Brand icon pokerBrand icon casinoBrand icon sports

Wettbörsenregeln

Einführung

Verwendung und Auslegung

Diese Regeln und Vorschriften der Wettbörse ("Regeln der Wettbörse") sind Teil unserer Nutzungsbedingungen und sollten in Zusammenhang damit gelesen werden.

Die Regeln der Wettbörse gelten für die verfügbaren Wettangebote und platzierten Wetten an der Wettbörse. Die Regeln der Wettbörse gelten nicht für die verfügbaren Wettangebote und platzierten Wetten auf der Sportwettenplattform. Die Regeln der Wettbörse umfassen folgende Abschnitte:

  • diese Einführung,
  • die allgemeinen Regeln der Wettbörse,
  • die Regeln für individuelle Sportarten sowie
  • die Angebotsinformationen (Sie finden die Angebotsinformationen für jedes Wettbörsenangebot im Tab "Regeln" bzw. über den Button "Regeln" oder "i").

Die allgemeinen Regeln der Wettbörse gelten für alle Wetten sofern in den Angebotsinformationen oder den Regeln für individuelle Sportarten nicht anders angegeben. Im Falle von Widersprüchen zwischen den Regeln für individuelle Sportarten und den allgemeinen Regeln der Wettbörse sind die Regeln für individuelle Sportarten maßgebend. Im Falle von Widersprüchen zwischen den Angebotsinformationen und den allgemeinen Regeln der Wettbörse bzw. den Regeln für individuelle Sportarten sind die Angebotsinformationen maßgebend sofern nicht anders angegeben.

Für jegliche Sportarten, Kategorien oder Angebote, die nicht in den Regeln für individuelle Sportarten aufgeführt sind, gelten die allgemeinen Regeln der Wettbörse sowie die Angebotsinformationen.

Bitte beachten Sie, dass sich die Regeln und Vorschriften für unsere Wettbörse von den Regeln unserer Sportwettenplattform unterscheiden. Die Regeln, die bestimmen, wie Wettangebote angeboten, verwaltet und/oder abgerechnet werden, sind nicht für jedes Wettangebot auf der jeweiligen Plattform gleich. In bestimmten Fällen kann eine Wette, die auf der einen Plattform als gewonnen abgerechnet wird, auf der anderen Plattform als verloren gelten (und umgekehrt). Möglicherweise gelten auch verschiedene Regeln für die Wettabrechnung, sodass etwa eine Wette, die auf der einen Plattform als gewonnen gilt, auf der anderen Plattform als totes Rennen abgerechnet oder für ungültig erklärt wird. Als Kunde liegt es in Ihrer Verantwortung, sich mit den entsprechenden Regeln vertraut zu machen, die für die Wetten auf unseren Plattformen gelten.

Angebotsinformationen

Die Angebotsinformationen dienen der Information und als kurzer Überblick darüber, wie wir mit dem Wettangebot umgehen möchten. Die Angebotsinformationen können auch Regeln zur Abrechnung des Wettangebots enthalten. Sie sollten die Angebotsinformationen dennoch immer im Zusammenhang mit den allgemeinen Regeln der Wettbörse, sowie den entsprechenden Regeln für individuelle Sportarten lesen. Normalerweise enthalten die Angebotsinformationen für jedes Wettangebot auch einen Link zu dieser Seite mit den Regeln der Wettbörse.

Die Angebotsinformationen geben Ihnen einen Überblick darüber, wie wir mit Wettangeboten umgehen. Unabhängig davon, was in den Angebotsinformationen steht, behalten wir uns aber das Recht vor, jegliche Wettangebote jederzeit nach unserem alleinigen Ermessen auszusetzen - unter anderem, um nötige Verwaltungsarbeiten vorzunehmen und/oder notwendige Schritte zum Schutz von Kunden zu ergreifen.

Wir nehmen keine Änderungen an den Angebotsinformationen vor, nachdem ein Wettangebot geladen wurde - ausgenommen zur Korrektur offensichtlicher Fehler und/oder um die Angebotsinformationen bei Bedarf klarer zu formulieren.

Verantwortung des Kunden

Als Kunde sollten Sie sich mit sämtlichen Regeln der Wettbörse vertraut machen, die für ein Angebot gelten, auf das Sie wetten möchten. Sie sollten sich nicht allein auf die Angebotsinformationen verlassen, da diese möglicherweise nicht alle geltenden Regeln für ein Wettangebot umfassen.

Besondere Bedingungen für die Nutzung der Wettbörse

Ihr Verhalten

Sie sind verpflichtet, sich bei Wetten, die über die Wettbörse vereinbart werden, in Bezug auf Ihre Gegenpartei jederzeit gutwillig zu verhalten. Ihre Gegenpartei hat das Recht, diese Verpflichtung Ihnen gegenüber durchzusetzen. Insbesondere dürfen Sie an der Wettbörse keine Wetten platzieren, die gegen jegliche für Sie geltenden Sportwettenregeln, -vorschriften oder -verhaltensregeln verstoßen.

Betrieb der Wettbörse

Wir betreiben eine Plattform, auf der Sie verschiedene Wettvorgänge in Bezug auf die verfügbaren Wettangebote eingehen können. Wo Kunden auf der Wettbörse mit anderen Kunden wetten (einschließlich mit Kunden außerhalb von PokerStars), agiert PokerStars als Vermittler der Wette - nicht als Gegenpartei.

Wir behalten uns das Recht vor, Ihnen die Veröffentlichung Ihres Angebots für eine Wette auf unserer Wettbörse zu versagen, ohne Sie im Vorhinein darüber zu informieren.

Sie dürfen keine einzelnen Personen als Gegenparteien für eines Ihrer Angebote einer Wette nominieren.

Wir garantieren nicht, dass jedes Wettangebot, das auf unserer Website als verfügbar angezeigt wird, von Ihnen angenommen werden kann. Ein Teil oder das gesamte Angebot einer Wette, das auf unserer Wettbörse mit bestimmten Quoten angezeigt wird, kann von einer oder mehreren Gegenparteien bereits erfolgreich storniert worden sein, bevor die Wettbörse Ihre Annahme des Angebots bearbeitet. In diesem Fall wird das Angebot einer Wette zurückgezogen, bevor Ihre Annahme des Angebots gültig wird. Ihr gescheiterter Versuch, die zuvor angebotene Wette anzunehmen, wird jedoch als Angebot für andere Kunden veröffentlicht.

Ihre Gegenparteien bei Wetten an der Wettbörse sind möglicherweise Kunden von Betfair - einem Unternehmen der Flutter-Unternehmensgruppe. Solche Fälle machen nur einen geringen Bruchteil des Gesamtvolumens der Aktivitäten an der Wettbörse aus und treten in der Regel unter einem der beiden folgenden Umstände auf: 

  • Erstens bei Wettangeboten mit geringem Einsatzvolumen, um das Volumen zu erhöhen und mehr Aktivität anzuregen (mit "Einsatzvolumen" meinen wir den Geldbetrag, der für Ihre Wetten auf diese Auswahl verfügbar ist). Dies kann bei untergeordneten Wettangeboten (insbesondere wenn das Angebot erstmals zur Verfügung gestellt wird) oder bei Wettangeboten für weniger beliebte Events vorkommen. In solchen Fällen erhöhen wir das Einsatzvolumen, um Kunden mehr Wettpotenziale zu bieten.
  • Zweitens, um die Obligationen von Betfair und der Flutter-Gruppe für ein bestimmtes Ergebnis zu verringern. Dies kann bei hochkarätigen Veranstaltungen vorkommen, bei denen ein sehr hohes Risiko für ein bestimmtes Ergebnis vorliegt. 

Bestquotenfeature

Mithilfe des Bestquotenfeatures können Sie eine Wette zu den bestmöglichen Quoten an der Wettbörse abschließen.

Wenn bessere Quoten verfügbar sind oder verfügbar werden, nachdem Sie Ihren Wettauftrag abgegeben haben, passt das Bestquotenfeature Ihre Wette automatisch an die besseren Quoten an. 

Das Bestquotenfeature ist standardmäßig für alle Kunden aktiviert. Mit der Nutzung der Wettbörse stimmen Sie zu, dass das Bestquotenfeature standardmäßig aktiviert ist.

Kreuzpaarung

Üblicherweise werden Back-Wetten mit Lay-Wetten auf dieselbe Auswahl gepaart. Viele Wettangebote profitieren jedoch von einem Prozess, den wir "Kreuzauswahlpaarung" bzw. "Kreuzangebotspaarung" nennen (zusammen "Kreuzpaarung"). 

Kreuzauswahlpaarung: Mithilfe der Kreuzauswahlpaarung ist es möglich, dass eine Wettanfrage zu einem besseren Preis abgeschlossen werden kann, als dies nur durch die Berücksichtigung von Back- und Lay-Wetten auf dieselbe Auswahl möglich wäre. Dazu wird auch das noch nicht angenommene Einsatzvolumen auf die verbleibenden Auswahlen in einem Angebot berücksichtigt. 

Kreuzangebotspaarung: Einige Auswahlen eines bestimmten Wettangebots entsprechen einer oder mehreren Kombinationen von Wetten anderer Wettangebote für dasselbe Event (zum Beispiel Asian Handicap, Genaues Ergebnis und Tore gesamt). Mithilfe der Kreuzangebotspaarung kann ein Wettauftrag zu einem höheren Preis gepaart werden, als wenn nur Back- und Lay-Wetten auf dieselbe Auswahl berücksichtigt würden. Dazu wird auch das noch nicht angenommene Einsatzvolumen auf Auswahlen anderer Angebote für dasselbe Event herangezogen.

Gebühren

Wettbörsenprovision

Die Provision ist ein geringer Geldbetrag, der von den Gewinnen auf Angebotsebene abgezogen und für den Dienst und Betrieb der Wettbörse berechnet wird. Die Provision berücksichtigt alle Ihre Wetten auf ein Wettangebot statt einzelner Wetten und wird nur für Wettangebote erhoben, bei denen Sie einen Nettogewinn erzielt haben - nicht bei verlorenen Wettangeboten oder Angeboten ohne Gewinn oder Verlust. Sie finden Ihre Provisionsrate in Ihrer Wettbörsen-Kontoübersicht.

Belastungen der Betfair-Wettbörse

Kunden, die derzeit Konten bei Betfair haben (oder zuvor hatten) müssen sich weiterhin an alle bestehenden Betfair-Belastungen halten und dürfen nicht versuchen, jegliche Betfair-Belastungen zu umgehen. Jegliche Versuche, die Betfair-Belastungen zu umgehen, können zur Schließung des PokerStars-Kontos führen.

Belastungen der PokerStars-Wettbörse

Wir behalten uns das Recht vor, eine Zusatzbelastung von Kunden zu verlangen, und kontaktieren die Kontoinhaber direkt, falls dies auf sie zutrifft.

Umgehung von Belastungen

Wenn wir überzeugt sind, dass mehrere Konten von einer Person oder einer Gruppe von Personen verwendet wurden - sei es an der Wettbörse oder der Wettbörse, die von einem Unternehmen der Flutter-Unternehmensgruppe betrieben wird ("Betfair-Wettbörse") -, um die Zahlung jeglicher Belastungen zu umgehen oder Belastungen zu reduzieren, haben wir das Recht, diese Konten hinsichtlich der Berechnung ihrer Belastungen so zu behandeln, als würden sie einer Person gehören. In solchen Fällen verknüpfen wir diese Konten und die verknüpften Konten sind gemeinsam und gesamtschuldnerisch für alle nicht bezahlten Belastungen verantwortlich.

Allgemeine Regeln der Wettbörse

Wettannahme

Eine Wette ist erst gültig, wenn Sie die Bestätigung erhalten haben, dass Ihre Wette angenommen oder teilweise angenommen wurde. Die Wette erscheint daraufhin im Bereich "Meine Wettbörsenwetten" mit einer Wett-ID. Wenn Sie nicht sicher sind, ob eine Wette gültig ist, prüfen Sie Ihre derzeit angenommenen bzw. nicht angenommenen Wetten oder wenden Sie sich an den Support. 

Sobald sie akzeptiert, angenommen oder teilweise angenommen wurden, bleiben Wetten gültig und können nicht mehr storniert werden. Es liegt in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass die Details einer platzierten Wette korrekt sind. 

Unter keinen Umständen erklären wir Wetten auf Kundenanfrage hin für ungültig - das gilt auch für Fälle, in denen Sie Angebote zu unbeabsichtigten Quoten/Einsätzen veröffentlicht oder auf das Gegenteil Ihrer beabsichtigten Auswahl abgegeben haben. 

Bei Streitfällen bezüglich der Akzeptanz (oder Nicht-Akzeptanz) einer Transaktion auf Ihrem Konto wird die "Transaction Log Database" zur endgültigen Klärung des Sachverhalts herangezogen.

Stornierung eines Angebots für eine Wette

Sie können nicht angenommene Wetten jederzeit stornieren. Wählen Sie das jeweilige Angebot im entsprechenden Abschnitt des Wettangebots aus und geben Sie die Stornierung in Auftrag. 

Ihre Stornierung einer nicht angenommenen Wette wird wirksam, sobald wir die Stornierung bestätigen. Sie erkennen an, dass Ihr Angebot möglicherweise weiterhin ausstehend ist oder angenommen werden kann, falls Ihr Stornierungsauftrag nicht rechtzeitig eingeht oder bearbeitet wird. 

Möglicherweise können Sie Ihr Angebot nicht stornieren, wenn Ihre Wette vollständig oder teilweise angenommen wurde, nachdem Sie die Stornierung in Auftrag gegeben haben und bevor sie bestätigt wurde. In diesem Fall wird Ihr ursprüngliches Angebot bzw. ein Teil davon gültig angenommen und die Wette wird abgeschlossen. 

Wenn Sie eine nicht angenommene Wette bearbeiten, stornieren Sie im Grunde die bisherige Wette und reichen eine neue Wette zu den geänderten Quoten/Einsätzen ein. 

Wenn wir ein Wettangebot schließen, stornieren wir alle Angebote für Wetten, die zu dem Zeitpunkt noch ausstehend sind.

Mindest- und Höchsteinsätze sowie Quoten

Der Mindesteinsatz an der Wettbörse beträgt GBP/USD/EUR/CAD 2. Der Höchsteinsatz hängt von den Quoten und dem Einsatzvolumen eines Wettangebots ab, Die Mindestquote beträgt 1,01, die Höchstquote 1.000.

Ergebnisse und Wettabrechnung

Allgemein

Die Wettangebote werden abgerechnet wie in den Angebotsinformationen und/oder den Regeln für individuelle Sportarten angegeben.

Wenn die Angebotsinformationen oder Regeln für individuelle Sportarten nicht bestimmen, wie und auf welcher Grundlage ein Wettangebot abgerechnet wird, wird das Wettangebot anhand des offiziellen Ergebnisses des zuständigen Veranstalters und unabhängig von späteren Disqualifikationen oder Ergebniskorrekturen abgerechnet (es sei denn, eine Änderung wird innerhalb von 24 Stunden nach der ursprünglichen Abrechnung des Wettangebots bekannt gegeben, um einen Fehler bei der Übermittlung des Ergebnisses zu beheben).

Wenn kein offizielles Ergebnis des Veranstalters vorliegt, bestimmen wir das Ergebnis (nach vernünftigen Maßstäben) anhand von Informationen aus unabhängigen Quellen. Wenn in solchen Fällen innerhalb von 48 Stunden nach der Abrechnung neue Informationen ans Tageslicht kommen, entscheiden wir (nach vernünftigen Maßstäben):

  • ob wir das Wettangebot angesichts dieser neuen Informationen wiedereinsetzen oder neu abrechnen oder
  • ob wir auf weitere Informationen warten, bevor wir entscheiden, ob wir das Angebot wiedereinsetzen oder neu abrechnen. Sofern wir nicht bekannt geben, dass wir auf weitere Informationen warten, bleiben jegliche Informationen, die mehr als 48 Stunden nach Abrechnung eines Angebots bekannt werden, unberücksichtigt (unabhängig davon, ob diese Informationen zu einem anderen Ergebnis geführt hätten).

Im Falle von Ungewissheiten bezüglich eines Ergebnisses oder möglichen Ergebnisses behalten wir uns das Recht vor, die Abrechnung jeglicher Angebote für unbegrenzte Zeit auszusetzen, bis die Ungewissheiten zu unserer begründeten Zufriedenheit geklärt wurden. Wir behalten uns das Recht vor, jegliche Angebote für ungültig zu erklären, falls die Ungewissheit in Bezug auf die Abrechnung nicht in angemessener Weise geklärt werden kann.

Neuabrechnung

Wettangebote werden in der Regel kurz nach Ende der entsprechenden Veranstaltung abgerechnet. Wir können einige Wetten vor Bekanntgabe des offiziellen Ergebnisses abrechnen (oder teilweise abrechnen) bzw. die möglichen Mindestgewinne für ein Wettangebot vorzeitig auf das verfügbare Guthaben des Kunden buchen. Dies erfolgt ausschließlich als Service für unsere Kunden. Wir behalten uns jedoch das Recht vor, das Wettangebot anders abzurechnen, wenn:

  • das offizielle Ergebnis vom Ergebnis abweicht, auf dessen Grundlage wir das Wettangebot zuvor abgerechnet haben oder
  • wenn das gesamte Wettangebot für ungültig erklärt wird. 

Wir behalten uns das Recht vor, die Abrechnung für ein Angebot rückgängig zu machen, falls das Angebot irrtümlich abgerechnet wurde (zum Beispiel infolge eines menschlichen oder technischen Fehlers).

Wenn wir ein Wettangebot neu abrechnen, kann dies zu Änderungen am Kundenguthaben führen, um die Änderungen bei der Abrechnung auszugleichen.

Nichtstarter, Rückzüge und Disqualifikationen

Wenn in den Angebotsinformationen die Bedingung "All in compete or not" (oder ähnlich) steht, behalten alle Wetten auf eine Mannschaft oder einen Teilnehmer Gültigkeit - unabhängig davon, ob die Mannschaft oder der Teilnehmer zur Sportveranstaltung antritt oder daran teilnimmt.

Wenn die Angebotsinformationen nicht erklären, dass alle Wetten unabhängig von der tatsächlichen Teilnahme ihre Gültigkeit behalten, sollten Kunden sich an den Regeln für individuelle Sportarten orientieren.

Wenn ein Team oder ein Teilnehmer disqualifiziert wird, sich vom Wettbewerb zurückzieht oder aufgibt, nachdem er zur Veranstaltung angetreten ist, gilt er als Verlierer (sofern zumindest ein anderes Team oder ein anderer Teilnehmer die Veranstaltung abschließt). Wenn kein Team oder Teilnehmer eine bereits begonnene Veranstaltung abschließt, werden alle Wetten ungültig - ausgenommen Wetten auf Angebote, die bereits bedingungslos entschieden wurden.

Wettangebote "Gewinner mit [genannter Auswahl]"

Mitunter bieten wir Wettangebote an, die von der Teilnahme eines bestimmten Teilnehmers abhängig sind. Wenn der Teilnehmer, der in der Angebotsbezeichnung "Gewinner mit ..." bzw. in der Angebotsinformationen genannt wird, nicht am Wettbewerb oder der Veranstaltung teilnimmt, werden alle Wetten auf dieses Angebot ungültig. Ein Beispiel: Bei einem Tennisangebot "Gewinner mit Djokovic" würden alle Wetten ungültig, wenn Djokovic nicht am Turnier teilnimmt. Wenn stattdessen irgendein anderer Teilnehmer nicht antritt, würden die Wetten ihre Gültigkeit behalten.

Als teilgenommen gilt, wenn eine Mannschaft oder ein Teilnehmer in dem Umfang am Wettbewerb teilgenommen hat, dass ein offizielles Ergebnis oder eine Platzierung aufgezeichnet wurde (einschließlich einer Disqualifizierung aber ausgenommen eine Einordnung wie "nicht angetreten" oder ähnlich).

Absagen, Abbrüche und Verschiebungen

Einige Wettangebote haben bestimmte Regeln, die in den Regeln für individuelle Sportarten und/oder den Angebotsinformationen aufgeführt werden. Wenn ein Wettangebot bezüglich Absagen, Abbrüchen und/oder Verschiebungen keine besonderen Regeln in den Regeln für individuelle Sportarten oder Angebotsinformationen ausweist, gelten folgende Bestimmungen.

In Bezug auf ein Spiel, Rennen, eine Begegnung, Partie, einzelne Veranstaltung oder ähnliches: Wenn die Veranstaltung nicht innerhalb von drei Tagen nach dem ursprünglich geplanten Termin abgeschlossen wird, werden alle Wetten auf Angebote für diese Veranstaltung ungültig - ausgenommen Angebote, die bereits bedingungslos entschieden wurden.

In Bezug auf ein Turnier, einen Wettbewerb oder ähnliches: Wenn die Veranstaltung nicht innerhalb von drei Tagen nach dem ursprünglich geplanten Termin abgeschlossen wird, werden alle Wettangebote in Bezug auf die Veranstaltung gemäß den offiziellen Regeln des Veranstalters abgerechnet, sofern eine solche Entscheidung innerhalb von 90 Tagen nach dem ursprünglich geplanten Abschlussdatum vorliegt. Wenn innerhalb dieser 90 Tage keine offizielle Entscheidung vorliegt, werden alle Wetten auf jegliche Wettangebote dieser Veranstaltung für ungültig erklärt - ausgenommen Angebote, die bereits bedingungslos entschieden wurden. Wenn ein Wettangebot für ungültig erklärt wird, aber als Gefälligkeit bereits teilweise abgerechnet wurde, werden solche teilweise abgerechneten Wetten rückgängig gemacht und alle Wetten auf das Wettangebot werden ungültig.

Wir entscheiden nach vernünftigen Maßstäben, ob sich ein Wettangebot auf ein Spiel (oder ähnliches) bzw. ein Turnier (oder ähnliches) bezieht. Diesbezüglich gilt beispielsweise:

  • Europa League-Gesamtsieger = Turnier
  • Champions League-Gruppensieger = Turnier
  • Bester Torschütze der Premier League = Turnier
  • 72-Loch Golf-Matchwette = Spiel
  • Ryder Cup-Gesamtsieger = Turnier
  • Golfturnier-Gesamtsieger = Turnier
  • Tennisturnier-Gesamtsieger = Turnier
  • Cricket-Freundschaftsspiel = Spiel
  • Ashes Series-Gesamtsieger = Turnier
  • Motorrennen (zum Beispiel Grand Prix) = Spiel

Änderung des Veranstaltungsorts

Bei sämtlichen Mannschaftssportarten: Wenn der vorgesehene Veranstaltungsort geändert wird, nachdem das Wettangebot eingestellt wurde, werden alle Wetten nur dann ungültig, wenn der neue Veranstaltungsort die Heimspielstätte der ursprünglichen Auswärtsmannschaft ist.

Für alle Kategorien oder Wettangebote auf Nicht-Mannschaftssportarten: Wenn der geplante Austragungsort geändert wird, nachdem das Wettangebot eingestellt wurde, bleiben alle Wetten gültig.

Wenn sich die Spielfeldoberfläche ändert (zum Beispiel ein Feldhockeyspiel, das auf Rasen statt auf Kunstrasen stattfindet), nachdem ein Wettangebot eingestellt wurde, bleiben alle Wetten gültig.

Zeiträume

Einige Wettangebot beziehen sich auf die Dauer, bis ein Ereignis in einer Sportveranstaltung eintritt (zum Beispiel der Zeitpunkt des ersten Tores). Wenn ein Ereignis während der Nachspielzeit nach der regulären Spielzeit auftritt, gilt es als am Ende der regulären Spielzeit aufgetreten. Ein Beispiel: Wenn in der Nachspielzeit der ersten Hälfte eines Fußballspiels ein Tor erzielt wird, gilt es als in Minute 45 aufgetreten.

Alle Wetten beziehen sich auf die vollständige "reguläre Spielzeit", die die Nachspielzeit mit einschließt. Eine Verlängerung und/oder ein Elfmeterschießen sind nicht Teil der regulären Spielzeit.

Ist in den Regeln der Wettbörse von einer bestimmten Anzahl an "Tagen" die Rede, ist damit das Ende des Tages örtlicher Zeit nach Ablauf der angegebenen Anzahl von Tagen gemeint. Ein Beispiel: Ein Fußballspiel ist ursprünglich für den 1. Dezember geplant. Laut Regeln muss das Spiel innerhalb von drei Tagen nach dem ursprünglich geplanten Termin abgeschlossen werden. Somit müsste das Spiel bis spätestens am 4. Dezember, 23:59:59 abgeschlossen sein.

Verwaltung laufender Wettangebote

Allgemein

In den Angebotsinformationen erwähnen wir möglicherweise, dass das Angebot nicht "aktiv verwaltet" wird. In solchen Fällen sind wir bemüht, laufende Wettangebote zu Beginn und Ende des Wettangebots auszusetzen, wir können aber nicht garantieren, dass solche Wettangebote zur entsprechenden Zeit ausgesetzt sind.

Wir setzen Ergebnisse/Auswahlen eines Angebots der Wettbörse nicht teilweise aus, sobald die Veranstaltung beginnt (auch wenn wir bei Sportwetten-Angeboten manchmal so vorgehen).

Als Kunde liegt es jederzeit in Ihrer Verantwortung, laufende Wetten zu verwalten.

Sie sollten bei Live-Wetten beachten, dass Übertragungen, die von einigen Sendern als "live" gekennzeichnet werden, verzögert oder vorab aufgezeichnet sein können. Das Ausmaß der Verzögerung kann abhängig von der Gerätekonfiguration, über die Sie Bilder oder Daten empfangen, variieren.

Wettangebote, die nicht geplant live gehen (alle Sportarten außer Pferderennen und Windhundrennen)

Für alle Sportarten außer Pferderennen und Windhundrennen gilt, wenn ein Wettangebot nicht geplant live geht und wir versäumen, das Angebot zur richtigen Zeit auszusetzen:

  • werden alle Wetten, die nach dem geplanten Aussetzungszeitpunkt angenommen werden, ungültig, sofern die Veranstaltung einen geplanten Aussetzungszeitpunkt hat, und
  • bemühen wir uns, den tatsächlichen Aussetzungszeitpunkt festzustellen und alle Wetten nach diesem Zeitpunkt für ungültig zu erklären, sofern die Veranstaltung keinen geplanten Aussetzungszeitpunkt hat.

Wettangebote, die nicht geplant live gehen (Pferderennen und Windhundrennen)

Für Pferderennen und Windhundrennen gilt: Wenn ein Wettangebot nicht geplant live geht und wir versäumen, das Angebot zur richtigen Zeit auszusetzen, werden alle Wetten, die nach dem offiziellen Aussetzungszeitpunkt angenommen werden, ungültig.

Angebote, die geplant live gehen

Für Wettangebote, die geplant live gehen, bemühen wir uns, die Angebote zum Aussetzungszeitpunkt auszusetzen. Der Aussetzungszeitpunkt sollte in den Angebotsinformationen aufgeführt werden. Unabhängig davon, was in den Angebotsinformationen steht, garantieren wir jedoch nicht, dass solche Angebote zum Aussetzungszeitpunkt ausgesetzt werden und live gehen.

Wettangebote, die geplant live gehen (alle Sportarten außer Pferderennen und Windhundrennen)

Wenn geplant ist, dass ein Angebot live geht, aber wir (1) das Angebot zum Aussetzungszeitpunkt absichtlich live schalten oder (2) das Angebot aussetzen und nicht angenommene Wetten stornieren, werden alle Wetten, die nach dem Aussetzungszeitpunkt (und bevor das Angebot absichtlich live geschaltet wird, sofern dies geplant ist) abgegeben wurden, ungültig. Wir sind bemüht, den tatsächlichen Aussetzungszeitpunkt zu bestimmen (oder verlassen uns andernfalls auf den geplanten Aussetzungszeitpunkt) und alle Wetten nach dem Aussetzungszeitpunkt werden für ungültig erklärt. Wenn die Veranstaltung noch läuft, bemühen wir uns, das Angebot für Live-Wetten wiederzueröffnen. 

Wettangebote, die geplant live gehen (Pferderennen und Windhundrennen)

Wenn geplant ist, dass ein Angebot live geht, aber wir (1) das Angebot zum offiziellen Aussetzungszeitpunkt nicht live schalten oder (2) das Angebot aussetzen und nicht angenommene Wetten stornieren, werden alle Wetten, die nach dem offiziellen Aussetzungszeitpunkt abgegeben wurden, ungültig.

Wenn geplant ist, dass ein Angebot live geht, aber wir das Angebot zum Aussetzungszeitpunkt nicht aussetzen (sodass nicht angenommene Wetten zu diesem Zeitpunkt nicht storniert werden), aber das Angebot zu einem späteren Zeitpunkt während des Events live geschaltet wird, bleiben alle Wetten, die nach dem offiziellen Aussetzungszeitpunkt abgegeben wurden, gültig - ausgenommen australische Pferderennen: Hier werden alle Wetten, die nach dem Aussetzungszeitpunkt und vor der Liveschaltung des Angebots abgegeben wurden, ungültig.

Wettbörsenwetten, die nach dem Aussetzungszeitpunkt nicht angenommen wurden

Um eine normale Wettbörsenwette abzugeben, wählen Sie die Quoten Ihrer Auswahl auf der Angebotsübersicht aus. Wenn eine Wettbörsenwette nicht vollständig oder teilweise angenommen wurde, können Sie sie über das normale Verfahren bearbeiten oder stornieren. Sie können einstellen, dass die Wette "Bestand" haben soll, wenn die Veranstaltung live geht (siehe die Option "Behalten" unten).

Wenn es bei einer Sieg-Wette einen Nichtstarter mit einem Reduktionsfaktor von mindestens 2,5% bzw. 4% bei einem Platz-Angebot gibt, werden Lay-Wetten auf alle anderen Starter dieses Wettangebots ungültig. Andernfalls haben Sie die Möglichkeit, eine Wettbörsenwette nach der Platzierung zu stornieren, selbst wenn Sie zuvor eingestellt haben, dass die Wette beim Start der Veranstaltung Bestand haben soll.

Option "Wette behalten"

Bei Wettangeboten, die zum Aussetzungszeitpunkt geplant live gehen, können Sie wählen, dass eine nicht angenommene Wettbörsenwette nicht storniert werden soll, wenn das Angebot live geht. Wählen Sie dazu die Option "Wenn Live: Behalten" im Wettmanager (und bestätigen Sie die Entscheidung). Somit bleibt die nicht angenommene Wette bestehen, während die anderen nicht angenommenen Wetten zu Beginn des Events storniert werden.

Wenn ein Nichtstarter wie oben beschrieben aus einem Wettangebot entfernt wird (ausgenommen späte Rückzüge wie unten beschrieben) ist unsere Richtlinie, nicht angenommene Lay-Wetten auf alle anderen Starter des Wettangebots zu stornieren, sofern der Nichtstarter bei Sieg-Wetten einen Reduktionsfaktor von 2,5% oder höher bzw. bei Platz-Wetten einen Reduktionsfaktor von 4% oder höher hat. In solchen Fällen werden Lay-Wetten auf einen Starter nicht storniert, wenn die Option "Wenn live: Behalten" ausgewählt wurde. Stattdessen werden die Lay-Quoten für Platz-Wetten gemäß den Reduktionsfaktoren jeglicher Nichtstarter reduziert; genauso für Sieg-Wetten, wenn der entsprechende Nichtstarter einen Reduktionsfaktor von mindestens 2,5% hat.

Bei einem späten Rückzug haben wir möglicherweise nicht genug Zeit, um den Nichtstarter aus dem Angebot zu entfernen, bevor es live geht. Wenn wir in solchen Fällen feststellen können, dass der späte Rückzug ein signifikanter Starter ist (d.h. mit einem Reduktionsfaktor von rund 20% oder mehr für Sieg-Wetten), behalten wir uns das Recht vor, alle behaltenen Lay-Wetten (für Sieg- und Platz-Wetten) zu stornieren, bevor wir das Angebot live schalten. Wenn wir behaltene Lay-Wetten im Fall eines späten Rückzugs nicht stornieren (zum Beispiel, weil zum Aussetzungszeitpunkt nicht bekannt ist, welcher Starter nicht antritt), behalten alle vor dem Aussetzungszeitpunkt abgegebenen und live angenommenen Wetten ihre ursprünglich ausgewählten Quoten. Das bedeutet, für diese behaltenen Lay-Wetten gilt kein Reduktionsfaktor, der in Folge des späten Rückzugs nach Abschluss des Events für Wetten angewendet wird, die zum oder nach dem Aussetzungszeitpunkt angenommen wurden.

Andernfalls behalten wir uns in Ausnahmefällen das Recht vor, behaltene Wetten zum Schutz der Kunden zu stornieren. Sofern in den Angebotsinformationen nicht anders bestimmt, lautet unsere allgemeine Richtlinie jedoch, dass eine behaltene Wette zu keinem Zeitpunkt storniert wird - es sei denn, sie wurde bei der endgültigen Schließung eines Wettangebots am Ende der Veranstaltung noch nicht angenommen.

Zur Klarstellung: Wenn es etwa in einem Fußballspiel zu einem signifikanten Ereignis kommt und andere nicht angenommene Wetten storniert werden, bevor das Wettangebot wiedereröffnet wird, würde eine behaltene Wette nicht storniert.

Match-Wetten

Match-Wetten für einmalige Veranstaltungen werden anhand der Mannschaft oder des Teilnehmers mit dem höchsten Punktestand, der besten Zeit oder der besten Platzierung in der Veranstaltung entschieden. Wenn keiner der Mannschaften oder Teilnehmer, die an einer Match-Wette beteiligt sind, die Veranstaltung abschließt bzw. einen Punktestand, eine Zeit oder Platzierung verzeichnet, werden die Wetten ungültig, sofern in den Regeln für individuelle Sportarten und/oder den Angebotsinformationen nichts anderes steht. Mannschaften oder Teilnehmer der Match-Wette, die eine Veranstaltung nicht abschließen bzw. keinen Punktestand, keine Zeit oder Platzierung verzeichnen, gelten als Verlierer, sofern mindestens eine andere Mannschaft bzw. ein anderer Teilnehmer die Veranstaltung abschließt bzw. einen Punktestand, eine Zeit oder Platzierung verzeichnet.

Match-Wetten zum Fortschritt in einem Wettbewerb oder einer Veranstaltung mit mehreren Läufen oder Runden werden anhand der Mannschaft oder des Teilnehmers entschieden, die/der sich für die weiteste Runde qualifiziert (unabhängig davon, ob sie/er an der weiteren Runde teilnimmt) bzw. anhand des höchsten Punktestands, der besten Zeit oder Platzierung in der letzten oder gleichen Runde dieses Wettbewerbs bzw. dieser Veranstaltung. Wenn sich die entsprechenden Mannschaften oder Teilnehmer nicht für dieselbe Runde des Wettbewerbs qualifizieren, aber für verschiedene Läufe, gelten unabhängig von der Platzierung in den entsprechenden Läufen die Regeln für ein totes Rennen. Die Wetten werden nach Ende jeder Runde teilweise abgerechnet und spätere Disqualifikationen, Strafen oder Änderungen an Ergebnissen oder Qualifikationen haben keine Auswirkungen auf das Wettangebot. Werden eine oder mehrere Mannschaften oder Wettkämpfer disqualifiziert, wird im Sinne der Abrechnung davon ausgegangen, dass die disqualifizierte Mannschaft oder der disqualifizierte Teilnehmer in dem Wettbewerb oder der Veranstaltung weiter gekommen ist als alle, die vor der Disqualifikation aus dem Wettbewerb oder der Veranstaltung ausgeschieden sind, und dass sie den letzten Platz (oder den gemeinsamen letzten Platz, wenn es mehr als eine Disqualifikation gibt) derjenigen erreicht hat, die noch in dem Wettbewerb oder der Veranstaltung antreten. Als Zeitpunkt der Disqualifizierung gilt der Moment, in dem der Teilnehmer oder die Mannschaft vom Veranstalter des Wettbewerbs oder der Veranstaltung disqualifiziert wird - nicht der Zeitpunkt der Veranstaltung, die zur Disqualifikation geführt hat.

Wenn eines der Teams oder einer der Teilnehmer nicht an der Veranstaltung teilnimmt, werden alle entsprechenden Wetten ungültig.

Wenn eine Veranstaltung oder ein Turnier abgesagt oder verkürzt wird, sodass eine Mannschaft oder ein Teilnehmer aus anderen Gründen als Rückzug oder Disqualifikation nicht teilnehmen kann, werden die Wetten ungültig - ausgenommen Wetten, deren Ergebnis bereits bedingungslos bestimmt wurde.

Qualifikationswettangebote

Qualifikationswettangebote (zum Beispiel "kommt ins Finale") werden anhand der Mannschaften oder Teilnehmer bestimmt, die sich gemäß den Angebotsinformationen qualifizieren - unabhängig davon, ob sie tatsächlich in der nächsten Runde bzw. der Veranstaltung, zu der sie sich qualifiziert haben, antreten. Die Wetten werden nach der Qualifikationsrunde abgerechnet und anschließende Disqualifikationen oder Berichtigungen des Ergebnisses zählen nicht.

Totes Rennen

Sofern in den Regeln für individuelle Sportarten oder den Angebotsinformationen nicht anders angegeben, gelten die Regeln für ein totes Rennen für Wetten auf ein Angebot, bei dem es mehr Gewinner als erwartet gibt.

Für jede Wette, die für eine relevante erfolgreiche Auswahl angenommen wurde, wird der Einsatzbetrag zunächst anteilig reduziert. Dazu wird er mit der Anzahl an erwarteten Gewinnern (laut Angebotsinformationen) geteilt durch die Anzahl tatsächlicher Gewinner multipliziert (d.h. Einsatz x (Anzahl erwarteter Gewinne/Anzahl tatsächlicher Gewinner)). Die Gewinne werden den erfolgreichen Backern anhand dieses reduzierten Einsatzes (reduzierter Einsatz multipliziert mit Quote) ausbezahlt und der verbleibende Einsatz geht an die entsprechenden Layer.

Ein Beispiel: Angenommen es gibt einen Gesamtsieger in einem Golfturnier, aber sieben Spieler landen punktgleich auf Platz 2. Im Wettangebot der 5 bestplatzierten Spieler gäbe es nach Abrechnung des Gesamtsiegers vier weitere Gewinnränge. Kunde A hat eine Back-Wette über 300 zu Quoten von 4,0 gesetzt und Kunde B hat die andere Seite dieser Wette angenommen. Bei der Wettabrechnung wird der Einsatz (300) mit 4/7 multipliziert (d.h. der Anzahl erwarteter Gewinner (4) geteilt durch die Anzahl tatsächlicher Gewinner (7)). Dadurch ergibt sich ein reduzierter Einsatz (171,43) und der Rest (128,57) geht an den Layer. Der Backer erhält dann die Quote (4,0) multipliziert mit dem reduzierten Einsatz (4 x 171,43 = 685,72).

In Verbindung mit den Kunden, deren Gegenpartei Betfair ist, sind im Rahmen dieses Abschnittes zu toten Rennen die Begriffe "Kunde A", "Kunde B" und "Layer" durch "Betfair" zu ersetzen.

Cash-out

Wir bieten die Cash-out-Option für verschiedene Wettangebote auf der Wettbörse an. Mit der Cash-out-Option können Sie sich Gewinne sichern oder Verluste begrenzen, ohne auf das Ende des Events zu warten. Wenn Sie die Cash-out-Option nutzen, setzen wir automatisch weitere Wetten auf das Wettangebot, um Ihre Wetten festzuschreiben.

Kunden sollten sich darüber im Klaren sein, dass, wenn eine Auswahl aus einem Angebot entfernt wird, dies Auswirkungen auf Auszahlungen haben kann, die vor der Entfernung der Auswahl durchgeführt wurden, und Kunden können einen geringeren Betrag erhalten als den, der auf dem Button Auszahlung angezeigt wurde.

Wenn Sie eine Cash-out-Anfrage stellen, werden Sie benachrichtigt, ob die Anfrage erfolgreich war. Wir können nicht garantieren, dass Ihre Cash-Out-Anfrage akzeptiert wird. Sie kann beispielsweise abgelehnt werden, falls Angebote ausgesetzt werden oder die Quoten sich ändern, bevor Ihre Anfrage bearbeitet wurde.

Wenn Ihre Cash-out-Anfrage erfolgreich ist, erscheint die Meldung "Erfolgreich". Ihre Wetten (oder der entsprechende Teil Ihrer Wetten) werden zu dem Zeitpunkt abgerechnet, zu dem alle anderen Wetten desselben Angebots abgerechnet werden (zu diesem Zeitpunkt werden alle Gewinne auf Ihr Konto zurückerstattet).

In folgenden Fällen wird ein Cash-out-Versuch rückgängig gemacht (und Sie erhalten Ihren Einsatz zurück): (1) Sie rechnen eine Wette per Cash-out ab und das entsprechende Wettangebot wird später ungültig (zum Beispiel weil die Sportveranstaltung abgebrochen wird). (2) Sie rechnen eine Wette per Cash-out ab, die Sie auf "Unentschieden - Wette ungültig" (o.ä.) abgegeben haben, und das Event endet später unentschieden.

Wenn Ihre Cash-out-Anfrage nicht erfolgreich ist, erscheint eine Meldung, weshalb sie nicht möglich war. Möglicherweise machen wir Ihnen dann ein neues Cash-out-Angebot.

Cash-out-Anfragen während einer laufenden Veranstaltung dauern wegen der Live-Wetten-Verzögerung möglicherweise länger.

Die Cash-out-Option kann mitunter nicht verfügbar sein, wenn das Angebot ein niedriges Einsatzvolumen hat.

Die Cash-out-Option steht derzeit nicht für alle Wettbörsenangebote zur Verfügung. Bei allen Wettangeboten, die Cash-out unterstützen, wird ein Cash-out-Icon angezeigt.

Die Cash-out-Option gilt auf der Wettbörse pro Angebot, nicht pro Wette. Wenn Sie also zwei separate Wetten auf dasselbe Ergebnis abgegeben haben, können Sie entweder beide oder keine per Cash-out abrechnen (d.h. Sie können nicht nur eine der beiden Wetten per Cash-out abrechnen).

Wir behalten uns das Recht vor, die Abrechnung für ein Cash-out zu stornieren, falls die Wette oder ein Angebot irrtümlich abgerechnet wurde (zum Beispiel infolge eines menschlichen oder technischen Fehlers) oder wenn die Wette bzw. das Wettangebot später ungültig wird. Wenn wir eine Wette neu abrechnen, kann dies zu Änderungen am Kundenguthaben führen, um die Änderungen bei der Abrechnung auszugleichen.

Wir behalten uns das Recht vor, die Cash-out-Option jederzeit auszusetzen oder zu deaktivieren.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie eine Wette in der Absicht abgeben, später die Cash-out-Option zu nutzen, ist nie garantiert, dass die Cash-out-Option zum Zeitpunkt, zu dem Sie die Anschlusswette abgeben möchten, auch verfügbar ist. (Dies gilt unabhängig davon, ob die Cash-out-Option aus Gründen außerhalb unserer zumutbaren Kontrolle nicht verfügbar ist oder anderweitig.)

Verschiedenes

Jegliche Verweise auf Zeiträume in den Regeln der Wettbörse beziehen sich auf die Zeitzone, in der die Veranstaltung stattfindet. Ein Beispiel: Die Startzeit eines Fußballspiels wird in der örtlichen Zeit angegeben, zu der das Spiel angepfiffen wird.

Wir stellen alle Angaben und Informationen nach gutem Glauben bereit. Wir können aber keine Haftung für Fehler oder Auslassungen bei jeglichen Angaben übernehmen, unter anderem Quoten, Starter, Zeiten, Punktestände oder allgemeine Statistiken.

Wir behalten uns das Recht vor, offensichtliche Fehler zu berichtigen, und unternehmen alle angemessenen Schritte, um sicherzustellen, dass Wettangebote mit Integrität und Transparenz verwaltet werden.

Falls bei einem vollständigen Wettangebot ein falscher Name der Mannschaft oder des Teilnehmers (ausgenommen kleinere Schreibfehler), eine falsche Anzahl an Mannschaften, Teilnehmern oder Ergebnissen angegeben wird oder ein Angebot in anderer Weise falsche Informationen anzeigt (wenn beispielsweise ein fehlerhafter Risikoalgorithmus angewendet wird oder ein Kreuzpaarungstool einen fehlerhaften Algorithmus verwendet) oder wenn ein Angebot offensichtliche Fehler wie die falsche Anwendung des Kreuzpaarungstools aufweist, behalten wir uns (nach vernünftigen Maßstäben) das Recht vor, alle angenommenen Wetten dieses Angebots zu stornieren.

Als Kunde liegt es in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass die Auswahl, auf die Sie eine Wette platzieren, tatsächlich Ihre gewünschte Auswahl ist. Ein Beispiel: Wenn ein Teilnehmer genauso heißt wie ein anderer Sportler, der in der entsprechenden Veranstaltung nicht antritt, müssen Sie als Kunde sicherstellen, dass Sie wissen, welchen Teilnehmer wir in das entsprechende Angebot aufgenommen haben, und dass Sie Ihre Wette auf Ihren gewählten Teilnehmer setzen.

Bei der Wettabrechnung werden Gewinn- und Verlustbeträge aus Wetten sowie die Provisionsgebühren auf zwei Stellen nach dem Komma auf- oder abgerundet. Endet der Betrag auf ,005, runden wir ihn auf ,01 auf.

Wir haben nach unserem alleinigen und uneingeschränkten Ermessen das Recht, die Wettabgabe auf ein Wettangebot jederzeit auszusetzen (selbst wenn eine solche Aussetzung früher als gemäß den Regeln der Wettbörse erwartet erfolgt). Im Interesse der Integrität und Fairness der Angebote erklären wir möglicherweise auch einzelne Wetten oder ein Wettangebot als Ganzes für ungültig.

Wir behalten uns nach unserem alleinigen und uneingeschränkten Ermessen das Recht vor, ein Wettbörsenangebot auszusetzen, ohne dass wir das entsprechende Angebot auf unserer Sportwettenplattform ebenfalls aussetzen; und gleichermaßen ein Sportwettenangebot auszusetzen oder einzustellen, ohne das entsprechende Wettbörsenangebot auszusetzen.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie verwandte oder entsprechende Wetten auf unserer Wettbörse und unserer Sportwettenplattform (bzw. bei anderen Sportwettenanbietern) abgeben, kann es vorkommen, dass Wetten gemäß unseren Regeln auf der einen Plattform ungültig werden, aber auf der anderen Plattform Bestand haben. Wir übernehmen Ihnen gegenüber keine Haftung für den Fall, dass eine oder mehrere Ihrer Wetten gemäß unseren Regeln verändert oder ungültig wird/werden, selbst wenn Ihre verwandten Wetten Bestand haben (und selbst wenn Sie sich eigens mit Wetten auf der einen Plattform gegen Wetten auf der anderen Plattform abgesichert haben).

Wir behalten uns das Recht vor, die Regeln der Wettbörse jederzeit zu ändern. Sämtliche solche Änderungen sind bindend und treten sofort nach Veröffentlichung der Änderung in Kraft. Für alle Wetten, die nach der Veröffentlichung der Regeländerung angenommen werden, gelten die neuen Regeln der Wettbörse.

Wir behalten uns das Recht vor, nicht angenommene Wetten zum Schutz unserer Kunden jederzeit zu stornieren.

Verdächtiges Wetten

Als "verdächtiges Wetten" bezeichnen wir Wetten, bei denen wir den begründeten Verdacht haben, dass eine oder mehrere Wetten unter verdächtigen Umständen abgegeben wurden. Dazu zählen:

  • Wenn (im Vergleich zum üblichen Wettgeschehen) in kurzer Zeit übermäßig häufig und/oder in ungewöhnlichen Mustern Wetten auf dasselbe/dieselben Angebot(e) abgegeben werden.
  • Wenn übermäßig häufig und/oder in ungewöhnlichen Mustern Wetten auf dasselbe/dieselben Angebot(e) abgegeben werden, wobei die theoretischen Gewinnwahrscheinlichkeiten anhand der angebotenen Quoten zum Zeitpunkt der Wettabgabe in deutlichem Widerspruch zu den theoretischen Gewinnwahrscheinlichkeiten anhand der Startquoten stehen.
  • Wenn die Integrität einer oder mehrerer Veranstaltungen in Frage gestellt wird - unter anderem, wenn ein oder mehrere Teilnehmer eine außergewöhnliche Form aufweisen und wir Grund zur Annahme haben, dass Sie oder jemand in Ihrem Umfeld zum Zeitpunkt der Wettabgabe davon wussten (während die Informationen nicht öffentlich bekannt waren), sodass Sie bei der Wettabgabe einen unlauteren Vorteil hatten.
  • Wenn wir Grund zur Annahme haben, dass eine Wette bzw. Reihe verbundenen Wetten nicht durch Sie persönlich, sondern durch ein Computerprogramm, automatisiert oder anderweitig nicht manuell durch Sie als Kontoinhaber abgegeben wurden.
  • Wenn wir Grund zur Annahme haben, dass Sie sich in Zusammenhang mit der Veranstaltung und/oder dem Inhalt jeglicher Wette(n) unlauterer externer Mittel oder Faktoren bedient haben.
  • Wenn wir Grund zur Annahme haben, dass Sie Mehrfachkonten eröffnet haben bzw. dass ein Zweit- oder Mehrfachkonto gemeinsam mit Ihrem Konto bedient wird, um den tatsächlichen Wert, das Wesen oder Muster von Wetten zu verschleiern, die von Ihnen oder in Ihrem Namen abgegeben wurden. Dies gilt auch dann, wenn die Zweit- oder Mehrfachkonten unter anderen Namen registriert wurden.
  • Wenn wir Grund zur Annahme haben, dass Sie in Verbindung mit anderen oder im Interesse anderer handeln.
  • Wenn wir Grund zur Annahme haben, dass Wetten von einem anderen Standort oder Gerät aus platziert wurden als vom Standort bzw. Gerät, den/das Sie vorgeblich zur Abgabe einer Wette verwendet haben.
  • Wenn wir ein Muster von Wetten feststellen, die rasch hintereinander von unterschiedlichen oder demselben Kontoinhaber(n) abgegeben wurden und zusammen einen möglichen Verlustbetrag ergeben, der übertrifft, was wir anhand von langfristigen Wettbewegungen für ähnliche Wetten innerhalb eines bestimmten Zeitraums erwarten würden.

Stellen wir jegliche der oben genannten Aktivitäten fest, können wir je nach Umständen folgende Maßnahmen ergreifen (ohne dass wir damit auf andere Abhilfemaßnahmen verzichten würden):

  • Weitere Informationen von Ihnen anfordern, wenn es vernünftigerweise erforderlich ist, um zu untersuchen, ob Ihre Aktivitäten tatsächlich verdächtiges Wetten darstellen.
  • Die Zahlung jeglicher Beträge (oder Teilbeträge) einbehalten, bis uns hinreichende Nachweise von Ihnen vorliegen, dass eine Wette kein verdächtiges Wetten darstellt. Ein Beispiel: Wenn wir den Verdacht haben, dass eine oder mehrere Wette(n) maschinell oder automatisiert platziert wurden, können wir von Ihnen einen geeigneten Nachweis dafür verlangen, dass alle Wetten von Ihnen selbst manuell über Ihr Konto platziert wurden. Darüber hinaus erkennen Sie an und akzeptieren, dass wir das Recht haben, nach eigenem Ermessen Informationen zu Ihrem Wettverhalten, Ihren personenbezogenen Daten, Einzahlungsvorgängen und sonstige Informationen und Anfragen zu sammeln und zu verarbeiten, die uns bei der Untersuchung eines Verdachts hinsichtlich eines Verstoßes gegen diese Bedingungen helfen können.
  • Die Einbehaltung oder Sperre von Beträgen (oder Teilbeträgen) dauert in der Regel nicht länger als 30 Tage, kann aber länger dauern, wenn es vernünftigerweise erforderlich ist (etwa wenn noch Untersuchungen durch uns, einen Sportveranstalter, eine Glücksspielaufsichtsbehörde, eine Strafverfolgungsbehörde oder andere Dritte laufen).
  • Die Wette(n) vor dem Event für ungültig erklären. Wenn möglich teilen wir Ihnen vor dem entsprechenden Event mit, dass die Wette(n) für ungültig erklärt wurde(n).
  • Jegliche Gewinne anhand der Startquote der Auswahl(en) abrechnen. Wenn möglich teilen wir Ihnen im Voraus mit, dass die Wette(n) zu den Startquoten abgerechnet wird/werden.
  • Die Auszahlung von Gewinnen einschränken, wenn innerhalb kurzer Zeit übermäßig häufig und/oder in ungewöhnlichen Mustern Wetten auf dasselbe/dieselben Angebot(e) abgegeben werden (und wir Grund zur Annahme haben, dass die Wetten miteinander in Verbindung stehen). Wenn nötig greifen solche Einschränkungen für mehrere Konten und bis zur Höchstauszahlung für einzelne Wetten oder ein bestimmtes Wettangebot.
  • Wenn wir Grund zur Annahme haben, dass Sie an verdächtigem Wetten teilgenommen haben oder damit in Zusammenhang stehen, unternehmen wir alle angemessenen Schritte, um dies zu untersuchen - unter anderem können wir dazu verschiedene Werkzeuge zur Erkennung von Absprachen, verdächtigem Wetten, Betrug und Spielbetrug einsetzen, die in der Glücksspielbranche üblich sind.
  • Wir behalten uns das Recht vor, ein Konto zu schließen, wenn wir den begründeten Verdacht auf jegliche der beschriebenen Aktivitäten in Zusammenhang mit diesem Konto haben.
  • Wenn wir eine Wette vor Beginn eines Events als ungültig betrachten (oder die Wette für ungültig erklärt wurde), schreiben wir den Betrag, den wir für diese Wette von Ihrem Konto abgebucht haben, wieder Ihrem Konto gut.
  • Wir behalten uns das Recht vor, jegliche Verluste, die uns in direktem oder indirektem Zusammenhang mit verdächtigem Wetten entstehen, von Ihnen zurückzufordern. Dieses Recht gilt unbeschadet aller sonstigen Rechte (einschließlich Rechten aus allgemeinen Gesetzen), die wir Ihnen gegenüber haben, sei es durch die Nutzungsbedingungen oder anderweitig.
  • Wir sind unter keinen Umständen für jegliche Verluste haftbar, die Ihnen oder einer anderen Person in Folge des in diesem Abschnitt beschriebenen Verhaltens entstehen. Wir behalten uns auch das Recht vor, im Falle von verdächtigem Wetten jegliche anderen Maßnahmen zu ergreifen, sind dazu jedoch nicht verpflichtet.

Wie immer gilt, dass wir unsere Rechte auf eine Weise ausüben, die Ihnen und allen anderen Nutzern gegenüber fair ist. Weitere Informationen erhalten Sie in Absatz 5 unserer Geschäftsbedingungen.

Wir sind Mitglied der International Betting Integrity Association ("IBIA"), einer gemeinnützigen Organisation, die unregelmäßige Wettmuster und mögliche Fälle von Spielmanipulation untersucht. Im Rahmen dieser Mitgliedschaft nehmen wir vollständig an einem Frühwarnsystem teil, das derartiges Wettverhalten identifizieren soll.

Für den Fall, dass wir eine Warnung erhalten, behalten wir uns das Recht vor, nach alleinigem Ermessen:

(i) das Angebot von beliebigen Sportereignissen oder einer Reihe von Sportereignissen in beliebigen Angeboten auszusetzen; und

(2) die Auszahlung für beliebige Sportveranstaltungen oder einer Reihe von Sportveranstaltungen in beliebigen Wettangeboten solange zu verzögern und/oder auszusetzen, bis die Integrität der Veranstaltungen bzw. Reihe von Veranstaltungen durch die IBIA bestätigt wurde.

Im Falle einer aktiven Spielmanipulation, die durch die IBIA in Zusammenarbeit mit dem entsprechenden Veranstalter für ein Sportereignis oder eine Reihe von Sportereignissen bestätigt wurde, behalten wir uns darüber hinaus das Recht vor, nach alleinigem Ermessen jegliche Wetten auf ein solches Sportereignis auszusetzen, die von einem Individuum abgegeben wurden, das von der IBIA als im Besitz von Insiderwissen oder -informationen identifiziert wurde, oder von jeglichen anderen Individuen, die nach unserer begründeten Einschätzung mit einem solchen Individuum in Verbindung stehen, mit ihm zusammenarbeiten oder in irgendeiner Weise etwas mit einem solchen Individuum zu tun haben.