EPT10 Grand Final: Updates zu Spieltag 2

April 30, 2014

Herzlich Willkommen zum großen Saisonfinale der European Poker Tour Season 10. Einmal mehr ist die größte Poker Tour Europas im Fürstentum Monaco zu Gast, um genau zu sein im Monte Carlo Bay Hotel & Resort. Heute wird der €10.600 EPT10 Grand Final Main Event mit Spieltag 2 fortgesetzt, und natürlich findet ihr hier im Blog wieder regelmäßige Updates zum Abschneiden der Spieler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Spieltag 2

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 6 Levels (je 75 Minuten)
Teilnehmer: 641/123

Level 14 – Blinds: 1.200/2.400, Ante: 300

00:00 Uhr: Chipcounts

Für 123 Pokerspieler geht es morgen weiter beim Main Event. Anbei die Payouts und die Chipstände.

Payouts:

Teilnehmer: 650
Buy-in: €10.600
Preispool: €6.500.000
Bezahlte Plätze: 95

1. – €1.240.000
2. – €765.000
3. – €547.000
4. – €419.000
5. – €332.000
6. – €258.300
7. – €188.500
8. – €128.800
9. – €102.000
10.+11. – €83.200
12.+13. – €69.000
14.+15. – €62.350
16.+17. – €55.850
18.-20. – €49.350
21.-23. – €42.850
24.-27. – €36.700
28.-31. – €32.200
32.-39. – €28.300
40.-55. – €24.400
56.-71. – €21.800
72.-95. – €19.200

Name Country Chips
Vladimir Troyanovskiy Russia 450.500
Idris Ambraisse France 434.300
Marcello Marigliano Italy 427.700
Sebastian Von Toperczer Germany 418.000
Malte Monnig Germany 387.000
Steven Silverman USA 369.000
Talal Shakerchi UK 368.800
Nick Maimone USA 358.800
Johnny Lodden Norway 326.500
Mayu Roca Colombia 303.200
Oliver Bosch Austria 289.900
Abdulaziz Abdulaziz France 283.100
Nicholas Petrangelo USA 280.000
Hendrik Latz Germany 278.400
Simon Deadman UK 278.000
Heinz Kamutzki Germany 272.700
Conor Shelly Canada 272.600
Philipp Gruissem Germany 268.000
Eros Nastasi Italy 267.400
Ville Wahlbeck Finland 265.100
Dani Stern USA 256.000
Rhys Jones UK 252.900
Miroslav Alilovic France 250.800
Sam Trickett UK 237.000
Alex Klimashin Russia 236.000
Ole Schemion Germany 233.600
Scott Clements USA 229.700
Alexandros Kolonias Greece 224.000
Andrey Gulyy Russia 218.700
Ivan Soshnikov Russia 216.300
Adrian Naya Spain 210.000
David Cowling Canada 209.200
Morten Klein Norway 208.000
Antonio Buonanno Italy 204.200
Vasili Firsau Belarus 201.400
Narendra Banwari United States 200.300
Georgy Filippovich Russia 200.000
Adam Joseph Reynolds UK 194.600
Mihails Morozovs Latvia 191.000
Rono Lo China 189.900
Johannes Strassmann Germany 186.000
Stephen Chidwick UK 181.800
Jason Duval Canada 179.000
Mohamad El Siblani Lebanon 178.800
Pascal Lefrancois Canada 178.000
Farid Jattin USA 178.000
Muhyedine Fares Senegal 176.900
Emil Patel USA 176.100
Angel Guillen Mexico 175.400
Nikita Nikolaev Russia 174.200
Ziv Vachar Israel 174.000
Patrick Caveriviere France 167.000
Mark Teltscher UK 166.000
Anatoly Filatov Russia 164.000
Samir Hadad Canada 162.900
Dylan Honeyman Australia 159.800
Yulius Sepman Russia 155.600
Stefan Ivanov Bulgaria 151.500
Niall Farrell UK 150.900
David Williams United States 145.900
David Yan New Zealand 144.000
Fabiano Kovalski Brazil 143.100
Anthony Ghamrawi Austrian 142.900
Bryan Paris USA 137.400
Maximos Pertsinidis Greece 137.300
Apostolos Chantzis France 137.300
Akim Aouine France 137.100
Terence Michael Reardon USA 125.800
Andrei Demidov Russia 123.300
Carlos Mejia Colombia 120.000
Mariel De Macedo Brazil 117.600
Ayaz Manji Portugal 112.900
Igor Kurganov Russia 109.700
Chistoph Vogelsang Germany 108.700
Nikolaus Teichert Germany 107.000
Matias Alberto Ruzzi Argentina 105.300
Vizsnyiczai Zsolt Hungary 104.400
Patryk Slusarek UK 100.500
Mohsin Charania Canada 96.500
Martins Seilis Latvia 95.300
Olvedo Heinze Netherlands 95.000
Kirill Shugai Russia 95.000
Chady Merhej Lebanon 94.400
Thomas Pettersson Sweden 91.900
Magnus Karlsson Sweden 88.700
Noah Boeken Netherlands 85.600
Alexey Prager Russia 84.500
Dmitry Grishin Russia 84.400
Grzegorz Wyraz Poland 83.900
Andre Akkari Brazil 82.100
Nicola D’Anselmo Italy 81.500
Philippe Rouas USA 79.200
Adrien Casanova France 78.500
Senh Ung UK 77.700
Jack Salter UK 65.000
Luca Moschitta Italy 64.400
David Boyaciyan Netherlands 63.900
Jonathan Odogwu UK 62.700
Kenny Hicks USA 61.200
Jussi Nevanlinna Finland 61.100
Salvatore Bonavena Italy 61.100
Nikolay Tsanev Bulgaria 61.000
Robert Brofeldt Sweden 60.500
Maxim Panyak Russia 59.900
Henri Kasper Estonia 55.800
Dominik Panka Poland 55.800
Ana Marquez Spain 54.800
Timo Eckert Germany 53.400
Florence Allera France 52.500
Sylvain Loosli France 51.600
Pascal Vos Netherlands 50.500
Marc Daubach UK 48.700
Marc Uzan France 48.300
Corneliu Cretu Romania 48.000
Antonio Lafosse Fernandez Peru 46.000
Agshin Rasulov Azerbaijan 45.900
JC Alvarado Mexico 44.000
Michele Bianchi Switzerland 43.300
Jose Espinoza Peru 39.700
Henrik Lyngmark Sweden 37.800
Sebastian Bredthauer Germany 35.100
Daniel Engels Germany 25.500
Jose Noronha Portugal 21.500

20:45 Uhr: Vladimir Troyanovskiy Chipleader

Satte 450.500 Chips hat der Russe Vladimir Troyanovskiy hier zusammengespielt, aber damit liegt er nur knapp vor Idris Ambraisse mit 434.300. Sebastian von Toperczer und Malte Mönning liegen wohl in den Top Ten. Hier noch ein paar weitere Zahlen:

Marcello Marigliano – 421.700
Steven Silverman – 369.900
Talal Shakerchi – 365.800
Nick Maimone – 358.800
Johnny Lodden – 326.500
Ville Wahlbeck – 265.100
Dani Stern – 256.100
Sam Trickett – 237.000
Scott Clements – 229.700
Angel Guillen – 175.400
David Williams – 145.900
Noah Boeken – 85.600
Andre Akkari – 82.100
Dominik Panka – 55.800
Ana Marquez – 54.800

troyanowskiy_eptgrandfinal.JPG

Vladimir Troyanovskiy

20:30 Uhr: Chipstände

Hier die deutschsprachigen Chipstände nach Tag 2:

Sebastian von Toperczer – 418.000
Malte Mönning – 387.000
Oliver Bösch – 285.000
Hendrik Latz – 278.400
Heinz Kamutzki – 272.000
Philipp Gruissem – 268.000
Ole Schemion – 233.000
Johannes Strassmann – 186.000
Anthony Ghamrwai – 142.900
Igor Kurganov – 109.700
Christoph Vogelsang – 108.700
Nikolaus Teichert – 108.000
Timo Eckert – 53.400
Sebastian Bredthauer – 35.100
Daniel Engels – 25.500

Das sieht doch schon ganz gut aus, einige Hochkaräter gehen mit großen Stacks in den 3. Spieltag. Was genau diese Zahlen im Vergleich zum restlichen Feld wert sind, das erfahren wir, wenn die kompletten Chipstände vorliegen.

20:15 Uhr: Tag 2 beendet

Tag 2 ist bereits beendet, ich melde mich gleich mit einigen Chipständen zurück.

19:45 Uhr: Bustouts

Auch Jan-Peter Jachtmann sitzt nicht mehr auf seinem Platz und neben ihm hat es auch Jonathan Karamaliki, Marc-Andre Laduceur, Oleksii Khoroshenin, Antonio Esfandiari und Tim Reilly erwischt.

Noch 30 Minuten Spielzeit und wir sind bereits runter auf 138 Spieler.

19:10 Uhr: Dominik busto

Auch Dominik Nitsche ist nicht mehr im Turnier. Heinz Kamutzki gab mir einen kurzen Abriss der Hand.

Malte Mönning hatte geraist, dahinter callte ein Spieler in mittlerer Position, Heinz callte aus dem Small Blind und Dominik shippte seine 40.000 mit Pocketeights aus dem Big Blind. Malte und Heinz foldeten, aber der Spieler dazwischen callte und gewann den Flip mit Ace-King.

Insgesamt sieht es aber ziemlich gut aus bei den deutschsprachigen Spielern:

Malte Mönning – 360.000
Oliver Bösch – 250.000
Igor Kurganov – 210.000
Sebastian von Toperczer – 200.000
Hendrik Latz – 200.000
Philipp Gruissem – 200.000
Ole Schemion – 190.000
Heinz Kamutzki – 180.000
Christoph Vogelsang – 175.000
Nikolaus Teichert – 130.000
Sebastian Bredthauer – 48.000
Jan-Peter Jachtmann – 45.000

nitsche_eptgrandfinal.JPG

Dominik Nitsche

Level 13 – Blinds: 1.000/2.000, Ante: 300

18:50 Uhr: Ivey out, Johannes doppelt

Es war die größte Hand im Turnier und Phil Ivey war verwickelt. Marcello Marigliano hatte den Pot aus erster Position eröffnet, dahinter kamen vier Calls, unter anderen von Ivey am Cut-off. Der Flop brachte [q][t][9] mit zwei Karo, es wurde zu Ivey gecheckt, der 15.000 anspielte. Der Big Blind machte den Call, aber Marigliano hatte andere Pläne, raiste auf 33.000. Es folgten zwei Folds, das All-in für 160.000 von Ivey, der Fold vom Big Blind und der Call von Marigliano. Ivey zeigte [j][8] zur Straight, lag damit gegen [k][j] für die Nutstraight hinten. Der King zum Splitpot kam nicht, Ivey ist raus, Marigliano geht mit 500.000 Chips in Führung.

Johannes Strassmann konnte dagegen mit [a][q] gegen [k][q] auf rund 160.000 verdoppeln.

Weitere Bustouts:

Sebastian Müller, Thomas Rintzel, Ivan Demidov, Mustapha Kanit, Joao Nunes, Winfried Yu, Nicolau Villa-Lobos.

strassmann_eptgrandfinal.JPG

Aufgedoppelt: Johannes Strassmann

8G2A7378_EPT10MON_Phil_Ivey_Neil Stoddart.jpg

Ausgeschieden: Phil Ivey

18:25 Uhr: George Danzer ausgeschieden

Team PokerStars Pro George Danzer musste seinen Stuhl räumen. Vor der Pause hatte er schon ein paar Chips per Flip verloren und vor wenigen Minuten kam es dan vor dem Flop für knapp 100.000 Chips mit A♦Q♠ zum All-in gegen Conor Shelly, der K♥K♦ im Showdown zeigte. Das Board fiel mit 9♣6♥2♣3♣5♠.

Malte Mönig dagegen hat deutlich aufgebaut, hält jetzt rund 370.000 Chips.

EPT10MON_Event 24_Winner_George Danzer_0531_JulesPochy.jpg

George Danzer nach seinem Sieg beim Bounty Event

18:10 Uhr: Kleiner Rückschlag für Bösch

Oliver Bösch hat einen Shortstack aufgedoppelt. Der Österreicher raiste aus erster Position auf 4.200, aus dem Small Blind kam die 3-Bet auf 14.000 und Oliver callte für den 9♥8♣8♥-Flop. Der SB ging sofort für 34.800 All-in, Oliver zögerte, machte aber den Call und lag mit 10♣9♣ gegen K♦Q♦ vorn. Aber gleich am Turn fiel die Q♥ und nach der 4♥ am River war der Pot verloren.

Oliver Bösch – 235.000

18:00 Uhr: Bustouts

Hier ein paar weitere Namen von der Bustout-Liste:

Stefan Zollinger, Tim Niefer, Daniel Brickwell, Jeffrey Hakim, Thomas Wahlkroos, Eugene Katchalov, Denis Pisarev.

Und noch ein paar Chipstände:

Barry Greenstein – 160.000
Phil Ivey – 190.000
Philipp Gruissem – 130.000
Malte Mönning – 200.000
Ville Wahlbeck – 170.000

Level 12 – Blinds: 800/1.600, Ante: 200

17:25 Uhr: Nächste Pause

Hendrik Latz hat noch ein paar Chips verloren. Mit Pockettens doppelte er einen Spieler mit Pocketjacks auf, der Pot war rund 50.000 Chips schwer.

Vier Levels sind gespielt, es folgt die nächste 20-minütige Pause.

17:15 Uhr: Chips

Hier einige Chipstände der deutschsprachigen Spieler:

Oliver Bösch – 250.000
Hendrik Latz – 245.000
Ole Schemion – 205.000
Igor Kurganov – 190.000
Malte Mönning – 140.000
Nikolaus Teichert – 130.000
Sebastian von Toperczer – 130.000
Christoph Vogelsang – 130.000
Sebastian Müller – 105.000
Heinz Kamutzki – 95.000
Timo Eckert – 70.000
Dominik Nitsche – 50.000
Sebastian Bredthauer – 40.000
Daniel Engels – 25.000

16:53 Uhr: Bustouts

Einige weitere bekannte Namen sind ausgeschieden, darunter auch Vorjahressieger Steve O’Dwyer, EPT10 Deauville Champion Sotirios Koutoupas und EPT10 Barcelona Champion Tom Middleton. Außerdem sind David Peters, Sergio Aido, Magnus Karlsson und Dieter Albrecht.

Vorn im Chipcount wird Oliver Bösch mit 335.000 Chips gelistet, das werde ich schnellstens überprüfen.

16:45 Uhr: „I’m the biggest sausage in the tournament”

George Danzer hält hier gute 120.000 Chips, findet dennoch, dass er die größte Wurst im Turnier ist.

Zunächst spielte er mit Q♦Q♠ aus dem Small Blind die 3-Bet gegen Conor Shelly, bekam den Call und setzte am K♥6♣10♣-Flop für 10.200 nach. Shelly callte, spielte dann nach dem Check von George am Turn 10♠ selbst 15.000 an. George zahlte, die 2♦ checkte der Kanadier hinterher und muckte im Showdown gegen die Queens.

Eine Hand später raiste der Kanadier Pascal Lefrancois auf 3.200, George callte am Button und diesmal machte Daniel Engels aus dem Small Blind die 3-Bet auf 9.100. Lefrancois callte, George callte, der Flop ging auf mit 7♦10♠Q♦. Daniel spielte 13.600 an, Lefrancois shippte für 46.000 und George schien eine schwere Entscheidung zu haben. Letztlich foldete er, auch Daniel gab auf und der Kanadier zeigte K♥J♥.

„I had the Queen, nice bluff”, sagte George und fügte lachend an: „I suck out on you on the flop and then I fold. I’m the biggest sausage in the tournament.”

16:35 Uhr: Preispool und Payouts

Hier sind die offiziellen Zahlen zum EPT10 Grand Final. 650 Spieler sind es am Ende geworden, der Preispool liegt damit bei €6.500.000 und wird auf 95 Plätze verteilt. Auf den neuen Champion warten €1.240.000 Prämie, der Mincash liegt bei €19.200.

Teilnehmer: 650
Buy-in: €10.600
Preispool: €6.500.000
Bezahlte Plätze: 95

1. – €1.240.000
2. – €765.000
3. – €547.000
4. – €419.000
5. – €332.000
6. – €258.300
7. – €188.500
8. – €128.800
9. – €102.000
10.+11. – €83.200
12.+13. – €69.000
14.+15. – €62.350
16.+17. – €55.850
18.-20. – €49.350
21.-23. – €42.850
24.-27. – €36.700
28.-31. – €32.200
32.-39. – €28.300
40.-55. – €24.400
56.-71. – €21.800
72.-95. – €19.200

16:25 Uhr: Noch 220 Spieler

Wir sind im 12. Level, 220 Spieler sind noch dabei. In wenigen Minuten gibt es die Payouts zum Grand Final.

Level 11 – Blinds: 600/1.200, Ante: 200

16:00 Uhr: Bigstacks

Neben Ole Schemion haben auch Oliver Bösch (175.000) und Christoph Vogelsang (180.000) ordentlich aufgebaut. Chipleader ist allerdings Vladimir Troyanovskiy mit satten 300.000 und dahinter folgt Phil Ivey mit 240.000.

Auch bei Johannes Strassmann (100.000) und Philipp Gruissem (115.000) läuft es jetzt gut.Hendrik Latz sitzt mit ca. 165.000 Chips am TV-Table.

15:50 Uhr: Flush over Flush

Autsch! Weiterer Rückschlag für Jan-Peter Jachtmann. Vom Button kam das Raise, Jan-Peter zahlte aus dem Small Blind, der Big Blind schloss sich an, der Flop ging auf mit 8♦A♣8♣, alle drei Spieler checkten. Die Q♠ spielte der Deutsche für 3.500 an, BB und BU blieben dabei. Am River fiel der J♣, Jan-Peter feuerte noch einmal 9.500 ab, bekam den Call vom BB und verlor mit 6♣3♣ gegen 10♣9♣.

Jan-Peter Jachtmann -45.000

15:45 Uhr: Ole Schemion legt nach

Nach meiner Rechnung waren das jetzt die Knockouts vier und fünf von Ole Schemion. Er fand A♠A♣ in früher Position, raiste auf 2.800, dahinter pushte Rumen Nanev seine 25.500 mit 6♥6♦ und Asian Daurov pushte aus dem Small Blind mit Q♥Q♣ drüber. Was für eine Vorlage für Ole und die Asse hielten auf 9♠J♣2♠K♥8♠.

Ole Schemion – 184.000

15:35 Uhr: Marko Neumann busto

In Wien war es ein toller 3. Platz für €640.000, diesmal kam das Aus an Tag 2. Marko Neumann fand Pocketqueens am Cut-off raiste auf 2.500, der Spieler im Small Blind erhöhte auf 6.500. Marko shippte seine 33.000, bekam den Call von Pocketnines und am River fiel eine Neun zum Set für den SB.

15:10 Uhr: Chips

Ein paar Chipstände zu Beginn von Level 11:

Johannes Strassmann – 64.000
Marko Neumann – 30.000
Tim Niefer – 38.000
Malt Mönning – 110.000
Philipp Gruissem – 48.000
Igor Kurganov – 63.000
Thomas Rintzel – 42.000
Nikolaus Teichert – 117.000
Timo Eckert – 38.000
Dieter Albrecht – 72.000
Sebastian Müller – 45.000
Ole Schemion – 95.000
Dominik Nitsche – 78.000
Jan-Peter Jachtmann – 65.000
Anthony Ghamrawi – 54.000

Martin Hanowski – ausgeschieden
Benny Spindler – ausgeschieden
Roman Cieslik – ausgeschieden

14:45 Uhr: Side Event Ergebnis

Mittlerweile liegt auch das offizielle Ergebnis vom €1.000 + €1.000 NLHE Turbo Bounty vor. Wie bereits geschrieben hat sich George Danzer durchgesetzt, die Siegprämie lag bei €32.300 und zusätzlich erspielte sich George noch €8.000 an Bounties.

Insgesamt hatten 145 Spieler teilgenommen, der Preispool in Höhe von €136.300 wurde auf 20 Plätze verteilt. Mincashes gab es für Joanthan Duhamel (20.), Paul Newey (19.) und Alex Bilokur (18./jeweils €1.750). Nicolas Chouity wurde Elfter für €2.750.

Im abschließenden Heads-up setzte sich George gegen den Russen Ilkin Amirov (€22.300) durch.

Level 10 – Blinds: 500/1.000, Ante: 100

14:30 Uhr: Jacek busto

Das war’s für Jacek Markowski, am Ende hat er es mit einem Bluff versucht. Zunächst raiste er auf 2.200, dahinter callten Antonio Esfandiari, Miroslav Alilovic, der Button und der Big Blind. Am 4♥2♠7♣-Flop gab es keine Action, der BB und Jacek checkten auch die 4♦ am Turn. Esfandiari versuchte es mit einer Bet für 4.300, Alilovic und der BU callten, der BB foldete und Jacek check-raiste auf 12.600. Esfandiari gab auf, Alilovic callte, der BU foldete. Am River fiel die 6♦, Jacek schob etwas über 30.000 All-in, bekam den Call vom Franzosen, der 4♠5♠ für den Drilling umdrehte. Jacek wollte mucken, aber die Dealerin drehte seine Holecards um, es war ein All-in Showdown: 3♠3♥

George Danzer konnte einen Pot gegen Sebastian von Toperczer gewinnen hält damit 93.000, während Sebastian noch 80.000 bleiben.

Erste Pause.

Bustouts:

Humberto Brenes, Alex Kravchenko, Jordan Westmorland, Martins Adeniya, Max Altergott, Shyam Srinivasan.

14:00 Uhr: Bitterer Rückschlag für Jacek

Die Hand tat weh! Auf einem J♦10♠3♠-Flop kam es für Antonio Esfandiari zum All-in für 36.900 Chips gegen Jacek Markowski. Der Deutsche zeigte K♠Q♦ für den Openender, The Magician 9♠7♠ für den Flushdraw. Am Turn fiel die 2♥, Jacek blieb vorn, doch die 7♦ am River gab Esfandiari das siegbringende Paar.

Antonio Esfandiari – 85.000
Jacek Markowski – 50.000

13:55 Uhr: Quads für George

Es ging nicht gut los bei George Danzer, er gab zu Beginn des Tages zwei Hände auf und fiel zurück auf 15.000. Danach baute er zumindest wieder 23.000 Chips auf, ehe der erste Double-up folgte. George raiste mit A♦Q♣ auf 1.600, die Spieler am Button und im Big Blind callte. Der Flop brachte dann Q♥Q♦J♦, George spielte 3.500 nach, nur der Button zahlte. Nach der 9♣ am Turn setzte George weitere 5.200, wurde All-in gestellt und snappte mit seinem Drilling. Der BU zeigte 3♦5♦ für den Flushdraw, doch am River fiel die Q♠ zum Vierling für den Team PokerStars Pro.

George Danzer – 55.000

Heinz Kamutzki hat einen sensationellen Start in den Tag erwischt. Die ehemals 22.000 Chips hat er in 140.000 verwandelt. Einen Pot für 95.000 Chips gab es mit Pocketaces, als sein Gegner Ace-King vor dem Flop per 6-Bet All-in gestellt hatte.

Christoph Vogelsang – 150.000
Jan-Peter Jachtmann – 95.000

13:35 Uhr: Ole nimmt auch Hansen vom Tisch

Nächster Skalp für Ole Schemion. Gus Hansen war schon runter auf 13.000 Chips, raiste dann 4♠2♠ auf 1.800 und callte die 3-Bet von Ole auf 4.000. Der Flop brachte 7♥3♥2♦, Hansen check-raiste gegen die Contibet All-in, Ole zahlte nach seiner Contibet mit A♣Q♥ auch den Rest nach. Turn 5♥, River A♥ und damit der Flush für den Deutschen Überflieger.

Ole Schemion – 105.000

Weitere Bustouts:

Walid Bou Habib, Nacho Barbero, Ludovic Geilich, Mike Watson, Juan Manuel Pastor, Horst Riedlinger, Bruno Lopez.

13:25 Uhr: Artur und Lothar busto

Artur Koren hat es im Blindbattle gegen Team PokerStars Pro Ville Wahlbeck erwischt. Der Finne open-raiste mit Pocketjacks auf 2.600, Artur fand Ace-Queen für die 3-Bet auf 6.200, es folgten die 4-Bet auf 15.000 und der Push von Artur für rund 60.000. Wahlbeck brauchte etwas Zeit, machte den Call und gewann den Flip.

Lothar Meier raiste Ace-Queen in erster Position, zwei Spieler callten und der Flop brachte A♣5♣A♥. Die Contibet für 3.000 zahlte nur noch ein Spieler und nach der 10♠ am Turn shippte Lothar seine letzten Chips bekam den Snapcall von A♦5♦ für das gefloppte Full House. Am River fiel eine Sechs.

Level 9 – Blinds: 400/800, Ante: 100

13:10 Uhr: Ole busted Boeree

Ole Schemion hat seine Stack auf 95.000 Chips ausgebaut. Ein paar Chips kamen von Team PokerStars Pro Liv Boeree.

Die Engländerin hatte zunächst noch glücklich mit A♣5♦ vs. A♥Q♦ von Gus Hansen (ist heute in den Main Event eingestiegen) das 2♠8♠5♠J♥K♣-Board getroffen und auf 11.000 verdoppelt.

Doch dann shippte sie A♥Q♠ gegen das Raise von Ole Schemion, der mit 2♥2♠ callte. Das 8♣8♠9♣K♠10♣-Board half Boeree nicht.

Für Ole war es schon der zweite Bustout. Zuvor check-callte er auf 4♦J♦8♠ den Push von Samir Moukawem und behielt mit Pocketaces gegen Pocketsevens die Oberhand.

12:55 Uhr: Christoph baut auf

Zu Beginn des Tages ging es für Christoph Vogelsang zunächst runter von 37.000 auf 25.500, doch die letzten Minuten liefen gut und sogar der Bustout von Simon Higgins geht auf seine Kappe. Der Brite hatte seine 7.700 aus mittlerer Position gepusht, aus dem Small Blind callte EPT10 Deauville-Sieger Sotirios Koutoupas, aus dem Big Blind Christoph. Beide checkten den 5♣8♦J♥-Flop, am turn K♣ spielte der Deutsche dann ganz klein für 2.300 an, der Grieche check-callte. Nach der 9♦ am River wollte Koutoupas dann aber nicht mehr die 3.000 Chips bezahlen, den Shwodown gewann Christoph mit A♥K♠ gegen Q♥8♥ von Higgins.

Christoph Vogelsang – 85.000

Weitere Bustouts:

Tim Volf, Elliot Smith, Jason Lavallee, Chris Moneymaker, Alex Bilokur, Paul Delaney, Imad Derwiche.

12:30 Uhr: Her mit dem Pokal

Im Main Event hat sich bei Team PokerStars Pro George Danzer in den ersten Minuten noch nichts getan, aber dafür durfte er in der vergangenen Nacht schon einen Turniersieg verbuchen:

Das komplette Ergebnis liegt noch nicht vor, aber George hat mir bereist verraten, dass er beim €1.000 + €1.000 NLHE Bounty Turbo ‘8-handed’ neben dem Pokal rund €33.000 Preisgeld plus €8.000 an Bounties abgeräumt. Herzlichen Glückwunsch.

12:25 Uhr: Igor verdoppelt

Guter Start für Igor Kurganov. Sergio Aido hatte den Pot für 2.000 eröffnet, ein Spieler callte und Igor spielte die 3-Bet auf 7.000. Aido stellte daraufhin All-in, der Spieler dahinter foldete, aber Igor machte den Call mit Q♦Q♥. Aido drehte lediglich 7♥9♥ um, das Board brachte 5♥5♠4♦8♣4♥.

Igor Kurganov – 58.000

Benny Spindler dagegen ist runter auf 26.000. Das Board zeigte 3♣10♠7♥A♥9♠, Bigstack Vladimir Troyanovskiy (UTG) hatte gecheckt und callte die Bet für 11.500 vom DEutschen (Cut-off). Benny zeigte 9♣8♣ und das reichte nicht gegen A♦Q♥.

12:05 Uhr: Shuffle Up And Deal!

Weiter geht es mit Level 9 beim EPT10 Grand Final Main Event.

11:45 Uhr: Willkommen zu Tag 2

Die erste Vorauswahl ist getroffen, von den bisher 641 Teilnehmern haben 347 die Starttage überlebt, darunter 39 deutschsprachige Spieler.

Heute stehen weitere 6 Levels zu je 75 Minuten auf dem Programm, wie gewohnt ohne Dinnerbreak, sodass bereist gegen 20:30 Uhr Spielschluss sein wird.

Ab heute beginnt dann auch der EPTLive-Stream zum Main Event, bei Pokerfirma.com hat Martin Pott SWF-Radio Moderator und Poker-Journalist Tobias Frey zu Gast. Der englische Stream mit Joe Stapleton und James Hartigan läuft wie gewohnt bei PokerStars.tv.

Hier die Chipcounts der verbliebene Spieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz:

Name Country Chips
Hendrik Latz Germany 191.600
Timo Eckert Germany 116.900
Sebastian Von Toperczer Germany 111.600
Nikolaus Teichert Germany 101.300
Oliver Bosch Austria 92.800
Fam Zarrin Ashkan Germany 91.500
Malte Monnig Germany 90.000
Marko Neumann Germany 88.400
Daniel Brickwell Germany 74.300
Martin Hanowski Germany 69.000
Tim Niefer Germany 68.600
Ole Schemion Germany 62.900
Dieter Albrecht Switzerland 60.100
Stefan Zollinger Switzerland 59.900
Benny Spindler Germany 58.000
Dominik Nitsche Germany 57.800
Pezzotta Mike Germany 55.900
Thomas Rintzel Germany 54.000
Jacek Markowski Germany 52.000
Artur Koren Germany 51.700
Philipp Gruissem Germany 49.500
Michele Bianchi Switzerland 42.300
Jens Luebbe Germany 40.000
Tim Volf Germany 39.000
Jan-Peter Jachtmann Germany 37.700
Chistoph Vogelsang Germany 37.500
Johannes Strassmann Germany 36.000
Daniel Engels Germany 32.400
Igor Kurganov Germany 30.800
Lothar Meier Germany 27.900
Max Altergott Germany 27.400
George Danzer Germany 26.400
Heinz Kamutzki Germany 21.700
Sebastian Bredthauer Germany 21.500
Wilfried Harig Germany 18.900
Roman Cieslik Germany 14.600
Sebastian Mueller Germany 11.500
Horst Riedlinger Austria 10.500
NEIL5187_EPT10MON_Opening_Ceremony_Neil Stoddart.jpg

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...