EPT10 Sanremo: Updates zu Starttag 1A

April 15, 2014

Willkommen zum vorletzten Stopp der European Poker Tour Season 10 in Sanremo. Das Casino Sanremo ist erneut Gastgeber der größten europäischen Turnierserie und wir erwarten wie gewohnt ein großes Teilnehmerfeld. Heute beginnt der €4.900 EPT Main Event mit Starttag 1A, der Fokus hier im Blog liegt wie gewohnt bei den deutschsprachigen Spielern aus der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Starttag 1A

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spielzeit: 8 Levels (je 75 Minuten)
Teilnehmer: 175/103

Level 8 – Blinds: 300/600, Ante: 75

01:15 Uhr: Chipcounts

Hier die kompletten 103 Chipstände zu Tag 1A:

Name Country Chips
Cristiano Guerra Italy 148.700
John Haigh UK 146.700
Aku Joentausta Finland 125.500
Artem Romanov Russia 103.300
Artem Metalidi Ukraine 101.200
Christian Caliumi Italy 101.100
Yordan Georgiev Bulgaria 99.000
Julian Track Germany 97.300
Bruno Stefanelli Italy 97.300
Douglas Souza Brazil 93.700
Dmitry Ponomarev Russia 92.800
Antonio Lafosse Peru 88.700
Shayam Srinivasan Canada 87.100
Pawel Brzeski Poland 84.800
Fabio Sperling Germany 84.200
Vincenzo Scarcella Italy 84.200
Stanley Blaby UK 83.700
Oleg Cazac Moldova 82.900
Darie Vlad Romania 82.900
Pius Heinz Germany 80.100
Salvatore Manna Italy 77.400
Giovanni Salvatore Italy 76.700
Zoltan Purak Hungary 72.600
Dzmitry Urbanovich Poland 71.400
Jordan Westmorland USA 70.300
Yuriy Kudrynskyy Ukraine 70.300
Pratik Ghatge UK 68.300
Mats Sjoblom Sweden 68.000
Piotr Shautsou Belarus 67.400
Matteo Taddia Italy 63.700
Xia Lin Italy 60.900
Daniel Smith Monaco 59.900
Ismael Bojang Austria 57.300
Cataldo Valletta Italy 56.000
Marcos Paneque Mateos Spain 55.500
Michael Gathy Belgium 55.000
Mathew Frankland UK 54.100
Adrian Mateos Spain 54.100
Vincenzo Scarpitti Italy 53.700
Maurizio Saieva Italy 53.500
Jesper Feddersen Germany 52.900
Filippo Bisciglia Italy 52.000
Candido Goncalves France 50.500
Jorge Ribeiro Brazil 50.100
Azad Jabrayilov Azerbaijan 50.000
Andrew Chen Canada 49.400
Charles Carrel Ireland 48.900
Michel Anthonioz France 48.600
Dimitrii Naumov Russian Federation 48.300
Alessio Sardone Italy 47.700
Alex Kravchenko Russian Federation 46.900
Federico Cipollini Italy 45.900
Alex Bilokur Russia 43.800
Benjamin Nicolas-Teboul France 43.700
Daniel Turrisi Germany 43.200
Vyacheslav Stoyanov Russia 43.100
Jorge Coello Spain 42.300
Luigi Scamarcio Italy 42.100
Markku Koplimaa Estonia 41.200
Giorgio Donzelli Italy 40.400
Carlo Savinelli Italy 40.000
Ariel Celestino Brazil 39.500
Niclass Svensson Sweden 38.000
Henrik Hecklen Denmark 37.700
Paul-Francois Tedeschi France 37.200
Jyri Merivirta Finland 36.700
Jan Bendik Slovakia 36.100
Marcin Kreft Poland 35.900
Dominik Panka Poland 35.700
Daniel Zack United States 35.100
Joel Vanderschelden France 34.500
Carl Henriksson Sweden 33.200
Davide Suriano Italy 32.600
Boutros Naim Lebanon 32.400
Igor Nekazakov Russia 31.300
Ronan Monfort France 30.900
Enrico Mosca Italy 30.500
Louis Salter UK 29.000
Giuliano Bendinelli Italy 28.600
Alberto Musini Italy 28.500
Vanessa Selbst USA 28.300
Ivan Neytchev Bulgaria 28.000
Sam Chartier Canada 26.700
Simone Petrini Italy 26.300
Ilya Vedernikov Russia 23.500
Parker Talbot Canada 23.300
Roberto Masullo Italy 22.400
Pier Paolo Fabretti Italy 21.800
Manlio Iemina Italy 21.500
Carsten Chylla Germany 21.200
Francesco Brambilla Italy 20.700
Jordan Hamilton Canada 18.700
Miguel Gurrea Monton Spain 16.200
Alexander Kuzmin Russia 15.200
Quentin Lecomte France 14.900
Sergio Aido Spain 13.600
Jorma Nuutinen Finland 13.500
Hassan Fares France 12.300
Yulius Sepman Russian Federation 11.100
Mateusz Rypulak Poland 10.900
Kimmo Kurko Finland 10.600
Valeriy Chupin Russia 8.200
Imed Ben Mahmoud Tunisia 7.000

00:25 Uhr: Bigstacks

Die Top Ten nach dem ersten Starttag:

Cristiano Guerra – 148.700
John Haigh – 146.700
Aku Joentausta – 125.500
Artem Romanov – 103.300
Artem Metalidi – 101.200
Christian Caliumi – 101.100
Yordan Georgiev – 99.000
Julian Track – 97.300
Bruno Stefanelli – 97.300
Douglas Ferreira Souza – 93.700

NEIL9565_EPT10SAN_Cristiano_Guerra_Neil Stoddart.jpg

Cristiano Guerra

00:05 Uhr: Tag 1A beendet

Der Spieltag ist vorbei, laut Bildschirm haben 106 Teilnehmer überlebt, darunter ein auch ein paar deutsche Vertreter. Jesper Feddersen hat leider ganz zum Ende noch einen Pot für knapp 60.000 Chips verloren.

Julian Track – 97.300
Fabio Sperling – 84.200
Pius Heinz – 80.100
Ismael Bojang – 57.300
Jesper Feddersen – 52.900
Daniel Turrisi – 43.200
Carsten Chylla – 21.200

Weitere Chipcounts folgen in Kürze.

23:50 Uhr: Uhr gestoppt

Die Uhr ist angehalten, es werden nur noch vier Hände pro Tisch gespielt. Fabio Sperling, Julian Track, Pius Heinz und Jesper Feddersen sind mit Stacks zwischen 80.000 und 100.000 Chips allesamt gut im Rennen. Auch Ismael Bojang hat wieder rund 50.000 Chips vor sich stehen.

Ausgeschieden ist EPT-Champion Oleksii Khoroshenin. Der Ukrainer brachte seine letzten 8.000 Chips gut im Pot unter mit A♣Q♦ vs. K♥Q♣, aber gleich der Flop lieferte den letztlich entscheidenden K♣ für seinen Gegner.

23:10 Uhr: Rückschlag für Vanessa

Vanessa Selbst ist einmal mehr auf Achterbahnfahrt. Sie hatte ihren Stack auf rund 60.000 Chips ausgebaut, doch vor wenigen Minuten kam der große Rückschlag. Vanessa raiste mit A♦K♥ auf 1.200, Carlo Savinelli re-raiste auf 2.400 und callte auch die 4-Bet der US-Amerikanerin auf 4.800. Am A♥9♥4♠-Flop callte der Italiener 5.300 Chips und am Turn fiel der K♠. Vanessa setzte nach für 7.200, Savinelli ging für 24.125 Chips All-in und bekam den schnellen Call. Als Vanessa im Showdown 9♣9♠ zum Set präsentiert bekam, musste sie sich erstmal sammeln. Nach der der 8♣ am River ging der Pot an Savinelli.

Vanessa Selbst – 26.000

Carsten Chylla – 23.000

NEIL9315_EPT10VIE_Vanessa_Selbst_Neil Stoddart.jpg

Vanessa Selbst

22:45 Uhr: Noch ein Level

Die letzten 75 Minuten stehen auf dem Programm.

Level 7 – Blinds: 250/500, Ante: 50

22:20 Uhr: Guter Call von Julian

Julian Track hat seinen Stack auf rund 75.000 Chips ausgebaut. Mit K♣10♣ raiste er vor dem Flop, callte eine 3-Bet und check-callte am 10♦4♠6♦-Flop noch einmal 3.800 Chips. Die 7♣ checkten beide Spieler, ehe nach der 4♦ dann noch einmal eine große Bet in Höhe von 9.000 Chips folgte. Julian überlegte etwas, macht den Call und war gut gegen A♥Q♦.

Jesper Feddersen – 70.000
Ismael Bojang – 57.000
Pius Heinz – 55.000
Fabio Sperling – 54.000
Daniel Turrisi – 41.000
Carsten Chylla – 13.000

22:00 Uhr: Michael Gruber gewinnt IPT Second Chance

Turniersieg für Österreich in Sanremo. Beim €330 IPT Second Chance Event setzte sich Michael Gruber gegen insgesamt 237 Mitstreiter (Preispool €69.258) durch und kassierte nach einem Deal zu viert €11.050 Preisgeld. Herzlichen Glückwunsch!

21:50 Uhr: Natalie ausgeschieden

Das war’s für Natalie Hof. Sie war runter auf 10.600 Chips, saß im Big Blind und bekam A♣Q♦ gedealt. Nach einem Raise vom Spieler am Cut-off auf 1.000 ging Natalie All-in, bekam den Call von J♦J♥ und das 10♦3♣3♥8♥9♦-Board brachte keine Hilfe.

Mit Kitty Kuo ist eine weitere Frau ausgeschieden. Sie verlor ihre Chips mit Pocketqueens gegen Ace-King von Vanessa Selbst.

21:20 Uhr: Bigstacks

In knapp 15 Minuten geht es weiter mit Tag 1A, hier die Bigstacks:

Artem Metalidi – 143.000
Aku Joentausta – 104.000
John Haigh – 100.000
Piotr Shautsou – 93.000
Salvatore Manna – 88.000

Level 6 – Blinds: 200/400, Ante: 50

20:10 Uhr: Mehr Chips für Pius

Es geht weiter bergauf bei Pius Heinz. Zu dritt kam der Flop mit 3♥4♦6♥, Pius checkte, der zweite Spieler setzte 1.700, der dritte machte den Call. Pius raiste daraufhin auf 5.800, es folgten ein Fold und ein All-in. Pius zahlte, hatte seinen Gegner gecovert und drehte 4♣4♥ zum Set um. Gegen 7♠7♥ lag er deutlich vorn, die 4♠ am Turn beseitigte auch die letzten Zweifel.

Pius Heinz – 44.000

In wenigen Minuten beginnt die Dinnerbreak. Gegen 21:30 Uhr geht es dann mit Level 7 weiter.

20:05 Uhr: Julian Stuer raus

Julian Stuer ist ausgeschieden. Zunächst limpte Jan Bendik aus früher Position, Julian pushte dann seine 4.425 Chips und direkt dahinter ging auch Romano Favetta für 9.100 All-in. Bendik machte den Call mit A♣Q♥, Julian zeigte K♠10♠ und der Italiener A♠A♦. Das Board fiel mit 4♣3♣5♥K♦4♠.

Natalie Hof – 20.000
Ismael Bojang – 40.000
Daneil Turrisi – 52.000
Fabio Sperling – 49.000
Jesper Feddersen – 76.000
Carsten Chylla – 20.000

19:50 Uhr: Pius verdoppelt

Reichlich Preflop-Action am Tisch mit Pius Heinz. Aus erster Position kam das Raise auf 850, ein Spieler callte und Pius erhöhte vom Button mit A♥J♥. Im Big Blind fand Dimitrii Q♠Q♣ für die 4-Bet auf 3.000, die beiden ersten Spieler foldeten, aber Pius machte den Call. Der Flop kam klein, aber mit zwei Herz, sodass Pius für seine restlichen 6.350 Chips gegen das Overpair von Naumov All-in callte. Gleich am Turn traf der WSOP-Champion die 2♥ zum Flush und verdoppelte damit auf rund 22.000 Chips.

Folgende Spieler sind nicht mehr dabei:

Kitty Kup, Simon Ravnsbaek, Sergio Castelluccio, Roman Korenev, Timothy Finne, Angel Guillen (Team PokerStars Pro).

19:30 Uhr: Duhamel ausgeschieden

Team PokerStars Pro und WSOP Main Event Champion Jonathan Duhamel ist nicht mehr im Turnier. Auf einem 5♥7♥10♥-Flop kam es für ihn mit A♠10♠ zum All-in, Zoltan Purak callte mit A♥4♥ für die Nuts.

19:25 Uhr: Alle All-in

Und plötzlich gab es reichlich zu sehen bei den deutschen Spielern. Zunächst war Natalie Hof auf einem 9♦3♠8♦7♣4♦-Board für 15.200 Chips All-in. Zuvor hatte sie aus zweiter Position eröffnet, die 3-Bet von Bruno Stefanelli gecallt, am Flop check-call und am Turn die Donkbet gespielt. Der Italiener foldete am River.

Natalie Hof – 34.500

Wenig später war Ismael Bojang All-in. Hier zeigte das Board Q♦K♠6♥2♥4♠. Vor dem Flop hatte Isi geraist, bekam die 3-Bet von Viacheslav Igin serviert und antwortete mit der 4-Bet auf 6.800. Der Russe callte, zahlte weitere 6.300 am Flop, ehe der Turn gecheckt wurde. Am River stellte Isi dann All-in für 16.500, Igin foldete nach etwas Bedenkzeit und sparte seine restlichen 11.000.

Ismael Bojang – 42.000

Weiter ging es bei Julian Track. Hier lag das Board mit 9♥J♣5♥6♠, im Pot lagen schon über 30.000 und der EPT-Champion stellte 25.500 All-in. Der Spieler am Cut-off hielt noch knapp 20.000, foldete und überließ Julian den Pot.

Julian Track – 58.000

19:04 Uhr: Blinds Up!

Der letzte Level vor der Dinnerbreak hat begonnen.

Level 5 – Blinds: 150/300, Ante: 25

18:50 Uhr: Artur Koren erreicht Finale

Parallel zum EPT Main Event läuft heute auch noch der finale Tag beim €2.200 IPT High Roller Event. Dort gingen heute die letzten 27 Spieler an den Start, mittlerweile sind nur noch neun dabei, darunter der Deutsche Artur Koren.

Auf den Sieger warten hier €77.800 Prämie. Insgesamt waren 181 Spieler an den Start gegangen, der Preispool in Höhe von €351.140 wird auf die ersten 27 Plätze verteilt.

Artur liegt im Chipcount mit 270.000 an vierter Stelle, allerdings klafft bereits eine Lücke zu Aleksandr Gofmann auf Rang drei. Der Russe hält 630.000, Chipleader ist Juri Mereu mit 940.000. Im Rennen sind auch noch der Brite Tom Hall (140.000) und der US-Amerikaner Olivier Busquet (135.000).

€7.900 Preisgeld sind allen noch beteiligten Spielern sicher.

18:35 Uhr: Andreas busto, Julian short

Der Österreicher Andreas Zauner sitzt nicht mehr an seinem Platz, leider habe ich keine Infos zu seinem Bustout. Bei Julian Stuer geht weiter nicht viel zusammen. Zwar sammelte er zuletzt einen kleinen Pot ein, aber es stehen dennoch nur 9.500 Chips zu Buche.

Pius Heinz und Carsten Chylla müssen mit jeweils rund 17.000 Chips auskommen. Pius callte in einem 3-Bet Pot auf 2♥A♣3♥3♣3♦, die Bets am Turn für 1.500 und am River für 2.000, muckte gegen A♠Q♦ zum Full House. Wenig später versuchte es Carsten am River mit einem Bluff, bekam den Call von Pocketeights.

18:10 Uhr: Bigstacks

Da bei den deutschsprachigen Spielern wenig geht hier ein kurzer Blick auf die Bigstacks:

Leonardo Cucchiarini – 83.000
Adrian Mateos – 79.000
Simeone Petrini – 73.000
Artem Metalidi – 72.000
Jesper Feddersen – 71.000
Alessio Sardone – 68.000
Aku Joentausta – 62.000
Yordan Georgiev – 61.000
Julian Track – 60.000

Level 4 – Blinds: 100/200, Ante: 25

17:28 Uhr: Pause

Zwei weitere Levels sind vorbei, damit haben die Spieler erneut 20 Minuten Pause.

17:20 Uhr: Ein Skalp für Julian

Julian Track ist hoch auf knapp 60.000 Chips. Er nahm Joseph Cahill vom Tisch, der kurz vorher glücklich nach Preflop-All-in mit 10♠4♥ gegen A♠Q♥ auf 20.000 verdoppelt hatte (Board 4♦3♠J♣5♣K♥). Diesmal versuchte es der Brite am Flop mit einem mittleren Paar und lief gegen das Set Queens des Deutschen.

Jesper Feddersen – 70.000
Fabio Sperling – 54.000
Daniel Turrisi – 45.000
Ismael Bojang – 35.500
Natalie Hof – 25.000
Pius Heinz – 24.000
Andreas Zauner – 23.000
Carsten Chylla – 22.000
Julian Stuer – 18.000

NEIL9171_EPT10VIE_Julian_Track_Neil Stoddart.jpg

Julian Track (re.) und Joseph Cahill

16:45 Uhr. Ganz wenig Action

Julian Stuer ist mit 14.000 Chips der Shortie unter den deutschsprachigen Spielern, Fabian Sperling dagegen hat seinen Stack auf rund 50.000 ausgebaut. Viel Action gab es zuletzt aber nicht zu sehen, dementsprechend hat sich bei Natalie, Pius oder Ismael auch nichts getan.

Eine dicke Hand gab es für Artem Metalidi (72.000 Chips). Er hatte aus früher Position geraist, ein Spieler erhöhte auf 1.300, Cut-off und Big Blind callten. Der Ukrainer erhöhte dann per 4-Bet auf 3.900, CO und BB blieben dabei, der Flop ging auf mit 2♠4♦K♦. Daraufhin pushte der BB seine 23.575 Chips, Metalidi ging drüber, der CO foldete. Im Showdown zeigte Metalidi K♥K♠, der BB 8♦6♦ für den Flushdraw, der nach dem K♣ am Turn aber wertlos war.

Level 3 – Blinds: 100/200

16:20 Uhr: Nächster EPT-Champion down

Auch Jannick Wrang hat es erwischt. Der Gewinner der EPT8 Loutraki war bereits runter auf 9.000 Chips, schubste diese nach zwei Limpern dann mit Ace-King in die Mitte. Der Call kam von Filippo Bisciglia mit Pocketjacks, das Board half dem Dänen nicht. Damit ist nach Michael Eiler der zweite EPT-Champion schon raus.

16:05 Uhr: Ein paar Chips für Natalie und Ismael

Natalie Hof hält zurzeit rund 34.000 Chips. Drei Spieler sahen den 3♠9♦6♠-Flop und checkten, sodass am Turn der J♦ aufgedeckt wurde. Diesmal setzte Carlos Sanchez Brito (Small Blind) 1.100 Chips, Natalie (Big Blind) machte den Call, der dritte Spieler foldete. Am Turn komplettierte die 7♥ das Board, Brito checkte, callte dann die Bet von Natalie für 1.950 und muckte gegen 10♥10♠.

Ismael Bojang hat seinen Stack wieder auf 32.500 Chips hochgeschraubt. Das Board lag mit 5♣2♥5♠5♦2♦, Isi (Small Blind) spielte 4.500 an, der Spieler im Cut-off callte und muckte gegen 8♠8♣ vom Deutschen.

NEIL9186_EPT10VIE_Natalie_Hof_Neil Stoddart.jpg

Natalie Hof

15:40 Uhr: Bigstacks

Folgende Spieler haben einen sehr guten Start in den Tag erwischt:

Jesper Feddersen – 72.000
Douglas Ferreira Souza – 64.000
Leonardo Cucchiarini – 63.000
Germain Guillemain – 55.000
Artem Romanov – 50.000
Sam Chartier – 50.000

15:20 Uhr: Bustouts

Mario Adinolfi, Mikhail Korotkhik und Gilbert Diaz haben sich zu den bisherigen Bustouts gesellt, insgesamt ist aber noch recht ruhig an den Tischen.

Julian Stuer musste aber ein paar Chips abgeben. 5.400 Chips lagen im Pot, bis zum Turn zeigte das Board 2♣6♦K♥J♦. Der Small Blind und Julian (Big Blind) checkten, der Cut-off spielte 2.200 an, die nur der Deutsche callte. Nach der 4♠ am River check-callte Julian noch einmal 2.800 und muckte gegen K♠9♠ für Toppair.

Julian Stuer – 23.200

15:00 Uhr: Weiter geht’s

Die Spieler sind zurück, Level 3 hat begonnen.

Level 2 – Blinds: 75/150

14:40 Uhr: Erste Pause

155 Spieler sind bisher gemeldet und es geht in die erste Pause.

Fabio Sperling hat Rasmus Agerskov vom Tisch genommen und seinen Stack auf etwas über 40.000 ausgebaut. Fabio floppte gegen den Dänen Topset Jacks und bekam die Chips am Turn gegen einen Flushdraw in die Mitte. Agerskov verfehlte den River und musste gehen.

Auch Pius Heinz hat ein paar Chips gewonnen, liegt zur Pause knapp über Startingstack.

14:30 Uhr: Team Pros

Vom Team PokerStars Pro sind mittlerweile auch Vanessa Selbst und Jontahan Duhamel mit von der Partie. Vanessa hat gestern bereits den ersten Cash in Sanremo eingefahren, unterlag beim €4.600 PL Omaha (8-handed) erst im Heads-up dem Finnen Lauri Varonen. Der kassierte €33.450 Siegprämie, Vanessa erhielt €20.100. Insgesamt waren allerdings nur 15 Spieler bei diesem Turnier an den Start gegangen.

14:05 Uhr: Mehr Chips für Jesper

Jesper Feddersen läuft weiter gut. Zuletzt raiste er nach einem Limper vom Cut-off auf 600, der Limper callte, check-callte am 7♦Q♦6♠-Flop weitere 700. Auch die 1.500 nach der 2♣ am Turn wurden schnell bezahlt, ehe Jesper die 5♠ am River hinterher checkte. Mit 8♥8♦ lag er vorn gegen 3♦3♠.

Jesper Feddersen – 68.000

Pius Heinz hat ein paar Chips gegen Jorma Nuutinen eingebüßt. Vor dem Flop hatte der Deutsche am Button die 3-Bet gespielt, der Finne (Hi-Jack) callte. Am 10♣10♦6♥-Flop gingen 1.000 Chips pro Spieler in den Pot, Am Turn 4♣ noch einmal je 2.200. Auch Pius checkte dann den River 5♥ behind, muckte gegen 8♣6♣.

Pius Heinz – 25.500

Weitere Chipstände:

Julian Stuer – 31.000
Fabio Sperling – 26.000
Daniel Turrisi – 29.000
Carsten Chylla – 25.000
Julian Track – 33.000
Natalie Hof – 35.000
Ismael Bojang – 31.000

13:35 Uhr: Julian Track am Start

Julian Track ist tatsächlich in Sanremo am Start. Dabei hatte er nach seinem Sieg in Prag angekündigt bis auf die Aussie Millions (er hatte sich bereits qualifiziert) live nicht mehr zu spielen. Die langen Entscheidungsprozesse der Spieler beim Livepoker sind nicht seine Welt.

Eine Hand aus Prag ist dabei noch in sehr guter Erinnerung, und es war Julian der lange für seine Entscheidung brauchte. Aus gutem Grund, wie ihr dem Video entnehmen könnt:

13:27 Uhr: Michael Eiler busto

Der erste EPT-Champion ist ausgeschieden. Michael Eiler gewann 2010 in Wien seinen Titel, hier in Sanremo gab es dafür ein Quick-Exit. Das Board lag mit A♣10♠6♣K♠9♥, drei Spieler waren noch in der Hand und Michael, der alle Streets angespielt hatte, ging All-in. Ein Spieler foldete, aber mit Jesper Feddersen kam der Call von einem weiteren Deutschen mit 6♠6♥ zum Set. Michael musste J♣9♣ für den missglückten Bluff umdrehen und seinen Stuhl räumen.

Jesper Feddersen – 62.000

Dann sind auch noch Friend of PokerStars.de Natalie Hof und WSOP-Champion Pius Heinz eingetroffen.

Level 1 – Blinds: 50/100

13:15 Uhr: Erste Liste

Die erste Liste mit Spielernamen für Tag 1A ist da und dort stehen auch der Österreicher Andreas Zauner sowie Daniel Turrisi, Carsten Chylla und EPT10 Prag-Champion Julian Track drauf. Das werde ich dann auch gleich kontrollieren.

12:50 Uhr: 125 Spieler

Mittlerweile sind es 125 Spieler, darunter auch Julian Stuer, Michael Eiler und ESPT Valencia Champion Fabio Sperling. Auch der frischgebackene EPT-Champion von Wien Oleksii Khoroshenin ist hier am Start sowie Rumen Nanev, Adrian Mateos, Jan Bendik, Simon Ravnsbaek, Sergio Aido, Mathew Frankland und EPT-Champion Jannick Wrang.

Gespielt werden wie gewohnt acht Levels, nach Levels 6 gibt es die Dinnerbreak. Der Tag endet damit gegen Mitternacht.

12:20 Uhr: Verhaltener Andrang

Es ist überraschend wenig los in der Main Event Area. Zwar kommen nach und nach immer mehr Spieler an die Tische, doch bisher sind es gerade einmal rund 100.

Aus deutscher Sicht habe ich bisher lediglich Ismael Bojang gesehen. Das Team PokerStars Pro ist durch Marcin Horecki vertreten, außerdem sind bisher Sam Chartier, Kitty Kuo und Dragan Kostic am Start.

12:05 Uhr: Tag 1A gestartet

Los geht’s mit dem Main Event der EPT10 Sanremo.

11:45 Uhr: EPT10 Sanremo vor dem Start

Die EPT10 Wien ist vor gerade einmal zwei Wochen zuende gegangen, da geht es schon mit dem nächsten Stopp in Sanremo weiter. Wir sind natürlich gespannt wie viele Pokerspieler den Weg an die Blumenriviera auf sich nehmen.

Die Voraussetzungen für ein großen Teilnehmerfeld sind bestens. Schließlich lohnt sich der Trip gleich doppelt, da erstmals seit 2011 wenige Tage nach Sanremo wieder das große Saisonfinale (22. April bis 2. Mai) in Monte Carlo auf dem Programm steht.

Das Nahziel für Sanremo ist sicherlich die 797 Teilnehmer vom letzten Stopp in Season 9 (Oktober 2012) zu überbieten und den Abwärtstrend zu stoppen. Zuvor waren es 837 (Season 8/Oktober 2011), 987 (Season 7/April 2011) und im Rekordjahr (Season 6/April 2010), beim Sieg von Liv Boeree, sensationelle 1.240 Spieler.

ept-sanremo-pizza-party.jpg

Wird geladen...

Next Story

Wird geladen...