Minieri, Jamie Rosen, Martin Wendt, Dermot Blain, Kevin Vandersmissen und Sam Trickett zu finden.

14:00 Uhr: Chips

Pius Heinz hat einen Shortstack für gut 20.000 Chips mit K♣K♦ vs. 9♣9♦ vom Tisch genommen und seinen Stack auf knapp über 100.000 ausgebaut.

Mit Dieter Albrecht (150.000) haben wir auch einen Bigstack aus der Schweiz. Dieter schnappte sich die gut 40.000 Chips von David Sonelin, der mal wieder wilde Sau gespielt hat und versuchte Dieter per 5-Bet aus dem Pot zu drängen. Doch Dieter snappte mit K♣K♥, Sonelin zeigte A♣3♥ und das Board lieferte 7♣Q♠7♥7♦3♦.

Ole Schemion – 120.000
Giuseppe Pantaleo – 90.000
Javier Garcia – 27.000
Martin Schleich – 75.000
Andrey Kuznetsov – 28.500
Malte Mönnig – 205.000
Cengiz Ulusu – 58.000
Martin Finger – 80.000
Thomas Mühlöcker – 38.000
Frank Koopmann – 101.000
Janos Molnar – 26.000
Klimashin Nikolaevich – 95.000
Erich Kollmann – 55.000
Andres Artinano – 110.000
Thomas Dolezal – 49.000
Tobias Reinkemeier – 31.000
Jan Petersen – 93.000
Torsten Brinkmann – 15.000
Daniel Studer – ausgeschieden

Noch 300 Spieler.

albrecht_grandfinal_2.jpg

Dieter Albrecht

13:38 Uhr: Malte Mönnig Chipleader

Level 10 beginnt mit einem deutschen Chipleader. Mit A♥A♦ nahm Malte Joep van den Bijgaart vom Tisch, der seine Chips mit J♥J♣ investiert hatte. Das Board änderte nichts und Malte hat als erster Spieler die Marke von 200.000 Chips geknackt.

13:35 Uhr: Marvin busto

Noch eine Nachricht aus Level 9. Marvin Rettenmaier verlor seine letzten Chips nach Preflop-All-in mit Pocketqueens gegen Pocketaces von Tristan Clemoncon aus Frankreich.

13:30 Uhr: Bustouts

Noch ist Pause, aber hier ein paar Spieler, die es auf die ungeliebte Bustout-Liste geschafft haben:

Dan Shak, Max Martinez (Team PokerStars Pro), David Vamplew, Samuel Chartier, Melanie Weisner, Casey Kastle, Bryn Kenney und Marco Falanga aus der Schweiz.

Level 9 – Blinds: 400/800, Ante: 100

13:20 Uhr: Marius und George ausgeschieden

Marius Pospiech war gut in den Tag gestartet, baute seinen Stack von 12.000 auf 38.000 aus, gab davon 6.000 Chips wieder ab. Dann kam ein Raise aus früher Position, Marius callte mit A♠Q♠ nur, Isaac Baron zahlte in Position und der Big Blind legte ebenfalls nach. Der Flop ging auf mit [3][q][6] (rainbow), es wurde zu Baron gecheckt, der 3.500 anspielte. Der BB callte, der Preflop-Aggressor foldete und jetzt kam das Raise von Marius auf 8.500. Baron foldete, aber der BB machte einen schnellen Call. Nach einer weiteren [3] am Turn checkte Marius hinterher, am River fiel die dritte [3]. Jetzt stellte der BB Marius für seine letzten knapp 20.000 Chips All-in, Marius konnte sich nicht lösen, callte und verlor gegen [6][6] zum höheren Full House.

George Danzer hatte noch 18.000 Chips als die entscheidende Hand folgte. Der Deutsche raiste mit 9♥6♥, ein Spieler callte und ließ sich auch von der Contibet am [9][7][3]-Flop nicht vertreiben. George spielte auch das [a] am Turn an, bekam erneut den Call, am River fiel ein [j]. George setzte noch einmal ganz klein, hatte damit nur noch 4.500 Chips dahinter, sein Gegner ging All-in und George callte. Gegen [a][j] war dann nichts zu holen.

Lothar Meier konnte seine letzten 13.000 Chips mit A♠K♠ gegen Pocketqueens verdoppeln, ein Ace am Flop brachte ihm die Chips.

Erste Pause.

12:55 Uhr: Zeitplan

Die Turnierleitung hat wie erwartet sechs Levels für heute angekündigt, nach Level 4 gibt es die Dinnerbreak. Sollten die Geldränge zum Ende von Level 14 in Reichweite sein, dann wird noch ein Level drangehängt.

12:45 Uhr: Philipp ausgeschieden

Philipp Gruissem hat die Wende nicht geschafft. Nachdem er zunächst einmal aus dem Big Blind per 3-Bet gepusht hatte und keinen Call bekam, gingen die Chips eine Hand später erneut gegen den selben Spieler in die Mitte. Diesmal kam der Call sofort und Philipp war mit K♥J♣ gegen Q♥Q♣ klarer Underdog. Das Board brachte dann 10♣5♥J♦4♣8♠, zu wenig für den Deutschen.

Marvin Rettenmaier hat einige Chips abgegeben. Der Spieler am Button hatte für 1.600 eröffnet, callte die 3-Bet von Marvin (Big Blind) auf 4.600. Der Flop ging auf mit K♦8♠7♠, Marvin spielte 4.200 an, der Button callte. Die 9♠ am Turn checkte Marvin, der Button setzte 7.200, Marvin callte. Die 8♣ am River wurde von beiden gecheckt und dem Button reichte K♣10♣ für den Pot. Noch 25.500 Chips für Marvin.

Chips gab es dagegen für George Danzer. Aus erster Position kam ein raise auf 1.900, George callte in mittlerer Position, der Big Blind schloss sich an. Der 7♦5♠9♣-Flop wurde zu George gecheckt, der spielte 3.500, die nur der Big Blind callte. Das A♥ am Turn checkte George dann behind, am River fiel die 4♣ und diesmal reichte die Bet für 8.500, um den Pot ohne Gegenwehr einzusammeln. 42.000 Chips für George.

Vladimir Geshkenbein – 180.000
Ole Schemion – 80.000
Jan Petersern – 80.000

12:15 Uhr: Marius und Guiseppe verdoppeln

Zehn Minuten sind gespielt gut zehn Spieler schon ausgeschieden, aber für Marius Pospiech und Giuseppe Pantaleo gibt es neue Munition. Marius verdoppelte mit Pocketsixes gegen Pocketnines auf 26.000 und Giu brachte seine knapp 20.000 Chips mit Q♣Q♦ gegen die Eröffnung von Scott Seiver im Pot unter. Seiver callte mit A♠K♠, das Board brachte 7♦4♥7♠4♦10♥. So kann es weitergehen.

11:40 Uhr: Willkommen zu Tag 2

Für 394 Pokerspieler geht es heute in den zweiten Turniertag beim Main Event des PokerStars and MONTE-CARLO®CASINO EPT Grand Final, laut Liste sind noch 37 Spieler aus der Schweiz, Österreich und Deutschland mit von der Partie. Sechsstellige Chipstacks haben Malte Mönnig, Frank Koopmann, der Deutschtürke Cengiz Ulusu und der Österreicher Andres Artinano vorzuweisen. Im Auge behalten werde ich natürlich auch Vladimir Geshkenbein (113.900), der einen russichen und einen schweizer Pass besitzt und in der deutschsprachigen Pokerszene bekannt ist wie ein bunter Hund.

Für einige andere Spieler, wie zum Beispiel Marius Pospiech (Deutschland), Erich Kollmann (Österreich), Fioroni Aroldo (Schweiz) und Guilio Mascolo (Deutschland) sieht es mit weniger als 20 Big Blinds dagegen alles anderes als gut aus.

Weiter im Rennen sind zudem Pius Heinz, George Danzer und Sandra Naujoks vom deutschen Team PokerStars Pro sowie Tobias Reinkemeier, Martin Finger, Martin Schleich, Ole Schemion, Philipp Gruissem oder Torsten Brinkmann.

In gut 20 Minuten geht es los, bis dahin.

monaco_ept8mon_d1bw.jpg

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...