EPT10 Sanremo: Updates zu Spieltag 3

April 19, 2014

Willkommen zum vorletzten Stopp der European Poker Tour Season 10 in Sanremo. Das Casino Sanremo ist erneut Gastgeber der größten europäischen Turnierserie und heute wird der €4.900 EPT Main Event mit Spieltag 3 fortgesetzt. Der Fokus hier im Blog liegt wie gewohnt bei den deutschsprachigen Spielern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Spieltag 3

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 5 Levels (je 90 Minuten)
Teilnehmer: 556/39

Level 19 – Blinds: 4.000/8.000, Ante: 1.000

21:30 Uhr: Tag 3 beendet

39 Pokerspieler haben den 4. Spieltag der EPT10 Sanremo erreicht, darunter mit Dinesh Alt aus der Schweiz ein deutschsprachiger. Dinesh gewann im März 2013 die ANZPT Sydney für $231.548 Preisgeld und belegte im Juni beim High Roller Event der APPT Macau Rang vier für $78.074.

In Führung liegt der Spanier Raul Mestre mit 942.000 Chips.

Raul Mestre – 942.000
Martic Andrija – 885.000
Lukas Berglund – 867.000
Jorma Nuutinen – 852.000
Olivier Busquet – 806.000
Andrea Benelli – 721.000
Eros Nastasi – 711.000
Jeffrey Hakim – 651.000
Andreas Goeller – 643.000
Jordan Westmorland – 638.000
Denish Alt – 592.000
Shayam Srinivasan – 590.000
Xia Lin- 517.000
Ariel Celestino – 480.000
Stefano Garbarino – 468.000
Vicky Coren – 455.000
Stephen Chidwick – 429.000
Denis Pisarev – 395.000
Alex Kravchenko – 390.000
Andrey Lobzhanidze – 358.000
Zachary Korik – 342.000
Giacomo Fundaro – 304.000
Oleg Cazac – 304.000
Dimitar Danchev – 302.000
Bruno Stefanelli – 289.000
Emmanuel Pariset – 284.000
Miguel Gurrea Monton – 270.000
Rocco Palumbo – 229.000
Vincenzo Scarella – 226.000
Louis Salter – 217.000
Michael Tureniec – 213.000
Pedro Pellicer – 178.000
Federico Cipollini – 177.000
Cristiano Viali – 174.000
Dan Murariu – 165.000
Ludovic Riehl – 148.000
Piotr Shautsou – 139.000
Pawel Brzeski – 116.000
Igor Nekazakov – 80.000

Die Payouts:

Spieler: 556
Buy-In: €4.600 + €300
Preispool: €2.480.872
Bezahlte Plätze: 79

1. – € 476.100
2. – € 298.700
3. – € 213.850
4. – € 166.700
5. – € 130.750
6. – € 102.700
7. – € 76.650
8. – € 53.100
9. – € 41.930
10.+11. – € 34.480
12.+13. – € 29.275
14.+15. – € 25.550
16.+17. – € 22.575
18.-20. – € 20.100
21.-23. – € 17.620
24.-27. – € 15.130
28.-31. – € 13.150
32.-39. – € 11.660

mestre_eptsanremo_3.JPG

Raul Mestre

21:10 Uhr: Noch vier Hände

Die Uhr ist gestoppt, vier Hände werden pro Tisch noch gespielt.

21:00 Uhr: TV-Table Chips

Hier die Chipstände vom TV-Table:

Olivier Busquet – 854.000
Shayam Srinivasan – 755.000
Jeffrey Hakim – 669.000
Dinesh Alt – 554.000
Andrey Lobzhanidze – 270.000
Federico Cipollini – 232.000
Zachary Korik – 177.000
Pedro Pellicer – 142.000

alt_eptsanremo_3.JPG

Dinesh Alt

20:50 Uhr: Noch 40 Spieler

Der Italiener Maurizio Saieva und der Brite Tom Alner nehmen die Ränge 41 und 40 für jeweils €10.170 Preisgeld.

20:30 Uhr: Bustouts

Drei weitere Bustouts, damit sind nur noch 42 Spieler im Turnier.

Der Bulgare Yordan open-pushte seine 159.000 Chips mit A♠K♠, am Button wartete Emmanuel Pariset mit A♦A♥ und das Board brachte 5♥J♣7♥J♠5♠. Pariset geht hoch auf 350.000.

Danach nahm der Brasilianer Ariel Celestino mit K♦J♦ vs. Q♦10♥ den Brasilianer Douglas Souza vom Tisch. Der Flop kam zwar mit Q♥5♦J♣, aber Celestino traf am River noch den J♥ zum Drilling.

Zu guter Letzt verabschiedete sich Michael Telker mit A♥8♥ vs. A♠K♣ von Shyam Srinivasan am TV-Table auf 6♣Q♠J♦3♦4♣. Srinivasan geht hoch auf 630.000.

20:10 Uhr: Dominik busto

Der letzte Deutsche ist raus. Dominik Nitsche war runter auf 32.000 Chips, alle Spieler foldeten zu ihm im Small Blind und so ging es mit 9♠4♥ All-in. Giacomo Fundaro callte aus dem Big Blind mit A♥8♦, aber der 4♠3♦K♦-Flop gab Dominik die Führung. Am Turn schlug das A♣ ein und nach dem J♦ am River war das Turnier für Dominik gelaufen. Er bekommt €10.170 Preisgeld.

20:05 Uhr: Andreas Goeller in Action

Level 18 lief bescheiden für Andreas Goeller, doch jetzt konnte der Italiener aus Südtirol gegen Michael Tureniec verdoppeln. Am A♠6♠7♦-Flop spielte Goeller 40.000 an, Tureniec raiste auf 102.000 und callte das All-in von Andreas für 252.000 mit A♦J♠. Andreas zeigte 6♦6♥ zum Set, das Board lief aus mit 10♣K♦.

Danach verdoppelte Andreas mit A♣2♣ vs. A♥Q♠ Shortie Vincenzo Scarcella.

Andreas Goeller – 490.000
Michael Tureniec – 170.000
Vincenzo Scarcella – 140.000

Level 18 – Blinds: 3.000/6.000, Ante: 500

19:25 Uhr: Letzte Pause

47 Spieler noch und die haben noch einmal 20 Minuten Pause, ehe der letzte Level des Tages beginnt.

19:15 Uhr: Denish nimmt Johnson vom Tisch

Das war’s dann endgültig für Mitch Johnson. Wieder raiste Denish Alt auf 12.000, Johnson pushte für 93.000 mit A♣J♥ und nach langer Bedenkzeit callte der Schweizer mit K♦Q♥. Das 9♦9♠J♣10♥K♣-Board brachte die Straight für Denish und ich erspar mir jetzt den Kalauer, dass er den Briten damit ziemlich…

Denish Alt – 730.000

19:10 Uhr: Dominik wieder short

Am TV-Table geht wieder nichts für Dominik Nitsche, mit 65.000 Chips ist er der Shortie. Lukas Berglund hält dort mit 805.000 den größten Stack, Stephen Chidwick folgt mit 686.000. Alex Kravchenko muss sich mit 191.000 auch noch nicht die ganz großen Sorgen machen.

19:00 Uhr: Monsterpot für Denish

Lange war nicht viel zu sehen von Denish Alt, doch in den letzten Minuten hat es richtig gekracht. Das Board zeigte 8♣J♣5♦8♠8♥ und es lagen schon rund 200.000 Chips im Pot. Alex Lindop setzte 67.000 Chips, Dinesh pushte 200.000 All-in, Mitch Johnson foldete nach etwas Bedenkzeit. Lindop aber machte den Call für seine verbliebenen 120.000 mit Q♥Q♠, der Schweizer zeigte A♦8♦ für Quads.

Etwas später raiste Denish auf 12.000, Johnson re-raiste am Cut-off auf 28.000, der Schweizer callte. Beide checkten den K♦6♣9♣-Flop, am Turn 7♥ spielte Denish 23.000 an, der Brite blieb dabei. Der K♣ komplettierte das Board, Denish feuerte noch einmal 54.000 ab, Johnson callte nach etwas Bedenkzeit und muckte gegen K♠J♠.

Denish Alt – 630.000
Mitch Johnson – 85.000

18:45 Uhr: Bustouts

Thomas Miller, Thiago Crema de Macedo, Federico Petruzelli, Alessio Sardone, Valeri Savov und Flavien Guenan sind ausgeschieden.

Noch 49 Spieler.

18:20 Uhr: Double-Ups

Es gab zuletzt Verdoppler für Vicky Coren, Michael Telker und Michael Tureniec.

Vicky Coren hatte erst vor der Pause mit 9♥9♦ gegen K♠K♣ von Ariel Celestino auf 180.000 verdoppelt (Board: 9♣7♠4♥4♦2♦), knackte direkt nach der Pause erneut Pocketkings. Sie raiste aus erster Position mit Ace-Queen, callte eine 3-Bet und raiste am Queen-high Flop All-in. Natürlich bekam sie den Call, doch gleich am River legte der Dealer das rettende Ace für die Britin.

Michael Telker flippte mit J♣J♥ gegen A♥K♠ für seine 147.000 Chips und traf am Board letztlich sogar die Straight.

Michael Tureniec war runter auf 130.000 Chips, brachte diese dann mit Pockettens gegen K♠4♦ im Pot unter und floppte auch noch ein Set.

Klarer Chipleader ist Olivier Busquet mit jetzt rund 950.000.

17:55 Uhr: Bigstacks

Level 18 beginnt, hier einige Chipstände:

Olivier Busquet – 800.000
Lukas Berglund – 730.000
Andreas Goeller – 686.000
Raul Mestre – 605.000
Stephen Chidwick – 600.000
Jorma Nuutinen – 580.000
Andrea Benelli – 475.000

17:50 Uhr: Noch 56 Spieler

Der Chipleader nach Tag 1B ist raus. David Yan raiste in der letzten Hand vor der pause auf 10.000, Andreas Göller machte den Call aus dem Big Blind, der Flop ging auf mit 9♥3♠A♠. Der Italiener check-raiste die Contibet des Neuseeländers von 12.000 auf 40.000, Yan callte für die Q♥ am Turn. Goeller stellte Yan für seine letzten 127.000 All-in, der überlegte lange und callte mit A♣5♠. Zu wenig gegen 9♣3♥ für Twopair, die 10♦ am River änderte nichts.

Andreas Goeller – 686.000

Level 17 – Blinds: 2.500/5.000, Ante: 500

17:30 Uhr: Johnny Lodden ausgeschieden

Auch Team PokerStars Pro Johnny Lodden muss seine Titelträume verschieben. Zunächst verlor er ein All-in mit A♦Q♣ vs. 9♥7♥ von Thomas Miller auf 6♦4♠10♥8♠8♣ und fiel zurück auf 10.000 Chips.

Dann war er gegen Miller und Pedro Pellicer All-in, Miller vertrieb Pellicer am 2♥5♥4♣-Flop mit einer Bet in Höhe von 14.000 und zeigte 10♠10♣ im Showdown. Lodden musste mit J♠10♥ treffen, tat dies durch den J♥ am Turn.

Eine Hand später war der Norweger dann aber mit K♦J♠ vs. J♥J♦ von Matas Cimbolas erneut All-in und verfehlte das 6♣Q♣3♥9♦9♥-Board.

30 Minuten Pause.

16:55 Uhr: Roberto Romanello ausgeschieden

Ein weiterer EPT-Champion ist busto. Roberto Romanello hatte vor dem Flop eröffnet, Raul Mestre seinen Big Blind verteidigt. Am 9♠10♥9♦-Flop gab es keine Action, doch die 4♣ spielte Mestre für 20.000 an. Der Waliser stellte 94.000 All-in mit A♦10♦, der Spanier snappte mit 6♦9♥ und komplettierte mit der 6♠ am River das Full House.

Raul Mestre – 690.000

NEIL0404_EPT10SAN_Roberto_Romanello_Neil Stoddart.jpg

Roberto Romanello

16:45 Uhr: Sideevent Update

Kurzes Updates zum €2.000 Sideevent, dort wird heute Tag 2 gespielt und von den ehemals 203 Spieler sind nur noch 16 dabei. Timo Pfützenreuter zählt hier mit fast 300.000 Chips zu den Führenden bei Blinds 1.500/3.000/400 (Level 14).

Auf den Sieger warten €83.300 Preisgeld, €5.250 sind sicher.

16:40 Uhr: Dominik wieder im Spiel

Dominik Nitsche kann etwas durchatmen. Er baute seinen Stack ohne Showdown auf 70.000 Chips aus, pushte dann einmal mehr mit A♠J♣ und bekam den Call von A♦10♥. Das Board fiel mit 7♠6♣7♦8♣5♦.

Dominik Nitsche – 150.500

16:25 Uhr: Dominik verdoppelt

Das erste All-in hat Dominik Nitsche gewonnen mit K♦4♦ vs. J♦6♠ von Alex Kravchenko, der aus dem Big Blind die 15.000 gezahlt hatte. Das Board brachte 2♥K♥2♣8♣10♥, Dominik hält 35.000 Chips.

16:15 Uhr: Noch 68 Spieler

Wie erwartet geht es nach der Bubble erst einmal zügig voran, wir sind runter auf 68 Spieler.

Olivier Busquet – 780.000
Shyam Srinivasan – 458.000
Michael Tureniec – 380.000
Dinesh Alt – 205.000
David Yan – 110.000
Robert Romanello – 100.000
Johnny Lodden – 95.000
Vicky Coren – 90.000
Victor Ramdin – ausgeschieden

Level 16 – Blinds: 2.000/4.000, Ante: 500

15:50 Uhr: Dominik short, Chidwick verdoppelt

Die letzte Hand am TV-Tisch dauerte weit in die Pause hinein an, hatte es dementsprechend in sich.

Dominik Nitsche raiste vor dem Flop, es folgten zwei Calls, darunter der von Stephen Chidwick in Position am Cut-off. Der Flop ging auf mit 5♠8♠6♦, Dominik spielte 16.000, der Spieler dahinter foldete, Chidwick aber raiste auf 42.500 und der Deutsche machte den Call. Chidwick blieb auf dem Gaspedal, setzte am Turn 10♣ weitere 66.000, Dominik check-callte. Am River fiel der K♥, Dominik checkte erneut, Chidwick stellte 155.000 Chips All-in und Dominik benötigte gut fünf Minuten für den Call. Der Brite zeigte 8♥8♣ für das Set, Dominik nur A♠10♠.

Dominik Nitsche – 25.500
Stephen Chidwick – 558.000

15:35 Uhr: Mark James ist der Bubbleboy

Wir sind im Geld und mit Mark James hat es einen Briten erwischt. Ein weiterer Brite, Mitch Johnson, hatte den Pot mit 9♠9♦ eröffnet, James pushte am Button seinen Shortstack mit A♣Q♥ und bekam den Call. Gleich der K♥9♥4♦ brachte die Vorentscheidung, nach der 4♥ am Turn war der Ofen aus für James, der J♠ am River war unbedeutend.

Damit haben alle anderen Spieler €8.434 Preisgeld sicher und wir gehen in die zweite Pause des Tages.

moneybubble_eptsanremo.JPG

Mark James (li.) kurz vor dem Aus

14:50 Uhr: Moneybubble

Wir sind runter auf 80 Spieler, damit beginnt die Hand-für-Hand-Phase. Das bedeutet, dass erst alle Tische eine Hand beendet haben müssen ehe die nächste gedealt wird.

14:45 Uhr: Chouity ausgeschieden

Nicolas Chouity geht leer aus. Der Gewinner des EPT Grand Final 2010 (€1,7 Millionen Preisgeld) lief per 3-Bet mit 5♣5♥ gegen A♠A♣ von Zachary Korik, der kurz vorher schon gegen den Libanesen verdoppelt hatte. Das Board brachte 8♣2♥7♥3♣3♠ und Chouity geht auf Rang 82.

14:27 Uhr: Kleiner Rückschlag für Dominik

Dominik Nitsche hat den Shortie Dmitry Ponomarev aufgedoppelt. Der Russe pushte seine 22.500 mit A♥8♥, Dominik fand im Small Blind 10♠10♦, doch das Board fiel mit 9♠2♦J♥A♦9♦.

Dominik Nitsche – 280.000

14:23 Uhr: Pius busto

Dominik Nitsche ist der letzte deutsche Spieler im Turnier. Stephen Chidwick raiste aus dritter Position, Pius callte aus dem Big Blind, der 3♦4♦4♥-Flop wurde gecheckt. Am Turn fiel die Q♦, Pius check-raiste die 10.000 von Chidwick für 42.000 All-in, bekam den Call und lag hinten mit Q♥9♦ gegen K♦Q♣. Am River fiel der J♥ und Pius musste gehen.

Noch 82 Spieler.

Die Payouts:

Spieler: 556
Buy-In: €4.600 + €300
Preispool: €2.480.872
Bezahlte Plätze: 79

1. – € 476.100
2. – € 298.700
3. – € 213.850
4. – € 166.700
5. – € 130.750
6. – € 102.700
7. – € 76.650
8. – € 53.100
9. – € 41.930
10.+11. – € 34.480
12.+13. – € 29.275
14.+15. – € 25.550
16.+17. – € 22.575
18.-20. – € 20.100
21.-23. – € 17.620
24.-27. – € 15.130
28.-31. – € 13.150
32.-39. – € 11.660
40.-55. – € 10.170
56.-71. – € 9.180
72.-79. – € 8.434

14:08 Uhr: Chips

Hier ein paar Chipstände vom Main Event:

Andreas Goeller – 410.000
Dimitar Danchev – 320.000
Shyam Srinivasan – 310.000
Michael Tureniec – 215.000
David Yan – 205.000
Vicky Coren – 185.000
Dinesh Alt – 180.000
Roberto Romanello – 150.000
Nicolas Chouity – 130.000
Johnny Lodden – 35.000
Victor Ramdin – 35.000

14:00 Uhr: Bigstacks

Im Chipcount liegt weiterhin Lukas Berglund mit rund 700.000 vorn, doch mittlerweile hat Olivier Busquet aufgeschlossen und hält 650.000. Ebenfalls zugelegt hat der Spanier Raul Mestre (570.000).

Level 15 – Blinds: 1.500/3.000, Ante: 400

13:35 Uhr: Jesper busto

Auch Jesper Feddersen hat die Kurve nicht erwischt. Er nahm mit 22.000 Chips den Platz von Fabio Sperling ein, saß drei Hände im Small Blind und pushte gegen die Eröffnung von Stephen Chidwick mit A♣5♥ All-in. Chidwick callte mit K♠2♠, traf am 10♥7♠Q♠9♣4♠-Board den Flush.

Damit sind aus deutscher Sicht nur noch Pius und Dominik dabei und für die geht es nach der Pause an den TV-Table. Also unbedingt einschalten bei PokerStars.tv (englisch) oder Pokerfirma.com (deutsch).

feddersen_eptsanremo.JPG

Jesper Feddersen

13:30 Uhr: Fabio und Tobias raus

Das war’s dann auch für Fabio Sperling. Er bekam A♠K♠ gedealt, vor ihm Raise ein Spieler aus 6.500, Alex Kravchenko re-raiste auf 15.700 und Fabio pushte All-in für rund 35.000. Der Initial-Raiser ging drüber mit Q♥Q♦, Kravchenko callte All-in mit K♦K♣ und das Board brachte 9♠4♦7♠5♥8♦. Kravchenko geht damit hoch auf rund 230.000.

Auch Tobias Hagedorn ist nicht mehr drin. Er war vor dem Flop mit Q♥J♥ gegen 3♠3♣ von David Yan All-in, hier legte der Dealer das Board mit 8♣10♠3♦K♠8♦.

Noch 95 Spieler und drei Minuten in diesem Level.

sperling_eptsanremo.JPG

Fabio Sperling

hagedorn_eptsanremo.JPG

Tobias Hagedorn

13:08 Uhr: Auch Fabio short

Fabio Sperling hat zu Beginn des Tages einen größeren Pot verloren und ist mittlerweile im Push-or-Fold Modus. Das klappte zuletzt zweimal kurz nacheinander, sodass bei ihm 39.000 Chips stehen.

An Fabios Tisch sitzen auch die beiden Deutschen Pius Heinz (95.000) und Dominik Nitsche (300.000). Außerdem zählen Team PokerStars Pro Alex Kravchenko (85.000) und Stephen Chidwick (240.000) zu den Gegnern.

Bustouts: Matteo Taddia, Pierluigi Giglio, Leo McClean, Giovanni Salvatore, Muhamet Perati, Jeremie Sarda.

13:03 Uhr: Tobias supershort

Tobias Hagedorn konnte vor wenigen Minuten mit K♠8♠ vs. K♦9♥ von Jorma Nuutinen (Board: 2♣A♦4♠10♦8♦) verdreifachen, bleibt mit 15.000 Chips aber sehr short. Denn zuvor verlor er den wichtigen Pot gegen Rocco Palumbo mit K♥Q♥ vs. K♣J♠ auf 7♥J♥5♣8♣9♦.

12:43 Uhr: Jesper wieder in Soltau

Jesper Feddersen hat gleich wieder in der Achterbahn Platz genommen, auch wenn er den ganz großen Looping noch nicht ansteuert.

Die Fahrt begann mit einem kleinen Anstieg. Jesper raiste auf 6.000, der Big Blind callte, check-foldete aber am 7♥5♥2♠-Flop gegen die Contibet in Höhe von 7.500.

Es ging dann noch ein weiteres Stück nach oben. Bruno Stefanelli raiste am Hi-Jack auf 6.500, Ismael Erkenov callte aus dem Small Blind, Jesper aus dem Big Blind. Den 2♦Q♣2♠-Flop checkten alle Drei, die 6♣ spielte Erkenov für 11.000 an, Jesper callte, Stefanelli foldete. Die 9♦ am River checkte der Russe, Jesper spielte 15.000 an und nahm den Pot ohne Gegenwehr.

Damit hielt Jesper gut 110.000 Chips, doch die erste mittlere Abfahrt ließ nicht lange auf sich warten. Das Board zeigte bis zum Turn K♦8♣A♦, Louis Salter setzte 24.400, Erkenov callte am Cut-off, Jesper am Button. Der Brite feuerte nach der 9♣ noch einmal 46.500, Erkenov callte, Jesper foldete. Salter zeigte Q♥10♠ für die Nutstraight, Erkenov muckte frustriert.

12:30 Uhr: Chips für Dinesh

Guter Start in den Tag für den Schweizer Dinesh Alt. Das Board lag bis zum Turn mit K♦2♣Q♥3♦, Jan Sjavik checkte, Dinesh spielte 8.500 an, Rytis Praninskas callte vom Cut-off, auch Sjavik zahlte. Die Q♦ komplettierte das Board und das Spielchen wiederholte sich für 22.000 Chips. Praninskas zeigte J♦10♦ für den Flush, Dinesh K♣Q♣ für das Full House, Sjavik 7♦9♦. Dinesh geht damit hoch auf 230.000.

12:00 Uhr: Tag 3 gestartet

Weiter geht’s mit Spieltag 3.

11:30 Uhr: Spieltag 3 vor dem Start

Heute steht die erste wirklich große Entscheidung beim Main Event der EPT10 Sanremo auf dem Programm. 113 Spieler sind noch dabei, aber nur 79 Plätze werden bezahlt (Mincash €8.434). Es ist also noch ein Stück zu gehen und aus deutscher Sicht wird es vor allem für Tobias Hagedorn mit 45.000 Chips bzw. 15 Big Blinds eng. Aber auch Fabio Sperling (79.800) und Jesper Feddersen (75.100) können sich nicht auf ihren Stacks ausruhen. Weniger Sorgen haben da Pius Heinz (102.700), der Schweizer Denish Alt (164.000) und natürlich Dominik Nitsche (258.300).

Letztgenannter ist ein echter Dauerbrenner auf der Tour, doch bisher hat es nur zu ein paar Mincashes bei den vielen gespielten Main Events gereicht. Dass es auch anders geht hat Dominik schon mehrfach nachgewiesen. 2009 begann seine Pokerkarriere mit einem echten Knall, er gewann mit 18 Jahren das LAPT Grand Final in Argentinien für $381.000. Es folgten viele weitere Turniersiege, zum Beispiel 2012 beim Main Event der WPT Johannesburg ($206.000). Das ganz große Ding zog Dominik aber 2012 in Las Vegas ab, als er sich beim $1.000 NLHE Event gegen mehr als 4.600 Mitspieler durchsetzten konnte, $654.000 und das begehrte WSOP-Bracelet gewann.

Aber kommen wir zurück zur EPT10 Sanremo. Mit Lukas Berglund liegt ein Schwede mit sensationellen 700.600 Chips (233 Big Blinds) deutlich vorn. Dahinter folgen der Brasilianer Thiago Crema de Macedo (482.400) und der Spanier Raul Mestre (473.000). Auf Rang vier liegt mit Olivier Busquet (392.900) schon der erste ganz große Name der Szene.

Gut sieht es auch für den PCA-Champion von 2013 Dimitar Danchev (299.800), David Yan (283.100), Shyam Srinivasan (276.000) und dem Südtiroler Andreas Goeller (253.100) aus. Vom Team PokerStars sind noch Johnny Lodden (185.000), Mickey Petersen (164.700), Vicky Coren (162.400), Alex Kravchenko (97.500) und Victor Ramdin (56.600) im Spiel.

Die Payouts:

Spieler: 556
Buy-In: €4.600 + €300
Preispool: €2.480.872
Bezahlte Plätze: 79

1. – € 476.100
2. – € 298.700
3. – € 213.850
4. – € 166.700
5. – € 130.750
6. – € 102.700
7. – € 76.650
8. – € 53.100
9. – € 41.930
10.+11. – € 34.480
12.+13. – € 29.275
14.+15. – € 25.550
16.+17. – € 22.575
18.-20. – € 20.100
21.-23. – € 17.620
24.-27. – € 15.130
28.-31. – € 13.150
32.-39. – € 11.660
40.-55. – € 10.170
56.-71. – € 9.180
72.-79. – € 8.434

NEIL0267_EPT10SAN_David_Yan_Dominik_Nitsche_Neil Stoddart.jpg

David Yan (li.) und Dominik Nitsche

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...