Online-Poker steht für Freiheit – die Freiheit, zwischen den unterschiedlichsten Partien wählen zu können. Egal, wie früh oder spät es ist: Irgendwo findet ein Cashgame oder Turnier statt. Poker-Begeisterte spielen wann sie wollen und so lange sie wollen. Online-Pokerräume räumen auf mit Öffnungszeiten – denn sie haben immer geöffnet.

Diese Freiheit kann ohne Zweifel Probleme aufwerfen. Zeitlich nicht eingeschränkt zu sein, kann schlechte Angewohnheiten nach sich ziehen. Unversehens fängst du an, Poker online zu spielen, obwohl du müde oder aus anderen Gründen außerstande bist, dein A-Game abzurufen.

Tatsächlich erfordern Online-Turniere, dass du Pläne schmiedest. Turnierspieler, die sich ihre Spielzeit einteilen, erzielen an den Tischen für gewöhnlich die besseren Resultate.

Bevor du dich bei einem Turnier anmeldest, solltest du ermitteln, wie lange das Turnier dauern könnte – gesetzt den Fall, dass du einen Deep Run hinlegst. Vor allem bei Series-Events, die mehrere Spieltage umfassen, solltest du dir an den darauffolgenden Tagen nichts vornehmen.

Manche Online-Poker-Turniere sind bedeutsamer als andere. Nur ein Beispiel: Du hast dich über ein Satellite für eines der Events der anstehenden Winter Series qualifiziert. In Gedanken bereitest du dich darauf vor, ein Turnier zu spielen, dessen Buy-in höher ausfällt als du es gewohnt bist. Auch die Preisgelder wachsen – was dich antreibt, eine besonders gute Leistung zu zeigen.

Ganz gleich, ob du ein Hobby-Spieler bist, der im Urlaub ein paar Turniere spielen will, oder zu den Grindern gehörst, die regelmäßig mehrere Stunden an den Turniertischen zubringen: Wichtig ist, dass du auch außerhalb der Tische strategisch agierst. Bereite dich darauf vor, dein  „A-Game“ zu spielen und das Bestmögliche herauszuholen.

Diese Vorbereitung kann unterschiedliche Aktivitäten abseits der Tische umfassen. Sie alle haben das Ziel, dich mental und körperlich in Top-Form zu bringen.

Auf jeden Fall solltest du dir Zeit nehmen, um zu schlafen. Erholt unterlaufen dir weniger Fehler – und es wird dir leichter fallen, gegnerische Fehler zu bestrafen. Anscheinend gibt es Menschen, die mit wenigen Stunden Nachtschlaf auskommen, aber die meisten benötigen mindestens 7 oder 8 Stunden, um tagsüber keine Müdigkeit zu empfinden.

Manche Spieler legen den Fokus außerdem auf körperliche Betätigung – unter anderem auch, um die mentalen Fähigkeiten anzukurbeln. Schon 20 bis 30 Minuten körperliche Anstrengung können sich positiv bemerkbar machen.

Beim Online-Pokern vergehen manchmal Stunden, ohne dass du mehr bewegst als deinen Daumen und Zeigefinger, während du dich durch das Teilnehmerfeld kämpfst.

Bei Online-Turnieren hast du normalerweise nicht mehr als die stündliche fünfminütige Pause, um Luft zu holen. Das heißt: Mach Sport vor Beginn der Turniere – oder sobald du alle Turniere beendet hast.

Gewöhne dir auch eine gesunde Ernährung an. Das kann sich als herausfordernd erweisen, wenn du stundenlang auf einen Laptop oder Monitor starrst und online Poker spielst. Du hast keine Zeit, um in der Küche ein Festmahl aufzutischen – was zur Folge hat, dass du die nächste Chips-Packung aufreißt oder wieder eine Pizza bestellst.

Erkennst du dein Essverhalten wieder? Dann solltest du dir vor Online-Turnieren vielleicht angewöhnen, Essen vorzubereiten. Zum Beispiel könntest du mehrere Mahlzeiten in den Kühlschrank stellen, um sie während der Fünf-Minuten-Pause in der Mikrowelle aufzuwärmen. Oder du kochst einen Eintopf oder eine Lasagne – noch Tage später zehrst du von den Resten.

Wenn du Turniere spielst, hast du dir eine Strategie zurechtgelegt, wie du in den unterschiedlichen Turnierphasen vorgehen willst. Du weißt, wann du Planänderungen an deiner Strategie vornehmen musst, während das Turnier voranschreitet. Es scheint nur logisch, dass du  dir auch Gedanken über die Zeit vor dem Turnier machst – um so letztlich deine Erfolgschancen bei Online-Poker-Turnieren zu maximieren.

Wird geladen...

Author Image

Next Story

Wird geladen...